ARTE Donnerstag, den 25.09.2003 20:15h Reportage: Land ohne Zukunft ?

Afghanistan ist noch immer nicht zur Ruhe gekommen: Wie sieht die Lage im Land aus und inwieweit ist der Wiederaufbau des in 30 Jahren Krieg zerstörten Landes fortgeschritten? Die Reportage fragt außerdem, ob es im Irak zu einer vergleichbaren Entwicklung kommen wird.
,
Reportage, Frankreich 2003, ARTE Von: Michel Dumont, Emmanuel Royer

Vor zwei Jahren marschierten amerikanische Truppen in Afghanistan ein. Ziele der Bush-Administration waren der Sturz des Taliban-Regimes, die Zerschlagung der Organisation von Osama Bin Laden und schließlich der Wiederaufbau eines in 30 Jahren Krieg zerstörten Landes. Welche Bilanz kann nach zwei Jahren gezogen werden? Die Taliban haben sich nicht an der Macht halten können, aber der Einfluss der "Studenten der Theologie" ist nicht zu unterschätzen. Bin Ladens Gruppe ist angeschlagen, aber nicht vollständig kampfunfähig gemacht, wie es die Amerikaner angekündigt hatten. Selbst amerikanische Geheimdienste räumen ein, dass Bin Ladens Leute weitere Terrorakte begehen könnten. Afghanistan ist noch längst nicht zur Ruhe gekommen, zu neuem Wohlstand haben es nur wenige gebracht. In Kabul herrscht relative Ordnung, aber die Autorität der Regierung von Hamid Karzai wird lediglich in der Hauptstadt und in einigen Randbezirken anerkannt. Die Amerikaner haben sich inzwischen auf einen längeren Aufenthalt in Afghanistan eingestellt. Wird es im Irak zu einer vergleichbaren Entwicklung kommen?


»» Zur Jobsicherung peilt das Asyl-Bundesamt Widerrufsverfahren an
«« Eurozentristisch - Hamburger Bucerius Kunst Forum leitet buddhistische Kunst aus der hellenistischen her, obwohl dies nur ein kleines Segment betrifft