In dem “Diba”-Topic klang von einigen hier an, dass man entweder “richtig” Muslim ist, also sich konsequent an alle Gebote und Verbote hält oder eben kein “richtiger” Muslim ist.

Auf diesen Konversionsshows von Pierre Vogel scheint es aber zu reichen, wenn man das Glaubensbekenntnis vor muslimischen Zeugen spricht, um fortan als Muslim anerkannt zu werden.

Und ganz praktisch erlebe ich so viele Gestaltungsweisen, wie bekennende Muslime ihren Glauben pflegen, dass mir da doch häufig die Idee kommt, doch, man kann sein Muslimsein individuell gestalten – weil es fast jeder schon tut.  

Wann also ist ein Muslim ein Muslim und wann keiner mehr ? Wie ist das für Dritte zu erkennen ? Vergisst nicht jeder mal zu beten ? Wer spendet regelmäßig Bedürftigen (wenn er nicht gerade in einem steuerpflichtigen Arbeitsverhältnis steht) ? Muss das Glaubensbekenntnis jeden Tag wiederholt werden, um weiter Muslim zu sein ? Wer fastet jeden Ramadan-Monat, den er erlebt ? Wer macht sich auf zu einer Pilgerreise, wenn er das dafür aufzubringende Geld lieber für andere dringende Familienangelegenheiten einsetzen möchte ?

Was gehört sonst noch alles zum Muslimsein und was nicht ? Und was geht es einen anderen Muslim überhaupt an, wie jemand seinen Glauben praktiziert ?


Comments


Bibi82
Bibi82 8 years ago

ist ein sehr heikles thema…da schnell zu konflikt führt…aber naja ich versuche mal auf paar sachen zu antworten..also zum einen würde ich mir nicht raus nehmen zu sagen du bist ein muslim wenn du kopftuch trägst und du bist kein muslim wenn du keins trägst….gebet vergessen schwierig das ist der shaytan der es dann mal wieder geschafft hat den menschen davon abzuhalten….aber Allah swt weiß wie es in unserem herzen aussieht…und ja ich bete jeden tag, ich faste, mit spenden kann auch einfach für jemanden was gutes tun gemeint sein…zum beispiel essen geben oder irgendwas an leute die weniger haben..es ist nicht nur geld sache….und das was man machen muss und darf ist andere darauf aufmerksam machen das sie viell einen fehler gemacht haben..einfach als gegenseitige stütze…aber man darf sie nicht fertig machen oder ähnliches….es ist nicht immer einfach nach der Religion zu leben in der westlichen welt oder zeit….aber es heißt nciht das es nicht zu schaffen ist…wir haben eigentlich alle mit uns selber genug zu tun…und müssen uns nicht vor anderen rechtfertigen warum auch? wir tun niemanden damit weh….ich habe mich freiwillig für diese Religion entschieden und bereue es nicht…daher kenne ich beide seiten….

badjakhanjan
badjakhanjan 8 years ago

wieso ?

willst du revertieren?

muahahahahaha

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

@Badjakhanjan,

ganz sicher nicht. Mich interesseirt, woher das kommt, dass einige sich so sicher in der Beurteilung fühlen, was ein “wahrer Muslim “ ist und was nicht.
Und ob es falsch ist, wenn jemand sagt, Muslim ist der, der Muslim sein will (aber eben nicht alle Ge- udn Verbote penibel einhält)

@Bibijan,

danke für Deinen Beitrag.

AliGee
AliGee 8 years ago

kann ich zu meinem Arbeitgeber (z.B. XY-Bank) folgendes sagen: – ich möchte Raucherpause machen dürfen wann ich das will – wenn ich mal zu spät komme, es soll keine Rolle spielen – wenn ich mal ein Tag nicht auf der Arbeit erscheine, nehmt es mir nicht übel – im Sommer wenn die Temperaturen steigen, will ich im Büro mit Boxershorts und freiem Oberkörper arbeiten. Ist mir egal ob das anderen stört, denn ich muss mich ja dabei wohlfühlen – die Höhe meines Gehaltes bestimme ich selbst – wenn ich unzuverlässig bin, macht nix, ich werde alles nachholen…

