@ Tehrani

1. Auch Hitler war der deutschen Sprache mächtig :-) (Achtung Ironie, bitte nicht falsch verstehen LOL). Und warum sollten Sprachkenntnisse mit Rückständigkeit zusammenhängen. Das verstehe ich wirklich nicht! Wenn man die Deutsche Sprache spricht, heisst nicht automatisch, dass man auch gebildet ist. Denn dann müssten es keine Hauptschüler mehr geben, lol

2. Kritik? Für Kritik bin ich offen, aber was ich habe denn falsch gemacht! Ich habe die Liste mit viel Ironie, Kritik auf die Einstellung der Muslime hier in Europa, Wahrheit und sachliche Aussagen ergänzt. Anscheinend sind sich einige Muslime hier nicht bewusst, dass die talibanischen Gesetze auch islamische Gesetze sind und unabhängig von der Zeit allgemein gültig sind. Viele sind schockiert und trauen sich wahrscheinlich nicht mehr hier eine Antwort zu schreiben, weil sie das erste Mal gesehen haben, wie hart einige Gesetze sind. Sie können sich nicht mehr vom Fleck bewegen, lol. In all den Jahren hier in Europa ist es ihnen entgangen genauer zu schauen und sich bewusst zu werden, dass das Trinken von Alkohol wirklich verboten ist und kein Kinderspiel ist (zum Beispiel).

3.natürlich gibt es keinen Zwang in der Religion. Wo habe ich es denn behauptet? Jeder kann machen was er will, aber Gesetze bleiben Gesetze, und man sie nicht abschaffen, nur weil die Taliban nicht mehr regieren!


Comments


Scully
Scully 45 years ago

@ Tehrani

1. Auch Hitler war der deutschen Sprache mächtig :-) (Achtung Ironie, bitte nicht falsch verstehen LOL). Und warum sollten Sprachkenntnisse mit Rückständigkeit zusammenhängen. Das verstehe ich wirklich nicht! Wenn man die Deutsche Sprache spricht, heisst nicht automatisch, dass man auch gebildet ist. Denn dann müssten es keine Hauptschüler mehr geben, lol

2. Kritik? Für Kritik bin ich offen, aber was ich habe denn falsch gemacht! Ich habe die Liste mit viel Ironie, Kritik auf die Einstellung der Muslime hier in Europa, Wahrheit und sachliche Aussagen ergänzt. Anscheinend sind sich einige Muslime hier nicht bewusst, dass die talibanischen Gesetze auch islamische Gesetze sind und unabhängig von der Zeit allgemein gültig sind. Viele sind schockiert und trauen sich wahrscheinlich nicht mehr hier eine Antwort zu schreiben, weil sie das erste Mal gesehen haben, wie hart einige Gesetze sind. Sie können sich nicht mehr vom Fleck bewegen, lol. In all den Jahren hier in Europa ist es ihnen entgangen genauer zu schauen und sich bewusst zu werden, dass das Trinken von Alkohol wirklich verboten ist und kein Kinderspiel ist (zum Beispiel).

3.natürlich gibt es keinen Zwang in der Religion. Wo habe ich es denn behauptet? Jeder kann machen was er will, aber Gesetze bleiben Gesetze, und man sie nicht abschaffen, nur weil die Taliban nicht mehr regieren!

Postan
Postan 45 years ago

Wenn man auch wirklich meine Beiträge gelesen hat, musste eigentlich festgestellt haben, dass ich in keinem einzigen Satz die Gebote und Verbote, die im Koran vorkommen in Frage gestellt habe.

Aber diejenigen, die meinen, sie haben sich mit Islam "ernsthaft" beschäftigt, sollten es doch wissen, dass es keinen Zwang in der Religion geben soll. Daher ist das Vorgehen der Taliban während ihrer Herrschaft in Afghanistan zu verurteilen!!!

Tehrani
Tehrani 45 years ago

--- quoted from "Scully" -

@alle

 Viele diese Verbote sind im Quran festverankert. Ich weiss zwar nicht wie Ernst Ihr Euch mit Islam beschäftigt habt und die Verbote im Quran wahrnimmt, aber die talibanischen Regeln sind auch islamische Gesetze. Ob Ihr es gut findet oder nicht, ist Euer Problem :-)


-----------

Ich habe deine Liste gelesen und bin entsetzt.

Ich hätte es nicht geglaubt, dass eine Person, die so wie du der Deutschen Sprache mächtig ist, so rückständig sein kann.

Dazu noch eine Frau.

Gerade weil diese Verbote und Gebote zum teil auch im Koran stehen, beweist das dass die Zeit des des Korans ab gelaufen ist.

Hinzu kommt die verbrecherische Gesinnung ( bei den Talibans ) diese Dinge mit Gewalt durch zu setzen.

Dabei sagt der Koran, La ekraha fi din.

Es gibt keinen Zwang in der Religion.

Wenn du Internet als un islamisch empfindest, wieso bist du hier Moderatorin ?

Immer wenn Es um die Unterdrückung von Frauen geht kommt bei dir ein Vergleich mit Europa.

Zitat :

Hier setzt sich auch automatisch ans Lenkrad, wenn er mit der Frau verreist, oder Ähnlich.

Da hast du nicht nur einmal praktiziert sondern jedesmal, wenn es dir an Argumente gefehlt haben.

Auch wenn die Europäer alles falsch machen würden, ist das keine Legitimation für die Verbrechen der so genannten Männer der Sharia.

Ich kann es nicht verstehen, dass außer Postan, taregh, Fereshte und Aligee, niemand deine Einstellung hier kritisiert.

Nun, ich muss auch nicht alles verstehen.

Einfach entsetzlich.

Für das Land dessen Elite solche Menschen wie du sind, sollte man Blut weinen statt Tränen.

Scully
Scully 45 years ago

@alle

natürlich kann man die Taliban nicht gut heissen, nur weil in ihre Regierungszeit mehr Sicherheit gab. Aber habt Ihr wirklich die Liste gelesen und meine Kommentare auch verstanden? Viele diese Verbote sind im Quran festverankert. Ich weiss zwar nicht wie Ernst Ihr Euch mit Islam beschäftigt habt und die Verbote im Quran wahrnimmt, aber die talibanischen Regeln sind auch islamische Gesetze. Ob Ihr es gut findet oder nicht, ist Euer Problem :-)

Postan
Postan 45 years ago

Hallo DonAfgK...

Du bist mir natürlich keine Auskunft über deine Handlungen in deinem Leben schuldig. Das Praktizieren von religiösen Rechten und Pflichten ist die Angelegenheit zwischen dir und dem lieben Gott. Da hast du auch meine uneingeschränkte Zustimmung.

Was mir allerdings nicht so einleuchtet, ist, dass du dir dieses Recht nimmst, aber den Menschen in Afghanistan dies nicht zugestehst. Du befürwortest das Vorgehen der Taliban, dass sie die Menschen in Afghanistan gezwungen haben fünf mal am Tag zu beten, nicht in ihren eigenen vier Wänden, sondern sie mussten das in einer Moschee tun. Sie dürften keine Art von Unterhaltung im alltäglichen Leben erfahren, aber wenn es um dich geht, dann wird das Ganze zu einer "persönlichen" Sache zwischen dir und Allah (SWWS). Menschen, die nicht viel von Religion halten, halte ich es für nicht sinnvoll, sie trotzdem zu etwas zu zwingen, die sie nicht vom Herzen tun und von eigener Überzeugung und der freie Wille auf der Strecke dabei bleibt. Ich kann es mir auch nicht vorstellen, dass der liebe Gott "es" anders sieht.

