Osama Bin Laden AfghanMania
Osama Bin Laden: Zehn Jahre lang galt er als meistgesuchter Mann der Welt

Er war der meistgesuchte Mann der Welt: Osama Bin Laden, der Anführer des Terrornetzwerks al-Qaida, ist tot. US-Präsident Barack Obama hat das in einer Rede an die Nation bestätigt.


Washington – Auf diese Nachricht haben die USA fast zehn Jahre gewartet: Qaida-Chef Osama Bin Laden ist tot. Die USA sind im Besitz seiner Leiche. Vor dem Weißen Haus singen Menschen die US-Nationalhyme.

US-Präsident Barack Obama hat sich in einer Rede an die Nation gewendet: Osama Bin Laden ist tot, sagte er am Morgen in einer TV-Ansprache. “Es war eine Kommandoaktion, die am heutigen Tag in Pakistan durchgeführt worden ist.” Seit dem vergangenen August haben die USA die Spuren des Topterroristen sehr eng verfolgt. Seit der vergangenen Woche haben sich die Spuren verdichtet, nun sei es möglich gewesen, Bin Laden auszuschalten, sagte Obama.

Die Aktion sei in Zusammenarbeit mit Pakistan durchgeführt worden. Er habe den pakistanischen Präsidenten informiert. Beide seien sich einig gewesen, dass es eine gute Gelegenheit sei.

Auch der pakistanische Geheimdienst hat den Tod Bin Ladens bestätigt. Der Führer des Terrornetzwerkes sei in einer “Geheimdienstoperation” getötet worden, sagte ein Vertreter der Sicherheitsbehörden der Nachrichtenagentur AFP in Islamabad.

Quelle



Comments


AliGee
AliGee 2 years ago

Ob es für Afghanistan gut ist…. wird man demnächst sehen.

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

das hatte ich heute Morgen auch überlegt – war die Gastfreundschaft der afghanischen Taliban ggü. Osma Bin Laden doch der Grund für die USA, dort einzufallen – ach, nein, fehlende Demokratie war’s….oder ?! :-P

BaIu
BaIu 2 years ago

waheedii
waheedii 2 years ago

Ich halte nicht viel von Politik und den gleichen shitt aber ihr glaubt doch nicht im ernst dass er getötet wurde…lol dann noch von USA

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

Balu, sehr gut! Tatsächlich ist der angeblich tod Bin adens nichts weiter als eine unglaubliche Propaganda-botschaft. Bin Laden ist warscheinlich schon 10 jahre Tod. genau so lange ist auch die letzte authentische Nachricht von Ihm. Darüber herschat konsens unter den experten.

BaIu
BaIu 2 years ago

ach der muss doch nicht tod sein. der wohnt bestimmt irgendwo in den usa oder auf einen hawaii insel in luxus ;-)

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

ach der muss doch nicht tod sein. der wohnt bestimmt irgendwo in den usa oder auf einen hawaii insel in luxus ;-)

 

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

Das CIA SUPER 1+1

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

Photoshop Note 6

AliGee
AliGee 2 years ago

Das Foto wurde im pakistanischem Fernsehen veröffentlicht. USA hat dieses bereits gestern als Fake erklärt. Tja, die verrückten Pakis….

Farid26
Farid26 2 years ago

Ich glaub das immer noch nicht, es kann sein, dass er vor 10 jahren tod ist oder jetzt oder gar nicht. wenn er tod ist , dann ist gut für die ganze welt.

Scully
Scully 2 years ago

ach ja, jetzt fängt für die Amis eine neue Zeitrechnung an. After Osama, abgekürzt AO. Mal sehen wann Bush für seine Taten gerächt wird.

Golbashree
Golbashree 2 years ago

hahah ausgerechnet soll man Pakis Medien glauben, ist doch wohl ein Witz!

Amar77
Amar77 2 years ago

Dass die USA eine “Kultur“geschichte namens “Cowbay-Manier” oder eine “Kultur” im Wilden-Westen-Manier haben, war mir irgendwie trotz der unbeschränkten Möglichkeiten und Freiheiten, aber auch Zügellosigkeiten bekannt, so dass sie die Rechtstaatlichkeit nicht so genau genommen haben und nehmen.