Temoryan
Temoryan 8 years ago

wow das ist doch Traumjob Ali jan lolll
khai khob schekama kata kardi az arami ziad lol

Farid26
Farid26 8 years ago

hehehhehhe da shekamai mardom che kar dare oh Temoryanjan? hehehe

Bibi82
Bibi82 8 years ago

gutes beispiel aligee

Bibi82
Bibi82 8 years ago

mal im ernst deutschjan…was ist dein größtest problem damit? was stört dich da am meisten…ich meine du schreibst wie eine fremde also wie jemand der garnichts mit ausländern oder ähnlichen zu tun hat aber du bist mit einem afghanen verheiratet oder nicht? was stört dich am meisten??? wo ist das problem das du immer wieder auf dieses thema eingehst? ich würde es gerne verstehen….Ist das deine feste meinung alles ode rnur fragen?

Temoryan
Temoryan 8 years ago

Das Problem ist das sie daheim nicht alles so offen reden kann und alles in sich rein frisst und hier kann sie dann kotzen.

Bibi82
Bibi82 8 years ago

jetzt lass sie doch erstmal antworten….wer weiß viell ist es ja anders…...

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Bibijan,

für mich ist nicht alles “ein Problem”, worüber ich hier Topics eröffne oder Fragen stelle. Mir fällt nur oft ein Widerspruch auf, und ich möchte dabei gern verstehen, wie dieser entsteht.

Natürlich schreibe ich wie eine “Fremde”, denn mir persönlich ist Muslimsein nach wie vor fremd. Mein Mann z.B. würde für sich persönlich nie in n Zweifel ziehen, dass er Muslim ist. Gleichwohl gehört er eher zu denen, die sagen, dass das Wichtigste doch ist, was Allah im Herzen der Menschen sieht.

Und diese Position vertritt nicht nur er allein. Andererseits gibt es etliche, so auch hier, die die Überzeugung vertreten, dass ein “wahrer Muslim” nur derjenige ist, der alles an Ge- und Verboten im Islam zuverlässig einhält.

Mir kommt das manchmal so vor, als ob sie sich dafür, dass sie auf Dinge verzichten bzw. ihnen entsagen (und sich damit faktisch ja das Leben schon schwerer machen), die sich andere Muslime gönnen, ein Anrecht auf bessere “Entschädigung”, quasi bevorzugte Paradiesentsendung durch Allah einfordern wollen. Und um den perösnlichen Neid auf die Lockerheit, die sich andere Muslime im Umgang mit den Regeln trauen, sie sich selbst aber nicht, müssen sie diesen dadurch kompensieren, in dem sie sich über die anderen in ihrem religiösen Wert erhöhen als “waherr Muslim”.

Und deswegen würde mich interessieren, wer sich bei seiner Ansicht auf was konkret berufen kann und ob beide Positionen im Grunde gleichermaßen nebeneinander bestehen können, weil beide durch entsprechende Quellen (Koran/Ahadith) gedekct werden ?!

@Aligeejan,

lustiges Beispiel, aber der Arbeitgeber hat auch an keiner Stelle gesagt, dass er bei einem Regelvertoß gegen einen abgeschlossneen Arbeistvertrag allverzeihend und barmherzig ist. Und er gibt Dir für das, was er von Dir will, unmittelbar eine spürbare Gegenleistung, nämlich das verinbarte monatliche Entgelt für die von Dir zu erbringende Arbeitsleistung. Dazu ist ein Arbeitgeber irdisch sehr real und deutlich wahrzunehmen.

Insofern hinkt Dein Vergleich.

AliGee
AliGee 8 years ago

@ Deutsche68

Allverzeihend und barmherzig heißt für mich nicht, dass ich mir meine Religion nach meinen Wünschen und vorstellungen gestalte, und trotzdem die volle Belohnung von Allah swt verlange!


bibi-m
bibi-m 8 years ago

Keine ahnung deutsch68 woher du dir deine inf0´s holst…aber ds ist mir nicht bekannt…es gibt solche und solche..wenn dir das demnächst doch wieder auffällt dann frag doch die betreffenden personen einfach…aber scher nicht alle über einen kamm…und warum stellst du diese fragen nicht deinem mann?? weiß dein mann von der einstellung??? es muss doch als muslim schockiert sein….