Mit dieser Logik, die anderen müssen es tun auch mit Zwang und zwar öffentlich, aber bei mir ist das Ganze eine persönlich Sache, kann mich leider nicht so richtig anfreunden. 

Helena
Helena 45 years ago

Scully es geht nicht darum,dass diese Verbote gut oder schlecht waren.Viel mehr ging es um den Freiheitsentzug der afghanischen Frauen während der Talibanzeit in Afghanistan.
Aogar Allah (Swt)weiß,dass sein Diener selber seinen  Verstand nutzen soll, um zwischen Steht im Koran-e Sharif,dass man Menschen mit Gewalt rechtleiten muss?

Ist es im Islam verboten,dass eine Frau arbeiten gehen soll? Ist ihr das Recht auf Bildung auch verwehrt?.
Du als eine strebsame  Muslima musst doch wissen,dass,das was die Taliban in Afghanistan veranstaltet hatten,zu verachten ist und wenig mit dem Islam zutun hatte(Viel mehr ging es darum,die Religion für die Welt verachtend zu repräsentieren,was sie auch leider geschafft haben! )Es sei denn du hast dich nur  d lächerlich über sie gemacht  oder deine Statements waren ironisch gemeint?

-Ich hoffe doch,denn ansonsten frage ich mich,was du hierzu suchen hast-hier im Netz-ein Teufelswerk-deiner Meinung nach...aber jetzt wirst du sagen,du wirst es "anders" nutzen.Warum wärst du dann in der Lage,mit Film,Musik und Internet "richtig" umzugehen,und die Frauen dort nicht???
Es gibt überall Gut und Schlecht,es kommt auf den Menschen an,wie er damit umgeht.Wenn er Rechtleitung möchte,so wendet er sich an Gott und nicht an Talib,der pakistanisch spricht und nichts anderes kennt,außer kämpfen und den Ruf des Islams zu "schädigen"

@don: genauso wie du über andere urteilst,musst du es auch einstecken können,dass andere dich als "Bombenleger" bezeichnen.

Toleranz und Respekt muss man sich erarbeiten ,ein Muslim der abwertend über Andersdenkende spricht,und im Begriff ist Unruhe zu stiften,hat auch kein Toleranz verdient,ebensowenig  ein Nicht-Muslim,der alle Muslime als Terroristen bezeichnet!!

Natürlich hat eine Afghanin das Recht auf Bildung,es ist nur Schade,dass dies in Afghanistan aufgrund der momentanen Lage nicht möglich ist.Aber das hat nicht damit  zutun,dass alle Afghanen bzw Muslime den Frauen feindlich gegenüber sind.
Es herrscht eine Ausnahmezustand ,die Menschen litten Jahrelang unter verschiedene Regime,die auf brutalste Art und Weise Menschen insbesondere Frauen behandelten.Alles braucht seine Zeit,bis wieder Ordnung und Vernunft herrscht-wird dauern,vielleicht hört es auch niemals auf. . . .
Bis die Menschen insbesondere solche Verbrecher  irgendwann vernichtet werden. . .-aber dann haben andere nicht mehr ihren Spaß,ein Teufelskreis . .



DonAfgKilaCorleoneDaWonda

Assalamalaikum wa Ramatullah Wa Barakatuh an alle, die der Rechtleitung folgen,

ich finde es witzig und zugleich traurig, dass die sogenannten Muslime die Deutschen ermahnen und dazu aufrufen doch zu differenzieren. Es heisst, dass nicht jeder Muslim zwingend ein Islamist sei und auch Islam und Terror nicht ohne weiteres in einem Atemzug genannt werden sollte. Doch nun muss ich erkennen, dass gerade diejenigen, die am lautesten nach Differenzierun schreien, anscheinend selbst am wenigsten in der Lage sind von ihren von Vorurteilen belasteten Denken abzulassen. Sie packen die Menschen in irgendeine Schublade und versiegeln das ganze mit 08/15  Parolen.

Das macht das Leben einfacher, nicht wahr? Dann muss man sich garnicht mit Argumenten auseinandersetzen und kann das Gehirn getrost ausschalten. Richtig! Weil ich die Aspekte der Taliban Regierung vertedige, dann ist automatisch vorsicht geboten? Dann hasse ich alle "ungläubigen" und bin ein potenzieller Masenmörder? Ich bin dann automatisch in der Lage Kinder, Frauen und Familienväter hochzubomben? 

Da Frage ich mich... Sind die Admins hier "auf einem Auge blind"?

Aber, wie gesagt, dies ist ein Paradebeispiel für die sogenannte "Ad Hominem-Kritik"... Um einer auf Argumentation basierenden Diskussion aus dem Weg zu gehen, wird hier ganz einfach die Person angegriffen und denunziiert... Eine alte und schwache Taktik.

@Postan:  Ich werde dir sicher keine Auskunft über meinen "Diieen" geben. Ferner hat meine religiöse Praxis nichts mit einer Disskussion über das, was sich "Hukum" des Islams nennt, zu tun. Selbst wenn ich der alle größte Heuchler wäre und hier fromm predige, aber selber tagtäglich "die Sau rauslasse", so ist das eine Sache zwischen mir und Allah (SWA). Zu guter letzt: Ausser Punkt 3. meiner Liste kann jeder Punkt auf mich zutreffen. Ich könnte in Deutschland Wirtschaftsingenieurswesen Sudieren wollen, weil mir das Studium so gut gefällt... Ich könnte hier leben, weil in Iran meine medizinische Versorgung für meine persönlichen Bedürfnisse enfach nicht gewährleistet ist. Das gleiche gilt natürlich auch für andere islamischen Länder. Und, wenn alles nicht auf mich zutirft, so könnte ich ein "Dai" sein. Einer, der die Botschaft Allahs verbreiten möchte.

Assalamalaikum an meine Geschwister im Islam

AliGee
AliGee 45 years ago

--- quoted from "Scully" -

lol AliGee, mach mal halblang

hier träumen auch viele von Kommunisten und Nazis, und waren in der Zeit auch noch nicht mal geboren. lol

Doch zu Deiner Frage: Wenn es nach mir gehen würde, dann würde ich selbst Afghanistan regieren. Niemand im Moment ist im Stande Afghanistan noch zu kontrollieren. Und genau diese Situation treibt die Menschen "wieder" dazu die Taliban zu helfen wieder an die Macht zu kommen. Diese Situation hatten wir doch schon mal gehabt (1995), als die Warlords wie Mazari und Dostum die Menschen in die Verzweiflung getrieben haben, dass diese Menschen von selbst die Taliban zu sich nach Hause eingeladen haben. Und genau dies wird noch ein Mal geschehen und die Taliban werden zurückkehren, aber dieses Mal mit Anzug und Krawatte.


