«Unterwegs mit Nomaden» bei Arte

Früher waren die Nomaden in Afghanistan mit ihren Karawanen unverzichtbar für die Versorgung der Bevölkerung mit Fleisch, Fett und Milchprodukten. Heute sind sie durch Lebensmittelimporte und Hilfslieferungen fast überflüssig geworden.
,
Die Dokumentarfilmerin Ulrike Becker begleitete einen der ältesten Belutschenstämme Zentralasiens auf seiner 30 Tage langen Wanderung vom Winterlager ins Sommerlager. Ihre Reportage «Afghanistan - Unterwegs mit Nomaden» sendet der Kulturkanal Arte an diesem Donnerstag um 19.00 Uhr als Erstausstrahlung.


»» Verein und Panzergrenadiere bauen Schule
«« Afghanistan: Karzai beruft umstrittenen Berater