login | register | de | us|en


Schulpolitik - Kehrtwende zur Individuellen Förderung ?

Afghan Forum Forum Index -> Deutsch-afghanische Beziehung und Weltpolitik

  Author    Thread Post new topic Reply to topic
System



Joined: 02 Apr 2004
Posts: 0
Advertisement

15.03.2006 00:28:29 
      
Deutsch68
VIP


Joined: 27 Apr 2004
Posts: 4054
Location: Hamburg
Schulpolitik - Kehrtwende zur Individuellen Förderung ?

Salam @ all,

wie habt Ihr Eure Schulzeit in Deutschland verlebt ? Wie erging/ergeht es Euch mit Euren Lehrern ? Wie oft hattet Ihr in Eurer Schullaufbahn das Gefühl, dass es Euren Lehreren wichtig ist, dass gerade Ihr erfolgreich vorankommt und Eure Stärken entfalten könnt ? 

In welcher Form wurden an Eurer Schule neue/andere Lernkonzepte zur Diskussion gestellt ? Was hat sich an Eurer Schule nach den Ergebnissen aus der PISA-Studie geändert ?

Was haltet Ihr davon, dass der jahrzehntelang übliche Frontalunterricht plötzlich eher verteufelt wird ?

Welche Baustellen seht Ihr zur Verbesserung der Gestaltung des Schulsystems ? Wie sehr beeinflusst der erreichte Schulabschluss Eurer Ansicht nach den individuellen beruflichen und allgemeinen Lebenserfolg ?

Wodurch hattet Ihr Spaß an der Schule ? Was trug dazu bei ?

29.10.2008 10:21:14 
      
Freba
Diamantmitgliedschaft


Joined: 27 Dec 2005
Posts: 1669
Location: bavariaaaaa

so dann melde ich mich mal mit diesem psoting aus meiner langen pause zurück ;)

also da ich noch schülerin bin, hab ich alles gut im gedächtnis 

meine schulzeit war eigentlich wie bei allen anderen auch denk ich..manchmal nich so toll, manchmal super und meist so la la

in meiner grundschulzeit wurde ich auch recht oft von anderen mitschüler gemobbt, aber das lehrer da wegschauen hat mich eher geschockt. meine lehrerin hat mir und meinen eltern sogar geraten nicht auf das gymnasium zu wechseln da ich aufgrunder meiner herkunft es wahrscheinlich zu schwer hätte. vor allem da ja deutsch nicht meine muttersprache ist usw. nun ja ich hab trotzdem gewechselt und mache 2010 (wenn alles gut geht) mein allg. abi!

es gab bei mir lehrer die sich eine schule ohne benotungen wünschten, aber ich glaube da kommen wir nicht weit! mein direktor verfolgte das "schwedische schulsystem" als ziel. da hat man 3 monate unterricht und erst am anschluss dieser 3 monate erfolgt eine prüfung über den unterricht. es ist einen selber überlassen ob man den stoff aus dem unterricht mitnimmt oder es sich selber beibringt. ich glaub dafür haben wir einfach nicht genügend verantwortungsvolle schüler.

naja ich lebe in bayern und bis auf diesem jahr waren wir in der pisa studie immer auf platz 1. daher werden vllt veränderungen bzw verbesserungsvorschläge erst dieses jahr besprochen, aber ich denke es liegt daran dass es bei uns zu wenig lehrer gibt und vor allem zu große klassen. ich war bis jetzt an 2 verschiedenen gymnasien und auch schülersprecherin. der direktor hatte immer 2 probleme: zu wenig lehrer -> viele schüler mussten in eine klasse untergebracht werden damit weniger lehrer "verbraucht" werden. es gibt auch keinerlei ersatzlehrer wenn ein lehrer länger ausfällt. ich hatte 2 jahre lang für jeweils 6 wochen keinen chemie unterricht!

man benötigt mehr lehrer und kleiner klassen, damit diese effektiver und konzentrierter arbeiten können. es gibt aber auch leider zu viele inkompetente lehrer. es ist teilweise unglaublich von wem die schüler unterrichtet werden. es gibt lehrer die keinen plan von ihrem stoff haben, oder einfach keine lust auf unterrichten. oder wieviele leute einfach eine umschulung auf lehramt machen können. nur wegen dem lehrermangen greift man nun auf alles mögliche zurück!

ich würde das G8 im gymnasium abschaffen. das ist vollkommener schwachsinn. da quält man die kinder bereits im alter von 13/14 mit 3 mal nachmittag pro woche. wozu soll das bitte gut sein?!?

dennoch ist der schulabschluss natürlich sehr wichtig. man braucht ihn schon allein um zu wissen ob man die fähigkeit besitzt zu studieren oder eine ausbildung zu absolvieren. ich denke mal ein gymnasiast oder ein FOSler hat bessere fähigkeiten zu einem studium als ein hauptschüler. man wird halt nach leistungen aussortiert anhand der abschlüsse was ich persönlich nicht als diskriminierung oder so sehe. es schafft einen überblick. außerdem kann man heutzutage durch mehrere wege seine abitur bekommen.

spaß an der schule habe ich wenn mich der lehrer für sein fach begeistern kann. wenn ein lehrer wirklich voll dabei ist und auch seinen unterricht abwechslungsreich gestaltet. denn langweiliger unterricht geht ja mal gar nciht ^^ dazu kommt noch wenn der lehrer einen gut auf prüfungen vorbereitet. es gibt leider zu viele lehrer die im unterricht etwas zu nachsichtig sind aber in der prüfung dann knallhart durchgreifen. am meisten spaß machen natürlich die pausen ^^

lg,

Freba ;)


_________________
"Im Leben geht es nicht darum zu warten, dass der Sturm voruberzieht. Es geht darum zu lernen im Regen zu tanzen."

18.11.2008 23:02:12 
      
lady
VIP


Joined: 31 Jan 2003
Posts: 41

Hallo Deutsch68:-)

binnendifferenzierendes fordern und fördern ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken, abgesehen mal davon, dass wir es in jedem schulprogramm finden und es im schulgesetz verankert ist. schule muss den schülern die möglichkeit bieten können, individuell gefördert zu werden, sei es begabtenförderung oder die förderung von leistungsschwachen schülern. ich persönlich sehe das problem im dreigliedrigen schulsystem. 

individuelle förderung gibt den schülern die chance, sich in das unterrichtsgeschehen einzubringen, sich aktiv zu beteiligen, von leistungsstarken mitschülern gefordert zu werden. die methoden müssen ansprechend ausgerichtet sein. will aber auch zugleich sagen, dass individuelle förderung nicht einfach durchzusetzen ist, weil oftmals die klassen überfüllt sind...es an lehrermangel scheitert...an der unmotiviertheit der schüler...etc...zugleich bringt es für die lehrer unheimlich viel mehrarbeit ...

 ich finde frontalunterricht sehr wichtig und gut. der unterricht sollte allerdings nicht einseitig gestaltet sein. es führt sonst zu langeweile u unmotiviertheit seitens der schüler . guter unterricht ist schülerorientiert und gegen den einseitigen passiven frontalunterricht. ein mix aus handlungsorientierten ansätzen und frontalunterricht, beide sinnvoll eingesetzt, macht guten unterricht aus. 

Liebe Grüße nach langer Zeit:-)



_________________
Der Horizont mancher Menschen besteht aus einem Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.

22.11.2008 02:26:31 
      
  Display posts from previous:      
Post new topic Reply to topic

Jump to:  


Last Thread | Next Thread  >


You can post new topics in this forum
You can reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum

 

Powered by phpBB enhanced by us © 2001, 2002 phpBB Group