Elf Tote bei Kämpfen in Afghanistan

Bei Kämpfen in der südafghanischen Provinz Urusgan sind mindestens zehn radikalislamische Rebellen und ein afghanischer Soldat getötet worden. Ein amerikanischer Soldat sei verwundet worden, teilten die US-Streitkräfte in Afghanistan mit. Bis zu 20 Rebellen hätten am Donnerstag eine afghanisch-amerikanische Patrouille mit schweren Maschinengewehren und Panzerfäusten angegriffen. Die Bodentruppen forderten daraufhin Luftunterstützung an und US-Kampfhubschrauber nahmen die Rebellen unter Beschuß. Auch ein australischer Elitesoldat wurde verletzt. Australien hat vor knapp vier Wochen eine Spezialeinheit mit 190 Soldaten zur Unterstützung der Koalitionstruppen an den Hindukusch geschickt.


»» Flüchtlinge in Hamburg
«« Kabinett beschließt Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes