Die Vorkämpfer für einen islamischen Staat kontrollieren inzwischen weite Teile des Irak und Syriens. Von wem auch immer werden sie mit Waffen ausgerüstet, die sie rege zum Morden benutzen.Kann man diese anders stoppen, als die Widerständler mindestens so gut auszurüsten, wie es die IS-Kämpfer sind? Was ist das Ziel der IS-Kämpfer, für wen genau und was agieren sie eigentlich? Ihren Propagandashows auf Youtube und sonstwo zufolge geht es ihnen um die Errichtung einer islamischen Weltherrschaft, eben angefangen mit der Gründung eines islamischen Staats. Was soll daran erstrebenswert sein, in einem Staatsgebilde zu leben, in dem es nur noch um strikte Gesetzesbefolgung nach Koran und Sharia ginge? Und dann stellt sich sofort die Frage, ob die Machthaber, also die mit der Knarre in der Hand, die für sich und andere aufgestellten neuen Gesetze selbst genauso konsequent achten und wer das eigentlich dann überprüft und ggf. sanktioniert ?Wie wird es ausgehen? Wie werden sich die islamisch geprägten Staaten zur IS-Organisation verhalten ? Was kann oder muss Europa dabei tun, und was besser nicht? 

Comments


Phenomena
Phenomena 3 years ago

Hier einige Fakten und Hintergrundinfos zum besseren Verständnis des Konfliktes von K. Wecker. Stimme zwar mit ihm nicht in allen Punkten überein, aber er ist einer der wenigen deutschen Intellektuellen, die nicht die Mainstreampresse (GEZ TV, Springerregt) fürchten,  die Menschen zum Nachdenken und freidlichen Protest anregen möchten.

Am 20. März 2003 begann unter Führung der USA der Einmarsch ausländischer Truppen in den Irak. Der Angriff auf Irak und die Besatzung durch die USA haben einer halben Million Iraker das Leben gekostet, sagt eine US-Studie.
500 000 IrakerInnen sind ermordet worden - aus humanitären Gründen.
Sie sollten ja von einer Diktatur befreit werden.
Befreite Tote?
Macht es eigentlich für einen Ermordeten einen Unterschied, ob er durch „gute“ Mörder eines demokratischen Staates zu Tode kam, oder durch böse fanatische Terroristen?
Macht es für einen Gefangenen einen Unterschied ob man ihn heimlich foltern lässt, wie Obama es jetzt zugegeben hat, oder öffentlich?
Wer wie ich und viele meiner Freunde vor Kriegsbeginn es gewagt hatte, den Krieg und das Vorgehen der USA zu kritisieren, wurde als antiamerikanischer Verschwörungstheoretiker und als Saddam Hussein - Versteher verunglimpft.
Heute weiß man, dass George W. Bush mehrere hundert PR - Agenturen beauftragt hatte, um uns pazifistischen Weicheiern und anderen antimilitaristischen Zweiflern den Krieg schmackhaft zu machen.
Unmengen Dollars wurden dafür verwendet um Journalisten zu manipulieren und die Medien auf Kriegskurs zu bringen.
Einige Wochen bevor die ersten Bomben fielen, unterhielt ich mich mit irakischen Dichtern in einem Kaffeehaus in Bagdad. Ein alter Poet sagte zu mir, er hätte wirklich nichts gegen Amerika, ja er liebe Amerika sogar. „Aber junger Mann“, sagte er, „wenn die Amerikaner uns wirklich angreifen, wird das Tor zur Hölle aufgemacht.“
Das Tor ist aufgemacht, wie wir wissen. Das Tor zur Hölle.
Kein Mensch mit auch nur ein bisschen Verstand wird bezweifeln, dass dieser Krieg ein schweres Verbrechen war, an dem sich einige westliche Konzerne und Firmen kräftig bereichert haben.
Nicht zuletzt Firmen, an denen kriegführende Politiker große Anteile besitzen.
Wollen wir nicht daraus lernen?


