Schule in Pahlewan Piri eröffnet - Unter großer Beteiligung der Bevölkerung

Bei strahlendem Sommerwetter hat heute am 19. April die Eroeffnung der Konrad Adenauer-Schule in Pahelewan Piri unter grosser Beteiligung der Bevoelkerung, sowohl der Frauen wie der Maenner stattgefunden. Zum ersten Mal seit 2001 konnte Herat einen prominenten deutschen Politiker begruessen. Nein, gleich deren zwei. Die beiden Abgeordneten des Bundestages Arnold Vaatz und Dr. Wolf Bauer waren im Auftrag der Bundeskanzlerin Angela Merkel gekommen, um die Schule zu eroeffnen, fuer die die CDU/CSU Bundestagsfraktion das Geld gespendet hatte.
,
Der Gouverneuer der Provinz Saeyed Hussain Anwari sagte mit grosser Waerme zu den beiden Abgeordneten wie zu den anwesenden Gruenhelmen: Das waere nun schon die 13. Schule, die die Gruenhelme fuer die Bevoelkerung fertigestellt haetten. Und diese wie alle Schulen seien Ausdruck der besonderen Verbundenheit der Afghanen und der Deu tschen. Indem er sich zu den beiden Abgeordneten hinwandte, sagte er mit grosser Emphase: Sie sind immer sehr, sehr, sehr wilkommen in Herat und in Afghanistan. Der Gouverneurer war frueher Landwirtschaftsminister in Kabul und vertritt jetzt die schwierige aber wirtschaftlich und kulturell wichtige Provinz. Der Abgeordnete Arnold Vaatz erklaerte, weshalb der Name von Konrad Adenauer auch fuer die Afghanen einen besonderen Klang haben koennte. Denn Adenauer war der erste Bundeskanzler, der sein Land aus der totalen Zerstoerung und dem Niedergang herauszuholen versuchte und dabei sogar auch Erfolg h atte. Heimlich schwang die Ahnung mit, so einen Adenauer koennten die Afghanen jetzt auch gebrauchen.

Es waren bei der Schuleroeffnung alle anwesend, die in Herat Rang und Ansehen haben, auch der Rektor der Universitaet. Arnold Vaatz hatte drei Fussbaelle fuer die Schulkinder mitgebracht, um an das grosse Ereignis in Deutschland zu erinnern. Der erste Schuss knallte den Ball allerdings auf das Dach der Schule, zur allgemeinen Begeisterung der Schuelerinnen und Schueler.

Der Abgeordsnete Bauer (Euskirchen) hatte eine riesengrosse Weltkarte mitgebracht, damit die afghanischen Kinder demnaechst schnell mit dem Finger die Strecke zwischen Afghanistan und Deutschland abfahren koennen. Es gab insgesamt drei Fernsehteams bei dieser Eroeffnung, eines vom Kabuler TV, der Sendereihe Panrorama, ein zweiter vom Bildungssystem Herat TV in Herat, ein drittes war das staatliche Herat TV.

Dier Schule hatte 45.000 Euro gekostet. Sie war von der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gespendet nach einer blitzartig ausgesprochenen Idee der damaligen Oppositionsfueherin Angela Merkel bei der Vietnamesen-Feier in Troisdorf am 4. Sepotember 2004. Sie hatte ihr Versprechen gehalten. Damals wolltedie Politikerin selbst nach Herat, hatte auch schon einen Termin festgelegt. Dann aber kamen die Wahlen dawischen.

Der deutsche Botschafter wies am Vorabend in Kabul darauf hin, dass die Afghanen auch das als einen Beweis der besonderen Freundschaft&nb sp;zwischen den Afghanen und den Deutschen sehen, dass sie ihre Wahlen an dem gleichen 18. September 2005 abgehalten hatten. Der Empfang in der Deutschen Botschaft fand statt zu Ehren der neuen Staatssekretraerin Karin Kortmann, die mit den beiden Bundestagsabgeordneten gekommen, aber nicht mit nach Herat fliegen konnte, sondern in Richtung Kunduz weitergeflogen ist.

www.gruenhelme.de - Rupert Neudeck - Herat



»» Konrad-Adenauer-Schule in Afghanistan eröffnet
«« «Ein Herz für Kinder» mit Hans-Rosenthal-Ehrenpreis ausgezeichnet