Aber dass Europa als Urstätte der abendländisch-humanischen Tradition die Vorgehensweise der USA “Hinrichtung ohne Gerichtsverhandlung” begeistert aufgenommen und entgegen der chistlichen Tradition sich über den Tod eines Menschen freuen, ist mir ganz neu und geht möglicherweise auf ein Pradigmawechsel des Wertesystems über die Nacht.
Wenn die nicht-“zivilisierten” Stammesmenschen in Afghanistan dies vielleicht wegen der Gesetze der Paschtunwali tun würden, kann ich irgendwie verstehen, da Afghanistan und die Stammesgesellschaft keine Demokratie und Karzai nicht gewählt, sondern installiert ist.

Aber die Menschen und deren Repräsanten, in einem Staat, der auf freiheitlich-Demokratische Grundordnung und auf Menschenwürde und Rechtstaatlichkeit basierende Verfassung sich freuen und Freudentänzen veranstalten, ist mir ganz neu.
Wovor haben die USA soviel Angst, dass ihm, Bin Laden, so einen kurzen Prozeß gemacht worden ist. In einem Rechtstaat hat der Feind und Freund, Authochtone und Fremde, Nostrofizierten usw. kurz jedermann vor dem Gesetz gleich ist, ein Recht auf Anwalt, Gerichtsverfahren, Beweisführung und die Gelegenheit sich vor dem Gericht zu äußern. Der Verbrecher hat auch schließlich ein Recht auf Strafe, die dann ein ordentliches Gericht verhängt.
Der letzte Zweifel ist nicht aufgrund der Beweise ausgeräumt worden. Der Präsident von Amerika ist kein Richter, kein Staatsanwalt und kein Verteidiger und kein Bestatter, auch kein Würdenträger. Wollte Obama eine Hilfe von Osama zur Wiederwahl im Jahre 2 AO?

AliGee
AliGee 2 years ago

hahah ausgerechnet soll man Pakis Medien glauben, ist doch wohl ein Witz!

ne warum denn?

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Osama Bin LAden hatte den USA den krieg erklärt. Worum geht es in Krieg ? Um Töten. Nun hat er das abbekommen, was im Krieg so passieren kann – er wurde eben getötet.

Amar77
Amar77 2 years ago

Solche Rechtfertigungen etwa (im Krieg getötet-Werden-These) sind von beiden Seiten sehr gefährlich. Ich habe vor solchen Thesen enorm Angst. Hast Du, Deutsch Jan auch die Konsequenz Deiner These bedenkt. Falls – wie Du behauptet, dass zwischen Obamas und Osamas Kriegszustand herrschte, waren das Sterben von Tausenden von Menschen etwa ein Kollteralschaden, also der militärischen Begleitschaden?

Ich habe gedacht, er wäre ein Terrorist. Hinrichtung ohne Gerichtsverhandlung! Warum? War er wirklich der Planer der terroristischen Aktionen in den USA? Diese Fragen sind nicht beantwortet? Wo sind die Beweise? Die USA sind immer noch am Zug, diese Beweise zu liefern. Ich habe im meinem bewußten Leben viele Beweise, dass die USA oft gelugen haben. Lügen haben kurze Beine. Deshalb werden auch viele “Verschwörungstheorien” entstehen?

Dass Deutsch Jan nicht auf Rechtstaatlichkeit besteht, weiß ich schon lange seit der Diskussion über ihren Vorbild Sarrazin, der von den beweglichen Leichen von SPD wieder rehabilitiert worden ist. Du nimmst immer Partei für die Sieger und nicht für Demütigungen der Menschen in Irak und Afghanistan seitens der us-amerikanischen Soldaten z.B. , nicht wahr? oder diese gehören zu dem Krieg?

Ich würde ein wenig überlegen, bevor ich mich über etwas auslasse. Deine Auslassungen sind Fehl am Platz.

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

@Amarjan,

bitte unterstelle mir bzgl. durch US-Soldaten gedemütigte irakische, afghansiche etc. Zivilbevölkerung nichts, was ich nicht geschrieben habe. Für Dich ein bisschen Zitat aus der Birographiebeschreibung über Osama Bin Laden aus “www.whoswho.de”
1998 erließ bin Laden eine Fatwa, einen religiösen Richterspruch, der zum heiligen Krieg gegen die USA aufrief. Damit geriet er ideologisch immer mehr in die Nähe fundamentalistischer Interpretationen des “Jihad”, die ursprünglich friedlichen Glaubensgebote zu einem “Heiligen Krieg” gegen andere Glaubensrichtungen und Kulturen erweiterten.

Im November 1998 erhoben die USA formell Anklage gegen bin Laden. Im September 1998 gelang bei München die Festnahme seines mutmaßlichen Finanzchefs, Mamdouh Mahmud Salim, der daraufhin an die USA ausgeliefert wurde. Ein entsprechendes Auslieferungsbegehren des US-Präsidenten Bill Clinton wurde im November 1999 von den Taliban negativ beschieden. Die Ankündigung neuer Anschläge gegen westliche Einrichtungen zog 1999 die Schließung englischer und amerikanischer Botschaften im arabischen Raum nach sich. Die langjährigen Drohungen Osama bin Ladens fanden offenbar am 11. September 2001 ihre Verwirklichung, als islamische Fundamentalisten mit entführten und vollbesetzten Verkehrsflugzeugen Angriffe gegen das New Yorker World Trade Center und das Pentagon in Washington D. C. flogen”

ich habe auch nicht egschrieben, dass ich die USA in ihrem Vorgehen in der Welt oder speziell gegen Bin Laden als besodners rechtsstaatlich empfinde. Mein Fokus lag mehr auf den Folgen, mit denen jeder rechnen muss, der sich die USA für diese deutlich wahrnehmbar bzw. durch Terrorakte unetrmauert zum Feind erklärt.

Ich bin ganz sicher nicht für kriegerisches gewalttätiges Gegeneinander, ganz im Gegenteil. Ich halte es aber auch nicht für klug, sich mit den USA in der Weise anzulegen, in der es Osama Bin Laden und seine Anhänger taten/tun bzw. demnächst weiterhin tun werden.

Und ja, in Kriegen gibt es Kollateralschäden, leider sogar auch wissentlich gewollte ( Ich verweise hierzu auf die Kriegsführung der Nazis und ihrer Gegner, den Alliierten; Bomben auf London etc. einerseits, Bombem auf Dresden etc. andererseits – traf alles vor allem die Zivilbevölkerungen und nicht genau abgegrenzt nur Soldaten in Uniform ).

Krieg in jeder Form ist eine sehr grausame Sache – welcher normale Mensch würde so etwas befürwroten ? Aber wer gern in einen Krieg zieht, muss nun mal damit rechnen, dass er von derlei Grausamkeiten erwischt wird. Und am schlimmsten finde ich daran, dass Kriegebereite immer Menschen gegen ihren Willen in kriegerische Grausamkeiten hineinziehen, die es lieber weiter ohne solche Risiken miteinander versucht hätten.

WaWa
WaWa 2 years ago

Jetzt braucht die Welt einen neuen Bösewicht.. schade schade…
hatte mich schon an Osama gewöhnt ;)

Farid26
Farid26 2 years ago

hahhaha das ist doch nicht dein ernst WaWajan?

Scully
Scully 2 years ago

Bosewicht? Na dann habe ich hier ein Paar Kandidaten:
Bush
Gaddafi
Berloscuni
Kim Yan
Sarkozy

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Aber Du erhebst keinen Anspruch auf Vollständigkeit, oder Scullyjan ? ;-)

BaIu
BaIu 2 years ago

bin laden war nur ein vorwand für den einmarsch und die zehn jährige besatzung afghanistans.

es gibt jetzt zwei gute gründe warum dieser erschaffene böse figur nicht mehr existieren soll. erstens die amis wollen raus aus afghanistan aber nicht als verlierer. wenn die bevölkerung glaubt er sei tod, haben sie erreicht was sie erreichen wollten. zweitens us regierung brauchte dringend einen erfolgserlebnis. das haben sie auch erreicht: “Zustimmung bei über 50 Prozent, Bin Ladens Tod pusht Obama, Politisch kann US-Präsident Obama von der Tötung Bin Ladens profitieren. In einer aktuellen Umfrage steigt die Zufriedenheit mit seiner Amtsführung deutlich an. n-tv”

das ist doch naiv, wenn man glaubt dass er einfachso jahrelang in pakistan in seinem luxus-domizil leben konnte, ohne von irgendjemand abgesehen von geheimdinste, hoch moderne militär satelliten usw. gesehen bzw. entdeckt zu werden. und dass seine leiche sofort nach seinem tod ins wasser geworfen wurde ohne übliche sigerfotos, leichen untersuchungen o.ä. ist auch unglaubwürdig.