-----------
haha, ich liebe deine Beiträge und Argumente Scully.
Mazari und Dostum sollten die Leute dazu getrieben haben, sich die Taliban zu wünschen. Falsch! Ich habe selbst von 1992 bis 1994 in Mazar-e-Sharif gelebt und ich muss dir sagen, die Situation im Norden war bestens und viel viel besser als in der Hauptstadt oder sonst wo. Dostum wurde respektiert und alle waren froh. Zu der Zeit gab es sogar Flüchtlinge aus Tadjikistan, die nach Mazar-e-Sharif geflohen waren, weil zu der Zeit in Tadjikistan irgendwelche Konflikte gab und Mazar als sicher galt.
Deine Aussage, dass die Leute auch heute sich das wünschen ist falsch. Wer hat dir denn sowas doofes erzählt? Wer sind diese Leute, die sich das wünschen? Über 20 Millionen Afghanen in GESAMT Afghanistan? Nein, nein, da müsstest du es falsch verstanden haben. Nicht alle sind so blöd und wünschen sich diese Araber und Pakistanis wieder. Denkst du die Leute vergessen ihre Taten von 1996 bis 2001? Niemals!
Die Afghanen in Afghanistan müssen jetzt tapfer sein, und abwarten bis jede Wurzel diese Fundamentalisten abgetrennt und abgestorben ist, und können dann auf eine demokratische Regierung hoffen. Das wird zwar noch Jahre dauern, aber wenn die Wahabiten wieder da sind, kann man Afghanistan endgültig von der Weltkarte vergessen.
Karzai ist jetzt so sehr verzweifelt, dass er versucht mit Talibs ein abkommen zuschliessen, damit er in der nächsten Regierung auch seine Taschen füllen kann. Ich denke, solange diese Geldgierige Afghanen gibt, wird dort nie Frieden einkehren. 

antrophagus
antrophagus 45 years ago

Salaam,

Scully Jaan du kannst nicht die Taliban gut heißen, weil sie deiner Ansicht nach im Vergleich zu der jetztigen Regierung für die Sicherheit des Volkes gesorgt haben bzw noch tun. Man kann keinen Rechtsextremismus begrüßen, weil die Ausländerquote emenz in die Höhe steigt.

Dass von dir geprägte Bild der Taliban ist in jeder Hinsicht falsch. Mehr als die Hälfte der Taliban sind ahnungslose und dazu fast ausschließlich ungebildete Kleinbürger, deren Interesse in erster Linie nicht dem Islam, sondern vielmehr der Gegenleistung gilt. Davon können sie nicht zuletzt eine ganze Familie ernähren.

Was die hohen Köpfe der Taliban betrifft, sind diese nichts als Terroristen, die täglich dafür sorgen, dass vor allem in deiner Heimat Unruhe herrscht. Ihnen verdankst du die unzähligen Zivilisten, die regelmäßig um ihr Leben kommen.

Nicht zu vergessen sind, die vielen Frauen vor allem in den Provinzen, die im Minutentakt misshandelt, gefoltert und vergewaltigt werden.

LG

Antro

Scully
Scully 45 years ago

lol AliGee, mach mal halblang

hier träumen auch viele von Kommunisten und Nazis, und waren in der Zeit auch noch nicht mal geboren. lol

Doch zu Deiner Frage: Wenn es nach mir gehen würde, dann würde ich selbst Afghanistan regieren. Niemand im Moment ist im Stande Afghanistan noch zu kontrollieren. Und genau diese Situation treibt die Menschen "wieder" dazu die Taliban zu helfen wieder an die Macht zu kommen. Diese Situation hatten wir doch schon mal gehabt (1995), als die Warlords wie Mazari und Dostum die Menschen in die Verzweiflung getrieben haben, dass diese Menschen von selbst die Taliban zu sich nach Hause eingeladen haben. Und genau dies wird noch ein Mal geschehen und die Taliban werden zurückkehren, aber dieses Mal mit Anzug und Krawatte.

AliGee
AliGee 45 years ago

--- quoted from "Scully" -


da muss ich doch meinen Senf dazu geben, oder lol-
Scully, hast du zu der Zeit in Afghanistan gelebt? Würdest du wieder zurückkehren, wenn die Taliban wieder an der Macht sind? Du bist die erste Frau, die diese Taliban willkommen heisst. Meiner Meinung nach müsste man entweder mit einem Talib verheiratet sein, oder eine Gehirnwäsche bekommen haben um sie zu verteidigen. Anders kann ich es mir nicht vorstellen. Das tut mir echt Leid für dich.
Rhea
Rhea 45 years ago

schon ziemlich traurig ...das Man(n) als "Bombenleger" deklariert wird nur weil man versucht hat zu zeigen, dass  "jede Medaille zwei Seiten hat" ... 


Ein Hoch auf die Toleranz! sag ich da nur ...


Tehrani
Tehrani 45 years ago

--- quoted from "Taregh" -

salam

die bombenleger von morgen fallen nicht vom himmel, nein.

diese müssen heute ein ähnliches profil  tragen , was von don präsentiert wird , damit sie morgen fähig sind in einer u -bahn, oder in einem bus sich selbst und die menschen um sich, die ihrer meinung nach ungläubige sind , in die luft zu sprengen.

-----------

 Hallo Taregh,

Mich dünkt wir beide ticken auf der selben Ebene.

Ohne Toleranz wird Islam langfristig zu Grunde gehen.

Salam. 

Frishta06
Frishta06 45 years ago

Danke an Postan und Taregh jan, das habt ihr schön gesgat!

Don, nur weil ich deine Meinung nicht teile, heißt das lange nicht dass ich "badakhlaaq" bin. Ich finde es geht zu weit!

Bleibe bitte sachlich und höre auf persönlich zu werden!


Deutsch68
Deutsch68 45 years ago

--- quoted from "Scully" -

ich finde Du solltest langsam begreifen, dass es grundsätzliche Unterschieden zwischen Islam bzw. Quran und einen Islamisten gibt.

Salam Scullyjan,

der Unterschied besteht nicht zwischen dem Islam und einem Islamisten, sondern zwischen einem Moslem mit buchstabengetreuer Koranauslegung (den Du wohl als "Islamist" bezeichnen würdest) und einem Moslem mit einer sehr liberalen Koranauslegung ( dieser wird oft als "Kulturmoslem" bezeichnet. Und den Koran spiegelt eine buchstabengetreue Auslegung inhaltlich näher wieder als z.B. sich als Muslim vorbehaltlos für den Erhalt eines demokratisches Regierungssystems einzusetzen und seiner unverheirateten Tochter ein Studium in einer anderen Stadt aufnehmen zu lassen, wenn die gewünschte Materie nur dort studiert werden kann.  

Meine Aussage (Verbot jeglicher Frauenarbeit außerhalb des eigenen Hauses. --> Hitler hatte auch diese Vision gehabt und war dabei kein Islamist lol) war mehr ironisch gemeint und auf die dumme Verhaltensweise von extremen Islamisten gezielt und dabei der Vergleich mit Hitler, um zu zeigen das halt in bestimmten Zeiträumen gewissen Dinge einfach akzeptiert werden, sowie zwischen 1933-1945 ;0). Ich werde niemals die verhasste Ideologie des NS mit dem Islam vergleichen.

Hitlers Vision war ein starkes arisches Volk aus lauter blonden Riesen mit blauen Augen.Das Frau vor allem Hausfrau und Mutter war, war zu seinen Lebzeiten noch überlieferte Tradition, die gut zu seinen Vorhaben passte; außerdem wurde die Rollenaufteilung mit jedem weiteren Kriegsjahr mehr aufgeweicht, weil die Frauen zuhause die Männer an der Front in den Produktionsbereichen ersetzen mussten.

Die Idee einer äußeren Kenntlichmachung von Juden durch das obligatorische Tragen eines gelbe Sterns auf der Oberbekleidung entstammt den Praktiken der muslimischen Welt. Deshalb verlangten die Taliban eben, dass Nichtmuslime sich durch gelbe Kleidung kenntlich zu machen hatten.

