Popkonzert in Kabul abgebrochen

Das erste größere Konzert in Afghanistan seit dem Ende der Taliban-Herrschaft, ist vorzeitig beendet worden. Wie der Onlinedienst der BBC am Donnerstag mitteilte, sind einige Bandmitglieder um den indischen Popstar Sonu Nigam verletzt wurden, als die Konzertbühne zusammenbrach. Der Sänger selbst blieb unverletzt.
,
Weshalb die Bühne zusammenbrach, steht bisher nicht fest. Konzertgäste berichteten aber, dass sie wohl der Masse von Fans nicht mehr standhielt. Rund 10.000 Besucher hielten sich zu der Zeit des Unglücks im Stadion auf und drängten sich dicht um die Bühne.

Das Stadion, in dem das Popkonzert stattfand, wurde unter der Herrschaft der Taliban weltbekannt. Dort führten diese öffentlich ihre Hinrichtungen und Amputationen durch. Das Konzert sollte ein Schritt zurück zur unbeschwerten Normalität sein.

Zu Beginn des Konzerts sagte der Popstar zu seinen Fans: "Wenn ich zurück nach Indien komme, werde ich den Menschen sagen, dass es sicher ist, Afghanistan zu besuchen und wir uns sicher fühlen können".


»» Tom Hanks dreht einen Film über Afghanistan
«« Eintracht Frankfurt hilft Afghanistan