Amar77
Amar77 2 years ago

Langer Rede kurzer Sinn, Deutsch Jan,

nach eben der deutschen Ideologie des Humanismus ist jedwede körperlische Strafe (siehe Menschenwürde Art. 1 des GG) nicht zu rechtfertigen, sondern zu entschuldigen. Das hättest du wirklich wissen müssen, sollen, können, dürfe´n und wollen. Das ist das ethische Prinzip. Aber ich verstehe Auge im Auge, Zahn um Zahn. Die Abrahamisten sind alle doch gleich mit ständiger Aufklärung und Reformationen oder ohne; mit Goethe und Schiller oder ohne. Zwischen Obama und Osama gibt es irgendwie eine Affinität. Sie reimen sich. In letzter Zeit auch in deutschen Medien häufig verwechselt. Die Ähnlichkeit der beiden Namen ist wirklich unübertroffen. Ob sie auch im Handwerk der Bombardierungen und Raketenabschuß gleich sind?

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

Wen das Thema wirklich interessiert:

Prof. David Ray Griffin “Osama – Tod oder Lebendig?”

http://www.amazon.de/Osam…

osama.jpg
DonAfgKilaCorleoneDaWonda
This post has been deleted, because it violates our content policy.
Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Amarjan,

wenn es Dir Spaß macht, weiterhin an meinem Beiträgen vorbeizuschreiben, dann bitte schön.

Rechtsstaatlichkeit und/oder Humanismus für Osama Bin Laden – war weder meine kategorische Ablehnung noch mein Ansatz. Mein Ansatz war: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

Muss mein Ansatz Deiner Ansicht nach ein anderer sein ? Wenn ja, warum ?

DonAfgKilaCorleoneDaWonda

Die stärke einer Zivilisation zeigt sich darin, dass Sie Ihren Werten stets treu bleibt – auch wenn die Feinde abscheuliche Taten verrichten. So spircht der Erhabene:

“O die ihr glaubt, seid Wahrer (der Sache) Allahs als Zeugen für die Gerechtigkeit. Und der Haß, den ihr gegen (bestimmte) Leute hegt, soll euch ja nicht dazu bringen, daß ihr nicht gerecht handelt. Handelt gerecht. Das kommt der Gottesfurcht näher. Und fürchtet Allah. Gewiß, Allah ist Kundig dessen, was ihr tut.” (5:8)

DonAfgKilaCorleoneDaWonda
This post has been deleted, because it violates our content policy.
DonAfgKilaCorleoneDaWonda
This post has been deleted, because it violates our content policy.
Scully
Scully 2 years ago

Deutsch Jan,
sorry, ich habe noch Putin, Netanjahu, Sharon, Blair und Ramsfeld vergessen zu nennen
Ich glaube, dass meine Liste nun komplett ist

Fortuna
Fortuna 2 years ago

Deutsch, ich glaube Amar schreibt nicht an dir vorbei. Wie mir scheint, magst du/kannst du nicht wirklich erfassen worum es hier bei der Debatte geht. Wir reden nicht darüber, was Osama verbrochen hat und was er verdient hat oder was nicht. Darum geht es nicht. Es geht um die Grundsätze und den Kern des Rechtsstaats. Wie ja schon hier häufig erwähnt wurde: ein Rechtsstaat bindet sich selbst an seine Gesetze und Normen. Das besondere an einem Rechtsstaat – weswegen der Westen sich ja eine Vorbildfunktion für andere Länder zuspricht – ist, dass der “Herrscher” nicht außerhalb der Gesetze stehen dürfte (der Theorie nach), sich auch die Gesetze halten muss und keine uneingeschränkte Macht besitzen darf, ganz gleich um was oder wen es geht! Da ist kein Platz für Relativierungen!
Folter oder das gezielte Töten eines Menschen sind nicht mit den Grundsätzen des Rechtsstaates vereinbar.
Gibt es noch einen Unterschied zu einem Diktator, wenn der sog. “Rechtsstaat” aufgrund “großer terroristischer Gefahr” einen permanenten Ausnahmezustand herbeiführt, der ihm ermöglicht seine Befugnisse aufs Äußerste auszuweiten? – Ja, es gibt einen Unterschied. Während der Diktator wenigstens offen dazu steht, dass er sich allumfassende und ungeteilte Macht zuspricht, versucht der Westen sich scheinheilig und grundrecht-liebend darzustellen, obwohl er genau dasselbe tut wie der Diktator: willkürlich handeln und Gesetz und Recht außer Kraft setzen (bzw übergehen), um seine Ziele zu erreichen.