Du kannst es leugnen - dennoch bestehen zwischen Koraninhalt und NS-Ideologie erschreckende Paralellen; insbesondere hinsichtlich des gebotenen Umgangs mit Andersdenkenden.     

Und Du solltest wissen, das der Islam wohl der Frau das Recht gibt ausser Haus tätig zu sein. Ob Du es glaubst oder nicht glaubst. Und das ist nicht alles. Die Frau darf mit ihrem Lohn machen was sie will. Sie muss nicht damit ihre Familie finanzieren. Während Du als westlich erzogene Frau für die Unterhalt Deiner Familie aufkommen musst. Siehst Du da einen Unterschied? Wenn Du keine Tomaten vor den Augen hast, dann wirst Du sehen, der Islam unterscheidet sich gewaltig, von dem was in den Medien erzählt wird :-)

Die muslimische Frau kann im Unterschied zu mir z.B. nicht ihrem Bedürfnis entsprechend und vor allem nicht unabhängig von männlichen Angehörigen entscheiden, ob sie arbeitet und ihren Verdienst mit ihrer Familie teilen will, für sich allein behält oder Hauptverdienerin sein möchte. Sie braucht die Zustimmung ihres Ehemannes für ihr Ansinnen, sonst läuft gar nichts.

In Deutschland war es bis in die 70er Jahre ja auch noch so, dass ein Ehemann das Recht hatte, die Arbeitsstelle seiner Frau zu kündigen, wenn er mit ihrer Berufstätigkeit nicht einverstanden war. Der Koran gewährt den Männern ihren Ehefrauen gegenüber dasselbe ( und die Möglichkeit zum Verprügeln bei Widerworten obendrein ! ). 

Und siehe da, wie schnell sich die ganze Gesellschaft an die danach veränderte, eher gleichberechtigte Rechtssituation gewöhnt hat. Scheint besser zu dem zu passen, was der Bevölkerung mehrheitlich wichtig ist.

Wann fangen Muslime endlich mal an, ihre Religion von rückständigen und ungesund unterdrückenden, Feindschaft schürenden Elementen zu entrümpeln ? So dass man z.B. gar nicht mehr auf die Idee kommt zu fragen, ob es Taliban recht oder nicht recht sien könnte, wenn afghanische Mädchen die Schule besuchen und von Beruf Filmschauspielerin oder Politikerin werden wollen ?
-----------

Taregh
Taregh 45 years ago

salam

die bombenleger von morgen fallen nicht vom himmel, nein.

diese müssen heute ein ähnliches profil  tragen , was von don präsentiert wird , damit sie morgen fähig sind in einer u -bahn, oder in einem bus sich selbst und die menschen um sich, die ihrer meinung nach ungläubige sind , in die luft zu sprengen.

 man muß nur die einfachsten gesetze der addition befolgen, um feststellen zu könen, daß sie wirklich nicht plötzlich vom himmel fallen werden. . . .

kinder, diese gesellschaft , in der ihr euch so frei  gestalten wisst , ist eure  .ihr habt eine besondere verantwortng ihr gegenüber, der ihr gerecht werden müsst, falls ihr euch nicht  wünscht, daß man euch tür und tor zusperrt.

menschn wie don arbeiten schon heute hart daran ,   euch  morgen  in  die isolation zu führen .wenn ihr euch   nicht  schon heute erhebt und  ihnen ihre möglichkeiten  nimmt  , wird es schon vielleicht morgen zuspät sein.. . . 

wer solche menschen unterschätzt, unterschätzt die bomben, die morgen nur von idelogen wie don und co  gebastelt werden können  .

 mich gehts nichts an  oder nur die leise distanzierung von ihnen reicht nicht aus.

das kann  fatale folgen haben.. . .

kh



Postan
Postan 45 years ago

DonAfgK...ich kenne dich weder persönlich, noch bin daran interessiert dies zu ändern.

Ich habe auch nicht davon gesprochen, dass du in ein islamisches Land auswandern sollst. Ich möchte nur eins wissen, zähle mir nur einige "Sachen" auf, die du hier praktizierst, die früher von den Taliban während ihrer Herrschaft in Afghanistan eingeführt haben. Mehr nicht. Komm mir aber bitte nicht damit, "Das ist meine (persönliche) Sache". Wenn das so ist, dann lass auch die anderen so zu leben wie sie es für richtig halten, und nicht du oder ich. Von DOnAfgK.."Pos... bevor du her wilde theorien über Personen aufstellst... einfach nachfragen ;-)"

Die Gelehrten sagen, dass ein Leben in einem nicht-Muslimischen LAnd unter folgenden Bedingungen legitim ist.


 

  1. Zur Behandlung von Krankheiten
  2. Zum Studium
  3. Wenn es KEIN islamisches LAnd als alternative gibt in dem man friedlich Leben kann
  4. Dawa -  Der Aufruf zum Islam

Mich interessiert nicht mal die Bohne was die Gelehrten sagen, denn sie sind ja keine Allwissende. Sie sind auch Menschen wie du und ich. Lesen kann ich auch selbst. Außerdem, das was du hier erzählst, sprechen doch alle gegen dich.

1. Zur Behandlung von Krankheiten kannst du ruhig nach Saudi Arabien, in die Vereinigte Arabische Emirate oder nach Katar gehen, diese Länder haben eine sehr gute Gesundheitsversorgung.

 2. Zum Studium kannst du als Farsi-Zoban in den Iran, als Pashto-Zoban nach Pakistan gehen. Du musstest mal nicht eine Fremdsprache lernen. Cool wahr?

3. Das ist wohl nicht dein Ernst mit dem dritten Punkt? Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Katar, Indonesien, Marokko oder Malaysia. Du kannst in all diesen Ländern SEHR FRIEDLICH leben, oder meinst du herrscht dort Krieg? In diesen Ländern kann man nicht den Mund so voll nehmen wie hier in Deutschland. Friedlich leben kann man aber trotzdem dort.

4. Was ist Dawa? Falls du den Muezzin damit meinst, den gibt's auch dort.

Mir geht's nicht darum, dass du morgen Deutschland verlassen sollst, oder sontiges. Sondern, wenn du schon Wasser predigst, dann trinke auch selbst Wasser und keinen Wein!  

Zum guten Schluss:

Taliban waren dumm und rückständig!!! Sie sollten über all auf der ganzen Welt gejagt werden.

Deutsch68
Deutsch68 45 years ago

--- quoted from "DonAfgKilaCorleoneDaWonda" -

Die Gelehrten sagen, dass ein Leben in einem nicht-Muslimischen LAnd unter folgenden Bedingungen legitim ist.



  1. Zur Behandlung von Krankheiten

  2. Zum Studium

  3. Wenn es KEIN islamisches LAnd als alternative gibt in dem man friedlich Leben kann

  4. Dawa -  Der Aufruf zum Islam


    -----------

Salam,

wieso zur Behandlung von Krankheiten und zum Studium ? Der Islam ist doch so siegreich und die besten Medizinkenntnisse sowie überhaupt alles Wissen der Welt stehen doch bereits gesammelt im Koran, wie immer so schön behauptet wird. Also ist es für einen Muslim komplett widersinnig, sich deshalb ständig den Begegnungen mit Nichtmuslimen auszusetzen.

