Erste Parlaments-Sitzung in Afghanistan seit 30 Jahren

Das afghanische Parlament kommt am Montag zu seiner ersten Sitzung seit mehr als 30 Jahren zusammen. Damit wird die letzte Etappe des bei der Petersberg-Konferenz bei Bonn 2001 ausgehandelten Zeitplans für den demokratischen Übergang in Afghanistan abgeschlossen. Die Sitzung wird von strengen Sicherheitsvorkehrungen aus Angst vor Terroranschlägen begleitet.
,
Im Parlament sitzen neben ehemaligen Kriegsherren, die zum Teil wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt sind, auch ehemalige Taliban und mehr als 70 Frauen. Zur konstituierenden Sitzung der beiden Kammern hat sich unter anderem US-Vizepräsident Cheney angesagt. Zum zuvor letzten Mal war ein frei gewähltes Parlament in Afghanistan 1973 zusammengekommen, danach folgten fast drei Jahrzehnte brutaler Besatzung, Bürgerkrieg und Taliban-Herrschaft.


»» Swisspeace beendet Engagement in Afghanistan
«« Afghanistan fürchtet eine " Irakisierung " des Terrors