Fortuna
Fortuna 2 years ago

Ach, da fällt mir noch ein: Gaddafis jüngster Sohn und seine 3 Enkelkinder sollen vor einigen Tagen auch bei einem Raketenangriff der Nato ums Leben gekommen sein. Ziel der Attake sollte angeblich die gezielte Tötung Gaddafis gewesen sein. Hallo? Rechtsstaat?
Und die naive Bevölkerung jubelt. Wenn sie wüssten, dass in nicht allzu ferner Zukunft der “Rechtsstaat” wieder Gesetze übergehen wird, um gegen seine eigenen Bürger vorzugehen und ihre Rechte außer Kraft zu setzen (was ja jetzt schon im Namen der Sicherheit und Terrorbekämpfung getan wird), würden sie sicher nicht mehr jubeln und die Grundrechtsverletzungen ihrer Regierung schön reden.

Jigsaw
Jigsaw 2 years ago

osama wird von dem amis irgendwo versteckt. der kann doch nicht erschossen und ein paar stunden später beerdigt worden sein!!! was verheimlichen die amis schon wieder? ich denke die amis quälen ihn und versuchen infos herauszufinden über die restlichen al kaida oder osama ist schon lange tot und obama möchte seine umfragewerte verbessern und erfinden sein tot!!!! wo sind die bilder? hat pakistan geholfen? wenn nein, ist doch der einsatz in pakistan von den amis auch illegal!! als der krieg gegen die taliban anfing holten sich doch die amis von die pakis doch ein erlaubnis über pakistan fliegen zu dürfen! die ganze aktion müssten doch die geheimdienste der pakis über ihre radarsysteme verfolgt haben…...und und und.

N00R
N00R 2 years ago

Salaam,

Sheikh Osama, ist schon seit Jahren nicht mehr unter den lebenden.

Die USA haben ihn erst zu einem Welt-Terroristen hochstilisiert und nun inszenierten sie sein Ende.

Möge Gott seiner Seele Gnädig sein und ihm seine Taten verzeihen. Amin!

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

@Fortuna,

eine Bewertung, ob der USA in ihrem Selbstverständnis als Rechtsstaat ein derartiges Vorgehen gegen Osama Bin LAden zusteht, hat allein Amarjan hier eingebracht. Und ich habe mir vorher (!) eine Anmerkung aus meiner Wahrnehmung eines für mich typisch us-amrikanischen Handelns erlaubt. Sie haben zuvor aller Welt deutlich gemacht, dass sie sich seit dem 11.09. in einem Kriegszustand gegen bestimmte Personen befinden. In welchen Kriegen der jüngsten Vergangenheit wurde nochmal das Prinzip von Rechtsstaatlöichkeitu neingesschränkt hochgehalten ? Von daher haben sie Amis bzgl. Osama Bin Laden schlüssig gehandelt. Schlüssig ist nicht identisch mit rechtsstaatlich.

Und jetzt mal unabhängig von der gezielten Tötiung Bin Ladens (Wann auch immer sie tatsächlich stattgefunden hat):Auch für einen Rechtsstaat ist es keineswegs Absicht der Rechtsstaatlichkeit, sich oder einzelne seiner Bürger dadurch selbst unverhältnismäßig benachteiligend gegenüber feindlich gesonnenen Angriffen auszusetzen. Stichwort: “Notwehr” und “finaler Rettungsschuss”.

Die USA handeln mit allem nach meiner Wahrnehmung hauptsächlich darin motiviert, um ihre Interessen in der Welt durchzusetzen meist eher wenig als vorbildlich rechtsstaatlich, keine Frage. Natürlich kann man sich darüber unzählige Male erneut empören – nur macht es für mich für die Intensität meiner Empörung in der Tat einen Unterschied, ob diesem US-Vorgehen ein unschuldiges Kind oder ein Terroranschläge gutheißender Verbrecher zum Opfer fällt.

Amar77
Amar77 2 years ago

Deutsch Jan,
Gut dass Du nun relativisiert hast und nicht so undifferenziert darauf bestehst.