Ich verstehe auch nicht, weshalb es kein islamisch geprägtes Land gibt, in dem man nicht "in Frieden" leben kann. Islam bedeutet doch angeblich "Frieden" - weshalb sind Muslime in ihren Islam-geprägten Staaten dann unfähig, diesen zu verbreiten und zu halten ? Und alternativ in ein Fleckchen arabischer friedlicher Wüste mit einem Koranausgabe und Ahadith wird man sich doch zurückziehen können. Damit hat man dann doch ein perfektes islamisches Leben.

Bleibt also nur noch der Missionszweck, den Islam als Weltheil verkaufen zu wollen. Hält das bei so viel Hartnäckigkeit unter den Nichtmuslimen, nichtmuslimisch bleiben zu wollen, weil man diesbezügliche religionspolitisch und ideologisch bedingte Absurditäten und Grausamkeiten überwunden zu haben hoffte und an einer Neuauflage in einem anderen religiösen Gewand kein Interesse hat, nicht ziemlich vom zügigen Studieren ab ?

Zum Thema:

Wie kann denn in Afghanistan mit religiösen, bildungsfeindlichen und Frauen diskriminierenden Idelogien a la Taliban eine Bildungsausbreitung gefördert werden ?

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

--- quoted from "Postan" -

DonAfgK...wenn du gerne es für andere so sehr wünschst, dass sie in einem Land leben sollen, wo die Schari'a als Gesetz eingeführt werden sollte, dann mache es doch uns vor als Vorbild. Das Vorleben ist das beste Argument seine Widersacher von seiner Meinung zu überzeugen. Verzichte ab morgen auf Musik, Internet und Fernsehen. Ist doch nicht viel verlangt, oder? Die Ausrede, wir leben hier in einem nichtislamischen Land gelt auch nicht mehr. Denn der BND wird nicht zu dir nach Hause kommen und dich zum Fernseh, Musik, oder Internetkonsum verdonnern. Ich habe bewusst nicht das Beten oder sich Bart wachsen lassen gewählt, sonst wäre prompt die Ausrede, hier geht das nicht, gekommen.

- Pos... Woher weisst du ob ich Musik höre, bete, bart trage und was sind meine Gründe hier zu leben... Ferner kennst du auch nicht meine Pläne ob ich hier bleibe oder nicht... Ich weiss nicht wie viele Brüder im islam ich kenne die ausgewandert sind  in islamische Länder, weil Sie in einer slamischen Gesellschaft leben wollten...

Du kennst keine Menschen die so etwas getan haben? Velleicht kennst du auch nur die falschen Leute... 

Die Gelehrten sagen, dass ein Leben in einem nicht-Muslimischen LAnd unter folgenden Bedingungen legitim ist.

  1. Zur Behandlung von Krankheiten
  2. Zum Studium
  3. Wenn es KEIN islamisches LAnd als alternative gibt in dem man friedlich Leben kann
  4. Dawa -  Der Aufruf zum Islam


    Pos... bevor du her wilde theorien über Personen aufstellst... einfach nachfragen ;-)

    letztendlich
Postan
Postan 45 years ago

DonAfgK...solche Sätze wie "Es geht dich nichts an, was ich zuhause praktiziere.." hören die Taliban nicht so gerne. Dafür hatte es früher eine Tracht Prügel gegeben. Man ist sogar ausgepeitscht worden. Ich hoffe, dass es dir das bewusst ist. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass du auch danach Sympathie für sie empfunden hättest.

DonAfgK...wenn du gerne es für andere so sehr wünschst, dass sie in einem Land leben sollen, wo die Schari'a als Gesetz eingeführt werden sollte, dann mache es doch uns vor als Vorbild. Das Vorleben ist das beste Argument seine Widersacher von seiner Meinung zu überzeugen. Verzichte ab morgen auf Musik, Internet und Fernsehen. Ist doch nicht viel verlangt, oder? Die Ausrede, wir leben hier in einem nichtislamischen Land gelt auch nicht mehr. Denn der BND wird nicht zu dir nach Hause kommen und dich zum Fernseh, Musik, oder Internetkonsum verdonnern. Ich habe bewusst nicht das Beten oder sich Bart wachsen lassen gewählt, sonst wäre prompt die Ausrede, hier geht das nicht, gekommen.

Scully, unter Taliban war das Reisen erst gar nicht möglich. Das "Rausgehen" von Frauen ohne die Begleitung eines blutverwandten männlichen Familienmitglieds war erst gar nicht gestattet. Ich denke nicht, dass du hier, falls du studierst, arbeitest oder einfach einkaufen gehst, ein blutverwandtes männliches Familienmitglied mitnimmst.

Den anderen vorzuwerfen, sie würden nicht die Schari'a befolgen, aber selbst all die Vorzüge des westlichen Lebens in vollen Zügen zu genissen ist nicht besonders überzeugen. Man sollte immer bei sich selbst anfangen.

 Wie sagt man so schön in Afghanistan? Gaape Moufd Zadan hassan hast.

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

Assalamalaikum Wa Rahmatullah Wa Barakatuh,

@frista: Zunächst enmal geht es dich ncihts an, was ich zuhause praktiziere und was nicht. Das ist eine Sache zwischen mir, meiner Familie und Alah (swa), aber dein Verhalten zeugt ja auch nicht gerade von einem guten Achlak.

Weiterhin möchte ich dir folgendes sagen: Du stellst eine liste von Richtigem, Falschem und enigen Halbwahrheiten auf und fragst am Ende: Was wahr an den Taliban positiv.

Ohne ins Detail zu gehen möchte ich eine Vers aus dem edlen Quran posten: "Und wer nicht nach dem richtet, was Allah herabgesandt hat, das sind die Ungläubigen."

Dass heisst, das die Taliban als herrscher natürlich die Scharia als Gesetz einführen mussten... Darunter fällt nunmal auch

  • Bilderverbot ... Es gibt zar auch Gelehrte, die Fotos aufgrund der Lichttechnik als "eingefangenes Spiegelbild" umschreiben und deswegen erlauben, aber beide MEinungen sind weit verbreitet und keineswegs "extrem") (Eine gängige Rechtsmeinung ist, dass selbst Fotos verboten sind)

  • Steinigungen sind eine Strfe der Scharia und müssen von jedem Muslim als legitim angesehen werden
  • Kino, Fernsehen, Internet etc... all dies sind zwar keine verbotenen Dinge, aber das verfügbare Angebot dieser Medien ist HARAM...
  • Frauen in der öffentlichkeit: All diese Maßnahmen waren zum Schutz der Frau, denn ohne die Ordnung waren nach 15 Jahren Krieg Verewaltigungen an der Tagesordnung
  • Abschaffung des heidnischen Kalendars und der Feste: Dies ist obligatorisch gemäß der Scharia... Und der Prophet sagte sngemäß, dass dejenigen die die Feste der Kuffar Feiern auch zu ihnen gehörten

Ferner st zu sagen, dassviele der Regelungen als Ausnahmeregelungen für die Ausnahmesituation des Krieges galten... So wurden Radios zum Beispiel in vielen Distrikten geduldet, da in jenen disktrikten ruhe eingekehrt war... Die Liste soclher BEispiele ist endlos..

Frishta: Wenn du wirklich sagst, dass du es alsch findest dass es Frauen verboten ist, fremden Männern die Hand zu geben und anders herum, dann sollest du dich ersmal ein wenig mit den Regeln des Islams beschäftigen

 Einiges was du kritisiert hast hat mich amüsiert und anderes wiederum schockiert...