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Boaaaahhhhhhhhh ! Ich frage hier doch die ganze Zeit,  Bibi-m, u.a., in dem ich meine Eindrücke zur Diskussion stelle.. Hast Du das noch gar nicht mitgekriegt ;-) ?! Deine andere Spekulation ist mir zu dämlich, um darauf einzugehen.

Wann ist für Dich ein Muslim ein Muslim ?

JackSparrow
JackSparrow 8 years ago

wenn kopf und herz zusammenarbeiten

Bibi82
Bibi82 8 years ago

Zu dämlich??? naja….keine antwort ist auch eine antwort…..Schön mit dir diskutieren können….

meins dir zu dämlich aber von mir eine antwort möchten? vielen dank :)

Ja jack hat es kurz und knapp gesagt….das sollte dir doch reichen….

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Bibi,

verstehst Du den Unterschied denn nicht. Ich bin hier, ich diskutiere und frage hier. mein Mann ist nicht dabei – also bleibt er draußen. Deswegen ist mir Deine Spekulation über ihn zu dämlich, weil es für dieses topic ohnehin irrelevant ist.

ich frage Dich ja auch nicht, was Dein Partner von diesen Themen hier hält. Du bist hier, er nicht.

JackSparrow
JackSparrow 8 years ago

deutsche666 hier darfst du deine meinung äußern, aber wenn dein mann kommt, bist du eine einfache frau ohne meinung, hahahaah

 

 

bibi-m
bibi-m 8 years ago

ich bin auf deinen mann eingegangen weil du denn hier mit rein gebracht hast….lese dir bitte deinen oben geschrieben beitrag durch….also kam diese “dämliche” ja nicht von mir

JackSparrow
JackSparrow 8 years ago

waaassss aalllltttteeeeerrrrrrrrrrrrrr

 

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Meine Güte Bibi,

ich habe meinen Mann stellvertretend für die zwei Haltungen zum Thema Definitionsmöglichkeit eines “wahren Muslims” genannt, und nicht, weil ich ihn generell hier mit einbeziehen will. Um Dir deutlich zu machen, dass ich schon die Dinge auch mündlich kommuniziere und nicht nur vor einem PC mit Nick.

bibi-m
bibi-m 8 years ago

wieso so genervt? ich stelle nur fragen und versuche mit dir zu diskutieren…

ist doch klar das sich diese für dich neugieriege fragen auf tun….weil du eine sehr krasse und abwertend wirkende meinung dazu hast….und ich stelle mir das für mich vor wie es in der situatio wäre….das fände ich schon krass…..in deiner darstellung vom islam oder in deiner naja etwas sarkatischen fehlt mir einfach persönlich der respekt….daher ist es auch nicht wirklich shcön darüber zu diskturien…aber fals es dich interessiert ich bin konvertierte…also ich habe diesen glauben freiwillig angenommen…er wurde mir nicht aufgezwengt oder schön geredet….

Farid26
Farid26 8 years ago

endlich bibijan, es sollte eigentlich für alle fragen eine antwort .

 

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Bibijan,

das besondere Merkmal einer Meinung ist doch gerade, dass sie eine persönliche Bewertung bestimmter Fakten enthält. Deine Bewertung des Islam weicht von meiner ab – kann sie ja auch gern.  Wieso soll ich vor etwas, das mir persönlich nicht zusagt und von dem ich nicht weiß, ob es überhaupt ein geltender Maßstab zur Erklärung irdischer und überideishcer Dinge sein kann, respekt haben ?

Damit tun sich (wahre ?) Muslime auch immer genr hervo: Mit dieser Forderung nach “Respekt vor dem Islam” Wieso soll ich eine Sache, die auf Gleuben und nicht auf nachprüfbaren Beweisen beruht, beonders respektieren ? Wieso soll man überhaupt Sachen respektieren, wozu ist das wichtig ?  Respekt spielt sich für mich zwischen Lebewesen ab, vorrangig im zwischenmenschlichen Bereich. Ich respektiere, dass Du Muslima sein willst, dass Du Dich vielieicht auch zu besonders striktem Leben nach den im Islam befindlichen Ge- und verboten verpflichtet fühlst. Soweit ok.