Bin Laden ist ein Ex-Freund der USA und sie haben ihn dazu gemacht.
Die USA haben immer solche Blow-Back-Politik gemacht. Deshalb müssen die USA die Fragen ertragen, für die rasche Tötung in Verwantwortung gezogen werden, weil die USA sich auf die Rechtstaatlichkeit beziehen und kommt hinzu völkerrechtswirdrig in Pakistan operiert zu haben. Die USA haben ihre eigenen Gesetze und internationalen Rechte, die sie selber ratifizieren, mit ihren eigenen Füssen treten. Außerdem haben die USA soviele Male gelogen und Lügen haben kurze Beine. Außerdem haben die USA niemals in Orient Demokraten unterstützt, die Macht zu übernehmen. Auch in Afghanistan haben sie die konservativen anti-demokratischen Gruppierungen u.a. auch Bin Laden und Konsorten unterstützt und nicht einmal ihre eigenen demokratischen Verbündeten.

Das ist eine Sache. Viel wichtiger ist, was will dieser Riese, die nun überschuldet ist, konnte vor kurzem ganze Administration nicht zahlen, viele Bundesstaaten von Tornados, nicht Flugzeuge aus Menschenhand – sondern von Tornados der Natur- heimgesucht werden. Es scheint, als ob keiner will die USA “retten”; China und Rußland schweigen; EU und Indien schweigen. Es spricht vieles dafür, dass die USA nun auch Syrien, Iran und Pakistan auch bombardieren werden.

Phenomena
Phenomena 2 years ago

Ach Kindas, regt euch mal net so auf. Wir sehen ehe nur die Spitze des Eisbergs, aber niemals, was unterm Wasser passiert.

Der Hype um Osama ist doch nur ein iszeniertes Medienspektakel um einen alten Mann, der angeblich seit 10 Jahren nicht mehr aktiv war, sondern in seinem dunklen Kämmerlein neben seinem Porno-Hobby noch a bissel Terrorchef gespielt hat. Wem nützt es? Natürlich Obama.

Viel wichtiger ist doch, dass man die Köpfe der Regierungen in den Griff bekommt, die die wahren Macher des Terrors sind. Zu diesen Ländern gehören ohne Zweifel Pakistan und Saudi Arabien, die schon seit Jahrzehnten Terroristen systemaisch züchten. Um den Terrorismus wirksam zu bekämpfen, sollte man niemals die Option ausschließen, diese Länder ggf. gewaltsam zur Vernunft zu bringen.

Ich persönlich kann mich nicht über den Tod eines Menschen freuen, aber mit Sicherheit bin ich nicht traurig, weil es einen Fundamentalisten weniger auf der Welt gibt, sei er Moslem, Christ oder Jude.

Wir dürfen niemals aufgeben: Kampf den Fundamentalisten!!!!

Jigsaw
Jigsaw 2 years ago

ja bin laden und die pornos!!!! was in den medien erzählt wird, labern einige natürlich nach. die medien entscheiden über unser leben. wahrscheinlich erzählen die medien irgendeine story und einige user zitieren das dann hier bei am, bravo:) amis sind schweine und bleiben schweine…...

Kalife
Kalife 2 years ago

Ich gebe Phenomena und auch Jigsaw teilweise Recht. Was heutzutage an Nachrichten/ Meldungen über die weltweiten Medien verbreitet wird grenzt an Gehirnwäsche! Nur kann ja jeder selbst endscheiden ob er sich der Gehirnwäsche endzieht, indem er OBJEKTIV die Dinge betrachtet und dann LOGISCH überlegt. Anstatt sich von diesen dreckigen, gewissenlosen und kapitalistischen Missgestalten einreden zu alssen was man zu denken hat!!!!!!!!!! Wenn ihr mich fragt ist die Warscheinlichkeit sehr hoch dass 911 und auch der Tod von BL inszeniert sind/ waren. Was jedoch FESTSTEHT ist dass auf diesem Planeten einige denken sie könnten die ganze Welt für dumm verkaufen! Leider schaffen sie es auch mit vielen aber ich finde es wichtig und auch gut zu wissen dass es immernoch genug Menschen gibt die eben NICHT gleich jeden Scheissreck denen glauben, nur weil es im fernsehn kommt/ Zeitung steht.

Es geht doch im Endeffekt sowieso alles nur um zwei Sachen – Macht und Geld! Wer davon ausgeht dass den einflussreichsten Menschen dieser Erde die Warheit bei ihrer Politik an oberster Stelle steht, ist erfolgreich der Gehirnwäsche unterzogen worden.

Please login to comment
<< 1 2 >>