@ mulder: Deine rassistischen Bemerkungen kannst du getrost bei dir lassen... Du kennst die Kultur von der du sprichst ja garnicht...Verstecken? Denkst du, dass Rasulallah(saw) seine Frauen nicht versteckt hat? Nein, das hat er wohl nicht... Sie haben sich selbst versteckt...! Rasulallahs (SAW) Frauen zum beispiel trugen ALLE AUSNAHMSLOS EIN NIQAB-änliches Gewandt, was einer Burka gleichkommt, nur das die Augenfrei sind...

Die Taliban haben versucht mit geringen mitteln Afghanistan zurück auf den rechten Pfad zu bringen...

 Salamalaikum

Scully
Scully 45 years ago

ich finde Du solltest langsam begreifen, dass es grundsätzliche Unterschieden zwischen Islam bzw. Quran und einen Islamisten gibt.

Meine Aussage (Verbot jeglicher Frauenarbeit außerhalb des eigenen Hauses. --> Hitler hatte auch diese Vision gehabt und war dabei kein Islamist lol) war mehr ironisch gemeint und auf die dumme Verhaltensweise von extremen Islamisten gezielt und dabei der Vergleich mit Hitler, um zu zeigen das halt in bestimmten Zeiträumen gewissen Dinge einfach akzeptiert werden, sowie zwischen 1933-1945 ;0). Ich werde niemals die verhasste Ideologie des NS mit dem Islam vergleichen.

Und Du solltest wissen, das der Islam wohl der Frau das Recht gibt ausser Haus tätig zu sein. Ob Du es glaubst oder nicht glaubst. Und das ist nicht alles. Die Frau darf mit ihrem Lohn machen was sie will. Sie muss nicht damit ihre Familie finanzieren. Während Du als westlich erzogene Frau für die Unterhalt Deiner Familie aufkommen musst. Siehst Du da einen Unterschied? Wenn Du keine Tomaten vor den Augen hast, dann wirst Du sehen, der Islam unterscheidet sich gewaltig, von dem was in den Medien erzählt wird :-)

Scully
Scully 45 years ago

Welche diese Verbote praktiziert ihr zu Hause? 




z.B. ich reise nicht alleine! Ich gehe nicht in einem Hamam. Ich hasse  Hamams regelrecht. Ich verstecke mich vor Videokameras. Ich frage immer nach einer Ärztin. etc.




Und was von der obengennate Liste ist bitterschön positiv an Taliban? 




wahrscheinlich sollte man sich fragen, warum man als Moslim nicht die Scharia befolgt. Diese "Dinge" sind Sachverhalte aus der Scharia. Und Du als Muslimin solltest doch die Scharia befolgen, oder Frischta Jan? ;)




Hat einer von euch Afghanistan jemals von Innen gesehen? oder fantasiert ihr nur?  




ich war vor 11 Monaten in Afghanistan und jede 2te wünscht sich nun die Taliban zurück. Weiss Du auch warum? Weil die Menschen damals ruhig schlafen konnten. Mein Vater kam letzte Woche aus Afg. zurück. Die Lage hat sich in den letzten 10 Monaten dramatisch verschlechtert. Entführungen; Hunger; Krieg; Übernahme der Macht durch Maffia, Drogen; korrupte Regierung, und dazu noch die Rivalität zwischen reiche Menschen, um noch prunkvollere Häuser zu bauen und noch grössere Hochzeiten zu feiern und zum 10ten Mal nach Mekka zu fliegen, damit jeder sie als Hajji-Saheb ruft. Deine Frage genug beantwortet?





zurück zum Thema:


Welche Bildungschancen gab es für Frauen?



ich würde sagen, welche Bildungschance haben die Menschen überhaupt in Afghn. Warum immer Frauen? Die Männer/Jungen gehen vielleicht auch zur Schule. Aber wie hoch ist dieses Bildungsniveau? ich sehe die Schule in Afgn. eher als Zeitvertreib und nicht als Standort für Bildung und Erziehung!



Deutsch68
Deutsch68 45 years ago

--- quoted from "Mulder" -

Diese sog. Frauenphobie haben nicht nur die Taliban, sondern eine ganze Völkergruppe in Afghanistan, die Frauen als Scham und etwas "Schmutziges" betrachtet, das verhüllt und versteckt werden muss.
-----------

Salam Mulderjan,

und weshalb sollte diese Bevölkerungsgruppe etwas an ihrer Haltung ändern, wenn ein Regierungsansatz a la Taliban-Regime  diese Haltung auch noch als regelkonform legitimiert ?

Der Koran-Teil, in dem es um Frauenrechte geht, ist offenbar von so geringem Anteil, dass man ihn schon mal locker überlesen kann ;-).

Scullyjan z.B. scheint es ja auch wichtiger zu finden, dass endlich mal "von oben" internet, Fernsehen, Video etc. durchsetzungsstark verboten werden, als dass man hier gemeinsam Überlgungen anstellt, welche Bedingungen geschaffen werden müssten, damit allen Frauen gleichermaßen, unabhängig von männlicher Bevormundung, Bildungszugang und Zukunftsperspektiven abseits eines Gebärmaschinen- und Sexspielzeugstatus gewährleistet werden.

Sehr interessant auch der inhaltliche Bezug von der Koraninterpretation der Taliban zu Hitlers Ideologie ! Ausgrenzende Diskrimierung Andersdenkender und Angehöriger des weiblichen Geschlechts kann also durch den Koraninhalt legitimiert werden - wie aufschlussreich.

Die Taliban als besonders engagierte Islamschüler haben den Koran in dieser Weise also sicherlich richtig verstanden. Das heißt dann, dass Taliban niemals angagierte Förderer einer Bildung für Frauen sein werden, sofern die begehrte Bildung mit dem Islam nichts zu tun hat (ein Musik-, Politik- oder BWL-Studium etwa).

Da sollten dann doch lieber andere Fördervereine gesucht und gefunden werden.

Frishta06
Frishta06 45 years ago

Wie recht du doch hast Mulder jan!

@ Scully: Meine letzten Fragen hast du aber nicht beantwortet!  :-)

Mulder
Mulder 45 years ago

Diese sog. Frauenphobie haben nicht nur die Taliban, sondern eine ganze Völkergruppe in Afghanistan, die Frauen als Scham und etwas "Schmutziges" betrachtet, das verhüllt und versteckt werden muss. Viele  dieser Leute erkennen sogar einen bestimmten Teil des Koran nicht an, nämlich den Teil wo es um Die Rechte der Frauen geht.

Diese absurde Eistellung hat sich sogar bis in die zweite Generation der in Europa lebenden Afghanen durchgerungen.

Es braucht keine Taliban (von denen ja immer gesagt wird, dass sie ausländische Söldner sind) für eine frauenverachtende Politik ... selbst ohne einen einzigen Talib gab und gibt es genug kranke Köpfe die ihr krankes Gedankengut an die nächste Generation weitergeben ... und das schon lange vor den Taliban.

Scully
Scully 45 years ago

  • da muss ich doch meinen Senf dazu geben, oder lol


  • Verbot von Kameras

--> was ist so schlimm daran? Schaut Euch doch mal Youtube an. Hochzeitsvideos überall. Manchmal wünscht man sich halt die Taliban zurück


  • Verbot von Kino, Fernsehen und Videorekorder

 --> eine sehr sinnvolle Erziehungsmassnahme, Menschen wieder zu zivilisieren. Kein Fernseher = mehr Zeit um Bücher zu lesen. 