Ich respektiere jedoch nicht Inhalte des Islam, genauer des Koran, die Nichtmuslime verunglimpfen, zu iherer Bekämpfung aufrufen, Frauen mit weniger Rechten als Männer versehen und zur Erklärung naturwissenschaftlicher Ereignisse nachweislich unzutreffende  Phantasien anbieten, kurzum alles, was gegen mich bzw. meine Weltanschauung und gegen die Gesellschaftsordnung gerichtet ist, in der ich große geworden bin und die mir gefällt. Jekjtzt sae mir einen rationalen Grund, weshalb ich solche Dinge dennoch respektieren soll….

Zurück zum Thema: Ist ein “wahrer Muslim” der, der diese Pasagen aus dem Koran ausklammert und sagt, in der heutigen Welt zählen nur die toleranten Verse ? Oder ist ein “wahrer” Muslim der, der sagt, am Koran gibt es nichts zu kritisieren und/oder zu reformieren, weil eher das hier geltende Rechts- und Gesellschaftssystem an den Islam angepasst werden sollte als umgekehrt ?

@JackSparrow,

“wenn Kopf und Herz zusammengehen” – hübsch zusammengefasst, aber was heißt das konkret, wenn unterschiedliche Auslegungsauffassungen zum Islam bestehen ? Geht nicht beim fundamentalistisch orienteirten Muslim genaus “kopf und herz “ zusammen, wenn er das aus voller Überzeugung lebt wie bei jemand, der sich aus dem Islam die Regeln zusammenstückelt, die zu ihm passen, beseelt von der Überzeugung, Allah versteht das ?!

bibi-m
bibi-m 8 years ago

HÜbsch ausgeschmückt deutsch68…Ich respektiere auch das du Nichtmuslima bist….Das muss auch jeder für sich selber wissen…wie gesagt versuche dir nichts aufzuzwengen…sondern eher das ein oder andere zu verstehen…deine haltung deine meinung..und klar interessiert es da auch wie das funktioniert das du mit einem Moslem und deiner einstellung zusammen lebst…um ehrlich zu sein zweifle ich daran….ich zweifle daran das er deine meinung kennt..aber gut das ist ein anderes thema und möchte damit auch nichts negatives ausdrücken..soltle ich dies getan haben tut es mir leid…

ZUm anderen Respekt…Du respektierst das ich muslima bin schreibst du…da der ist islam aber nunmal ein teil von mir ist…respektierst du mich nicht da du dich über das ein oder andere doch lustig machst….In meinem Freundeskreis sind auch christin…ich würde mir nie ausmassen so über ihren glauben zu reden das ist eine sache von respekt….sie würde sich auch angegriffen fühlen wenn ich ihr was vorwerfen würde bzw dem Glauben..aber der glaube ist nunmal in ihr drinnen als ein teil von ihr….Ich kann einige gedanken oder besser gesagt ichkenne einiger deiner gedanken….aber NIEMALS hab ich über etwas so abwertend geredet oder geschrieben wie du…und dann fängt es auch an persönlich zu werden….christen die ihren glauben praktizieren oder scih damit sehr verbunden fühlen würden auch persönlich reagieren….genauso bei muslimen…

und zum thema “guter muslim” oder wann ist ein muslim ein muslim….ich würde mir nie raus nehmen zu sagen du bist schlecht oder gut….Denn ich beurteile und darf dies auch nicht beurteilen…klar wenn ich sehe jemand handelt nicht so wie es viell sollte..also sprich der besäuft sich oder betet nicht…dann unterhalte ich mich mit den leuten und versuche herauszufinden warum das so ist…..aber ich würde mir nie ausmassen zu sagen die sind nicht gut oder ungläubig….jeder ist erstmal für sich selber verantwortlich und damit haben wir oder die meisten schon genug zu tun….manchmal sieht man “fehler” bei anderen und merkt nicht das man dieselben macht, deshalb ist es schön das wir uns unter einander helfen….

Fereshtajan
Fereshtajan 8 years ago

@ deutsch

hahahaha du stellst fragen tzzzzzz als ob du dich interessieren wuerdest und wirklich eine antwort haben willst. Wenn du wirklich mal etwas ernsthaft wissen willst, dann sag bescheid.