  • Verbot von Intenet

--> Das Internet ist ein Teufelswerk. Wir können uns ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. Dieses Werk raubt mehr Zeit als jede andere Beschäftigung überhaupt.


  • Verbot bestimmter Freizeitbeschäftigungen, wie etwa die Züchtung und Haltung von Vögeln oder das Drachensteigenlassen

--> wusstet Ihr dass die Züchtung von Vögeln generell im Islam verboten sind? Ich glaube nicht :-) Und Drachensteigenlassen ist eine auch eine kriminellen Beschäftigung, womit Kinder terrorisiert werden.


  • Verbot von Zeremonien und Feierlichkeiten aus Anlass des auf dem solaen Kalaender bzw. dem Sonnenjahr beruhenden Neujahrsfestes (Nauroz).

--> zurecht denn Nauroz ist der Geburtstag von Mitra/Zarathustra (Budha) und so was müssen wir als Muslimen wirklich nicht feiern!


  • Der offizielle Staatskalender gemäß dem Sonnenjahr wurde für ungültig erklärt. Stattdessen Einführung der Islamischen Zeitrechnung bzw. des Mondjahres

--> kein besonderes Ereigniss würde ich sagen. Kalender hier und da, hauptsache man weiss, welcher Tag ist lol


  • Verbot der Musik

--> Ist das Leben nun mit Musik in Afghanistan erträglicher? Sicherer? und Friedvoller? NEIN


  • Frauen hatten ihren ganzen Körper mit der Burka zu bedecken.

--> auch da sind die Meinungen verschieden. Besser eine bedeckte Frau als eine nackte Frau auf einer Hochzeit, die sich mit Tanzbewegungen kaputt tanzt. lol


  • Verbot, Frauen zu fotografieren oder zu filmen.

--> da sind wir wieder beim Youtube. Ich wünschte dieser Regel würde auf der ganzen Welt gelten ;)


  • Verbot, Lebewesen zu zeichnen (Menschen, Tiere, Pflanzen). Dies wurde mit dem islamischen Bilderverbot begründet.

--> da stimme ich zu, das war wirklich dämmlich


  • Verbot von öffentlichen Bädern für Frauen.

--> Wusstest Ihr, dass aus der Sicht des Islams ein Hamam ein verbotener Ort ist. Es gibt dazu Hadithen, die es eindeutig belegen.


  • Verbot für Frauen, sich auf den Balkonen ihrer Wohnungen oder Häuser aufzuhalten.

 --> ,  auch zurecht



  • Verbot für männliche Schneider, bei Frauen Maß zu nehmen oder Frauenkleider zu schneidern.

--> zurecht, denn was gibt einem männlicher Schneider das recht bei einer Frau Mass zu nehmen? Körperkontakt ist hier HARAM!


  • Umbenennung von Plätzen, die das Wort „Frauen“ im Namen haben. So wurde beispielsweise der „Frauengarten“ in „Frühlingsgarten“ umbenannt.

-->


  • Verbot für Frauen, an Flüssen oder öffentlichen Plätzen Wäsche zu waschen.

--> zurecht! Haben Frauen kein Zuhause? Wir gehen doch auch nicht in einer Wäscherei?


  • Verbot für Frauen, sich zu festlichen Anlässen oder zu Erholung zusammenzutun.

--> was aus einer Vesammlung von Frau heruskommt wissen wir doch am Besten. Nur Klatsch und Tratsch. Deshalb war auch dieser Verbot ZURECHT!


  • Verbot für Frauen, Sport zu treiben oder einen Sportclub zu betreten.

--> Kochen ist doch sportlich genug, oder?


  • Verbot des Auftritts von Frauen im Radio, Fernsehen und jeder Art von Kommunikationsmedien.

--> naja, darüber kann man diskutieren


  • Verbot für Frauen, Fahrrad oder Motorrad zu fahren. -

-> ist es hier in BRD anders? Sobald Man und Frau ins Auto einsteigen, fährt der Mann.


  • Verbot für Frauen, ohne Begleitung eines Angehörigen oder Verwandten ein Taxi zu benutzen.

--> auch zurecht, denn ein Frau darf sich nicht alleine in einem Raum mit einem fremden Mann aufhalten. Und ein Taxi ist lauter Vorschrift ein geschlossener Raum.


  • Verbot für Frauen, Abscatzschuhe zu tragen, die beim Gehen Geräusche verursachen. Ein Mann durfte die Schritte einer Frau nicht hören.

 --> das steht sogar im Quran! Was dagegen?


  • Verbot für Frauen, laut zu lachen. Kein Fremder sollte die Stimme einer Frau hören, denn dies lockte die Männer angeblich ins Verderben.

--> auch dies steht im Quran! Was dagegen?


  • Verbot für Frauen, Schmuck zu tragen oder Kosmetika zu verwenden, auch lackierten Fingernägel waren verboten.

--> das stimmt. mit lackierten Fingernägel ist die Wudu (Waschung) nicht gültig. Somit auch das Gebet. Schmuck, Kosmetika sind nur zu Hause erlaubt.


  • Verbot für Frauen, Kleidung in bunten oder grellen Farben zu tragen.

--> dies gilt auch für Männer. Man muss sich in dezenten Farben kleiden.


  • Alle Erholungs- und Sportmöglichkeiten für Frauen wurden geschlossen.

--> es gibt ja genug Hochzeiten, da können sich die afghn. am Besten erholen!


  • Mangelnder Rechtbeistand Frauen vor Gericht: So galt etwa die Zeugungsaussage einer Frau nur halb so viel wie die eines Mannes. Eine Frau konnte auch nicht direkt einen Antrag an ein Gericht stellen, sondern nur durch einen vorgeschriebenen männlichen Angehörigen aus dem engsten Familienkreis. -

-> Scharia lässt Grüssen! All das hier steht im Quran! Beschwert Euch beim lieben Gott!


  • Einschränkungen der Bewerbungs und Reisefreiheit für Frauen. -

-> Laut Islam darf eine Frau nicht alleine reisen. Wo liegt das Problem?


  • Verbot für Frauen, mit nicht verwandten Männern zu sprechen oder ihnen die Hand zu geben. -

-> zurecht. (Körper-)Kontakt mit fremden Männer ist verboten. mein Gott, wann kapiert die westliche Welt sowas?


  • Verbot für Frauen, mit männlichem Verkaufspersonal zu verhandeln.

--> auch zurecht, denn in unseren Ländern ist der Verkäufer sehr unverschämt und schlecht erzogen. Sobald man was fragt und danach nicht käuft, wird man als Hure beschimpft.


  • Verbot jeglicher Frauenarbeit außerhalb des eigenen Hauses.

--> Hitler hatte auch diese Vision gehabt und war dabei kein Islamist lol


  • Frauen war ärztliche Behandlung nur in Begleitung eines Mannes erlaubt und nur durch weibliche Ärzte. Da für Frauen faktisch ein Berufsverbot bestand, gab es keine Ärztinnen und somit auch keine Behandlung für Frauen.

--> warum wird alles so dramatisiert. Meine Tante wurde im Krankenhaus von Herat durch zwei Ärztinnen operiert. Man man. Lügen haben kurze beine


  • Verbot bzw. Verhinderung der Familienplanung, Empfängnisverhüttung und Abtreibung durch Frauen.

--> was sagt der Papst dazu? ;)


  • Frauen war das Verlassen des Hauses nur in Begleitung männlicher Verwandter erlaubt.

--> ziehe Scharia!


  • Die Fenster der Häuser waren teilweise als Sichtschutz mit Farbe bemalt, so dass sie nur durchscheinend, aber nicht mehr durchsichtig waren.

--> genauso wie die Villen der Warlords und Maffiosi im Stadtteil Scheerpour von Kabul heute!


  • Vorschrift für Männer, islamische Kleidung zu tragen (Turban, Kappe, langes Gewand etc.).

--> nun sind die armen Männer dran


  • Nichtmuslime mussten ein gelbes Abzeichen sichtbar auf der Kleidung tragen.

--> Und Türken der dritten Generation in BRD werden als Ausländer beschimpft!




tut mir leid, aber ich musste wieder meine Meinung sagen/schreiben lol
Deutsch68
Deutsch68 45 years ago

@Frishtajan,

nach Deiner Liste hatten die Taliban wohl eine regelrechte Frauenphobie. Woher kommt die bloß ? Und hielten sie von sich selbst nicht mehr als von triebgesteuerten Tieren ?

Frishta06
Frishta06 45 years ago

Hallo Don, du brauchst mir keine pm zu schicken, wenn du was zu meinem Beitrag zu sagen hast, mache es bitte in der Zukunft hier! Und nun zu den Taliban!
  • Verbot von Kameras
  • Verbot von Kino, Fernsehen und Videorekorder
  • Verbot von Intenet
  • Verbot bestimmter Freizeitbeschäftigungen, wie etwa die Züchtung und Haltung von Vögeln oder das Drachensteigenlassen
  • Verbot von Zeremonien und Feierlichkeiten aus Anlass des auf dem solaen Kalaender bzw. dem Sonnenjahr beruhenden Neujahrsfestes (Nauroz).
  • Der offizielle Staatskalender gemäß dem Sonnenjahr wurde für ungültig erklärt. Stattdessen Einführung der Islamischen Zeitrechnung bzw. des Mondjahres
  • Verbot der Musik
  • Frauen hatten ihren ganzen Körper mit der Burka zu bedecken.
  • Verbot, Frauen zu fotografieren oder zu filmen.
  • Verbot, Lebewesen zu zeichnen (Menschen, Tiere, Pflanzen). Dies wurde mit dem islamischen Bilderverbot begründet.
  • Verbot von öffentlichen Bädern für Frauen.
  • Verbot für Frauen, sich auf den Balkonen ihrer Wohnungen oder Häuser aufzuhalten.
  • Verbot für männliche Schneider, bei Frauen Maß zu nehmen oder Frauenkleider zu schneidern.
  • Umbenennung von Plätzen, die das Wort „Frauen“ im Namen haben. So wurde beispielsweise der „Frauengarten“ in „Frühlingsgarten“ umbenannt.
  • Verbot für Frauen, an Flüssen oder öffentlichen Plätzen Wäsche zu waschen.
  • Verbot für Frauen, sich zu festlichen Anlässen oder zu Erholung zusammenzutun.
  • Verbot für Frauen, Sport zu treiben oder einen Sportclub zu betreten.
  • Verbot des Auftritts von Frauen im Radio, Fernsehen und jeder Art von Kommunikationsmedien.
  • Verbot für Frauen, Fahrrad oder Motorrad zu fahren.
  • Verbot für Frauen, ohne Begleitung eines Angehörigen oder Verwandten ein Taxi zu benutzen.
  • Verbot für Frauen, Abscatzschuhe zu tragen, die beim Gehen Geräusche verursachen. Ein Mann durfte die Schritte einer Frau nicht hören.
  • Verbot für Frauen, laut zu lachen. Kein Fremder sollte die Stimme einer Frau hören, denn dies lockte die Männer angeblich ins Verderben.
  • Verbot für Frauen, Schmuck zu tragen oder Kosmetika zu verwenden, auch lackierten Fingernägel waren verboten.
  • Verbot für Frauen, Kleidung in bunten oder grellen Farben zu tragen.
  • Alle Erholungs- und Sportmöglichkeiten für Frauen wurden geschlossen.
  • Mangelnder Rechtbeistand Frauen vor Gericht: So galt etwa die Zeugungsaussage einer Frau nur halb so viel wie die eines Mannes. Eine Frau konnte auch nicht direkt einen Antrag an ein Gericht stellen, sondern nur durch einen vorgeschriebenen männlichen Angehörigen aus dem engsten Familienkreis.
  • Einschränkungen der Bewerbungs und Reisefreiheit für Frauen.
  • Verbot für Frauen, mit nicht verwandten Männern zu sprechen oder ihnen die Hand zu geben.
  • Verbot für Frauen, mit männlichem Verkaufspersonal zu verhandeln.
  • Verbot jeglicher Frauenarbeit außerhalb des eigenen Hauses.
  • Frauen war ärztliche Behandlung nur in Begleitung eines Mannes erlaubt und nur durch weibliche Ärzte. Da für Frauen faktisch ein Berufsverbot bestand, gab es keine Ärztinnen und somit auch keine Behandlung für Frauen.
  • Verbot bzw. Verhinderung der Familienplanung, Empfängnisverhüttung und Abtreibung durch Frauen.
  • Frauen war das Verlassen des Hauses nur in Begleitung männlicher Verwandter erlaubt.
  • Die Fenster der Häuser waren teilweise als Sichtschutz mit Farbe bemalt, so dass sie nur durchscheinend, aber nicht mehr durchsichtig waren.
  • Verbot des Besuches jeder Art von Bildungseinrichtung  (Schule, Hochschule) für Mädchen und Frauen.
  • Vorschrift für Männer, islamische Kleidung zu tragen (Turban, Kappe, langes Gewand etc.).
  • Nichtmuslime mussten ein gelbes Abzeichen sichtbar auf der Kleidung tragen.
Praktiken in Afghanistan unter den Taliban:

Frage an Pro-Talibans: 

Welche diese Verbote praktiziert ihr zu Hause? 

Und was von der obengennate Liste ist bitterschön positiv an Taliban? 

Hat einer von euch Afghanistan jemals von Innen gesehen? oder fantasiert ihr nur?  

zurück zum Thema:

Welche Bildungschancen gab es für Frauen?

Scully
Scully 45 years ago

Ich behaupte, dass diese Punkte ein beweis dafür sind, dass die Taliban zumindest eine Verbesserung zum Bürgerkrieg gewesen sind... Ferner halte ich die Situation unter Talibanherrschaft auch für besser als die akutelle Besatzungssituation.-Don

da muss ich Dir Recht geben. Unter der Talibanherrschaft gab es wenigstens Ruhe und Sicherheit. Menschen können heutzutage nicht mehr aus dem Haus, weil sie ihre Entführung befürchten. Kinder können ebenfalls nicht zur Schule gehen, weil sie angst haben. Was nützen Schulen, weil keiner sich mehr dahin traut. Und kommt mir nicht mit der Aussage, es sind doch die Taliban, die nun Kinder und reiche Leute entführen. Es sind keine Taliban. Das sind kriminellen Gruppen mit Maffiasstrukturen, die nun unter der Herrschaft des Herrn Karzai in die Welt gesetzt wurden und keiner mehr die Macht hat sie zu überwinden. Möge Allah den armen Menschen beistehen.

Please login to comment