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Bibi,

ist für einen “richtigen Muslim” denn die Reaktionsweise auf meine Meinungsäußerungen vorgeschrieben ?

Und bestehst Du als Respekt verdienender Mensch nur aus Deinem religiösen Glauben, und wenn man den kritisiert, bringt man Deiner gesamten Person gleich keinen Respekt entgegen  ?

Meinetwegen kannst du Christentum Atheismus oder sonstige Weltanschuaaungen kritisieren. Meinetwegen kannst du auch sagen, dass Du (ich würde mich eher dazu rechnen) Atheisten armselige Spinner findest. Deswegen würde ich mich jetzt aber nicht als Mensch in meiner Persönlichkeit total despektierlich behandelt fühlen. Ich merke, Du kannst diese Weltanschauung nicht teilen,.soll ja vorkommen. Deswegen habe ich vor Dir den gleichen Respekt wie vorher.

Mein Mann kennt  noch viel extremere Meinungsäußerungen von mir – wie schon mal gesagt, ich halte mich schon sehr zurück.

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

@Fereshtajan,

ich wiederhole, das, was ich wissen will: Wann ist ein Muslim ein Muslim und woran kann man das allgemein verbindlich festmachen, nachlesen etc. ? An Konversionsvideos vielleicht, Fereshtajan ?

twin
twin 8 years ago

Deutsch jan

Wann ist für dich ein Christ ein Christ? Vielleich können wir von deiner Antwort, deine Frage beantworten.

Freba
Freba 8 years ago

das ist echt ne gute frage und ich denke es gibt keine antwort dazu..auch wenn der koran vorschriften dazu macht wie man sich als muslime zu verhalten hat um auch ein richtiger muslime zu sein

aber um ehrlich zu sein gibt es meiner ansicht nacht wenig aufrichtige muslime oder gar richtige musiime

mir ist es schlichtweg scheiß egal ob einer fünfmal am tag betet und fastet usw. wenn er aber dafür trinkt, rumhurt, zum vorteil lügt oder einfach keinerlei toleranz gegenüber andere menschen, kulturen und religionen zeigt

es gibt ja wirklich “artige” muslime die sich auch an alle (ich sag mal) “regeln” halten aber nicht wirklich mit dem herzen und so dabei sind, bzw. sich denken “ok ich bete, ich trinke nix, ich kann den koran auswendig bla bla bla ich bin ein echt guter muslime”...da könnt ich dann jedes mal kotzen wenn sie sich als muslime ausgeben

das ist jetzt nur meine ansicht und jeder hat eine andere definition dafür wie oder wie nicht ein muslime sein sollte

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Twinjan,</p><p>für mich ist ein Christ dann ein Christ, wenn er sich selbst als solcher bezeichnet und erkennbar nach dem Gebot "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst " lebt.</p><p>Wie hilft das zur Klärung meiner Topic-Frage ?</p><p>Frebajan,

danke, für Deinen Beitrag.

AliGee
AliGee 8 years ago

Twinjan,</p><p>für mich ist ein Christ dann ein Christ, wenn er sich selbst als solcher bezeichnet und erkennbar nach dem Gebot “Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst “ lebt.

——————————

Und was ist mit diesen 10 Geboten? Sollte ein Christ diese einfach missachten?


1. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

2. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen.

3. Du sollst den Sabbattag heilig halten.

4. Du sollst Vater und Mutter ehren, auf daß es dir wohlergehe und du lange lebest auf Erden.

5. Du sollst nicht töten.

6. Du sollst nicht ehebrechen. 

7. Du sollst nicht stehlen.

8. Du sollst nicht falsch Zeugnis geben wider deinen Nächsten.

9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib.
Freba
Freba 8 years ago

ja schon klar aber sie hat ja geschrieben inwiefern SIE einen christen definiert

badjakhanjan
badjakhanjan 8 years ago

ja und jetzt?

ist dies jetzt verbindlich fuer alle christen? ich denke nicht . . 

und deutsch> die naechhstenliebe im christentum wurde ja auch oft verschieden interpretiert. 

fuer die spanischen schlaechter in suedamerika war ja die zwankskonvertierung der ureinwohnner unter grausamster folter quasi neachstennliebe um sie zu ihrem glueck zu zwingen.

genauso hielt es sich bei den belgischen missionarskolonialisten in afrika die auf der einen seite den afrikaner die haende abschnitten wennn sie nicht schnell und viel kautschuk sammeltenn und auuf der anderen seite versuchhte man sie zu gutenn christen zu machen. 

ziemlich blutig oder ?

badjakhanjan
badjakhanjan 8 years ago

ach ja an welche bibel richte ich mich eigentlich wenn ich christ bin?

es gibt ja 44zig verschiedene lauut dem vatikan 

twin
twin 8 years ago

Deutsch jan, für mich ist ein Muslim dann ein Muslim wenn er sich als solcher bezeichnet und erkennbar nach dem5 Säulen des Islam lebt.

1.1.Das Bekenntnis ( Schahada)

2.      2. Das Gebet (Salat)

3.3.Das Almosen ( Zakat)

4.      4. Das Fasten (Saum)

5.5.Die Pilgerreise ( Hadsch)

Also, reicht dir auch?

Das Thema was du hier auf gemacht hast, ist so ne Sache. Wenn du denkst das du ein Christ bist weil du die Kirche besucht oder Weihnachte, u. Ostern feierst ist nicht so. Deutsch jan, die Zugehörigkeit zu einer Kirche oder religiösen Gemeinschaft macht noch niemanden zum Christen. Auch ein spezielles Gebäude macht eine Person nicht heilig. Zitat: Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

Es gibt in alle Religionen Passive und Aktive.


Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

Twinjan,

also sind für Dich nur die aktiven Muslime, dh die alle von Dir genannten Säulen des Islam praktizieren, “echte/wahre” Muslime ? Und die “Passiven”, was ist mit denen ?  Ich meine, es gibt doch auch welche, die sind vor allem aktiv, damit andere sie als aktiv erkennen.

Wie Du schon sagst, es gibt Christen, die rennen jeden Sonntag in die Kirche, damit sie in ihrer Gemeinde gesehen werden – sollte es so ein Verhalten analog bei Muslimen etwa nicht geben ?! 

Und wenn sie sich selbst als Christen sehen, dann stimmt das zwar nicht unbedingt mit meinem verständnis vom (innerlich überzeugten) Christsein überein, habe ich aber daraus das Recht, ihnen das Christsein gänzlich abzusprechen ? 

@AliGeejan,

wenn Du nach dem Prinzip “liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst” lebst, dann beinhaltet das im Wesentlichen alle zehn Gebote, die Du aufgeführt hast. Oder würdest Du sagen, Du liebst Deinen Nächsten, wenn Du ihn anlügst, ihm seine Frau ausspannen und sein Haus streitig machen oder ihn bestehlen oder töten willst ?

Deutsch68
Deutsch68 8 years ago

@Badjakhanjan,

tja, als Mensch, der von sich behauptet, Crist zu sein, war das in dre Tat eine sehr pervertierte Form der Interpretation von Nächstenliebe.

Aus welcher Koranstelle erkenne ich aber zweifelsfrei, dass Taliban, wenn sie Ausländer entführen, um Lösegeld zu erpressen, gegen ein Muslimsein handeln ?

Welche Bibelversion Du nimmst, dürfte ziemlich egal sein, wenn sie aus altem und neuem Testament besteht und das Gebot der Nachstenliebe darin beschrieben ist (durch das Gleichnis vom barmherzigen Samariter z.B.).

AliGee
AliGee 8 years ago

Die Betonung lag auf “Gebot” wie du vorher erwähnt hattest, und nicht Eigenprinzip.

Es gib ein Spruch bei uns, “pahlawan ke bakht, mega nikarem tang bood”. Egal wer dir was vorwirft, du findest für dich eine Ausrede….

Temoryan
Temoryan 8 years ago

Eben das ist das Problem! sie is vielleicht zu dumm das sie das nicht versteht oder so blind, das sie es nicht verstehen will! Ich finde es ist eine Zeitverschwindung mit ihr über solche Themen zu diskutieren. Wie man sie hier und auch in  anderen topics erlebt sie stellt sich ganz unschuldig dar und findet immer eine Ausrede!

Please login to comment
<< 1 2 3 >>