Liebe Freunde,
was wäre, wenn die ISIS-Terroristen nach wie vor von westlichen Diensten und von Finanzen über Golf-Emirate und Saudi-Arabien unterstützt würden, um gegen syrische Regierungstruppen ihre unsäglichen Verbrechen zu begehen?
Was wäre, wenn sie in Syrien nützliche Schlächter wären, da durch die Zerschlagung des syrischen Staates auch Stützpunkte der Russischen Föderation im Persischen Golf angegriffen würden?
Was wäre, wenn es dabei nicht zuletzt auch um große Erdgasvorkommen ginge?
Was wäre, wenn eine andauernde Instabilität im Nahen Osten geradezu erwünscht wäre, um militärische Dauerpräsenz damit zu rechtfertigen?
Was wäre, wenn es ohne die westliche Politik das augenblickliche Hauptproblem der stets gedemütigten Kurden, den 'Islamischen Staat' (IS), gar nicht gäbe?
„Jahrelang haben die USA die Waffenlieferungen Saudi-Arabiens und anderer Golfstaaten an syrische Terroristen wohlwollend durchgewinkt. Saudi-Arabien - Deutschlands angeblicher 'Stabilitätsanker' - besitzt ja Waffen im Überfluss. Vor allem westlicher, auch deutscher Produktion. Aus einigen dieser von den Saudis ausgerüsteten Organisationen entstand ISIS, die sich später in 'Islamischer Staat' (IS) umbenannte“, schreibt Jürgen Todenhöfer.
Was wäre, wenn wir einige dieser Waffen, die wir jetzt an die bedrängten Kurden liefern, schon bald in den Händen islamistischer Mörderbanden sehen würden?
In Mali, Zentralafrika, Nigeria?
Was wäre, wenn all dieser Wahnsinn wohlgelitten wäre, um dann immer wieder aus „humanitären Gründen“ eingreifen zu können, wieder Waffen verkaufen zu können, die Welt in Unruhe zu halten, anstatt endlich zuzugeben, dass das kapitalistische System immer wieder Kriege braucht, um sich am Leben zu halten und seine Statthalter weiter zu bereichern?
Kapitalismus war schon als Kind Scheiße, hab ich als Graffiti mal gesehen.
Und es gefällt mir immer besser.
Ja, Freunde, was wäre, wenn wir einfach andauernd unglaublich betrogen und belogen und beschissen würden von Menschen, deren Gier nach materiellem Reichtum unersättlich ist?
Und von deren Handlangern, den großen Medienkonzernen?
Was wäre dann, wenn das so wäre?
Was wäre, wenn die Demokratie schon lange auf dem Altar der Geheimabsprachen der Konzerne geopfert worden wäre?
Wenn die Zentralbanken, in denen die Entscheidungsträger ja doch nie gewählt werden könnten, schon seit langem mehr zu sagen hätten, als die sogenannten demokratischen Staaten? Die Europäische Zentralbank, die EZB, zum Beispiel stellt ja einen Zusammenschluß europäischer Privatbanken dar, nicht eine Institution der EU!
Was wäre, wenn gar nicht mehr Demokratie drin ist, wo Demokratie draufsteht?
Was wäre, wenn Demokratie nichts als ein Etikettenschwindel wäre?
Ich glaube weiter an die Kraft der Veränderung.
Aber zuallererst müssen wir uns gegen die Nebelkerzen wehren, mit denen wir täglich beschossen werden.

Und wenn wir dann sähen, dass dieses „was wäre wenn“ auch so ist und nicht nur wäre, würden wir dann endlich aufstehen?

Deutsch68
Deutsch68 3 years ago


Ja, eben Mali, Nigeria, Sudan gibt es auch noch, Uiguren in China etc. Welche Sprache verstehen die denn ? Wie soll mann auf solche Menschen zugehen, die entweder Konversion oder Tod für Nichtmuslime fordern und auch eiskalt anwenden?

So heikel Waffenlieferungen an vermeintlich "Gute" sind - was wäre die bessere Alternative?

Phenomena
Phenomena 3 years ago

Weitere Infos noch zur Entstehung der IS, bevor wir über Lösungsansätze sprechen. D68, sehr leesenswert für dich, weil dir offensichtlich das Hintergrundwissen fehlt und du immer nur die islamische Karte ziehst. So einfach ist die Welt nicht! Die USA sind maßgeblich für die Entstehung der heutigen IS verantwortlich. Nach dem völkerrechtwidrigen Überfall auf den Irak in 2003 haben sie entgegen aller Empfehlungen aus der arabischen Welt und vieler Experten aus dem Westen, den kompletten Sicherheitsapparat und Armee aufgelöst. Diese Offiziere kämpfen heute in der IS gegen die Zentralregierung in Baghdad.

Selbst der britische General Sir Brian Burridge , der bei dem Überfall eine wichtige Rolle gespielt hat, sagt in http://www.welt.de/politik/ausland/article114594294/US-Verwalter-Bremer-hat-Ratschlaege-ignoriert.html" href="http://www.welt.de/politik/ausland/article114594294/US-Verwalter-Bremer-hat-Ratschlaege-ignoriert.html">http://www.welt.de/politik/ausland/article114594294/US-Verwalter-Bremer-hat-Ratschlaege-ignoriert.ht...:

'Doch dann betrat Paul Bremer (der amerikanische Zivilverwalter für den Irak, d. Red.) die Bühne, und er tat vier Dinge, vor denen wir ihn ausdrücklich gewarnt hatten. Erstens: Du sollst nicht entbaathifizieren! Die Baath-Partei hatte das gesamte Staatssystem einschließlich der Wirtschaft im Griff. Aber wir brauchten die Maschinerie dieses Landes, daher sagten alle britischen Militärs und die meisten US-Offiziere zu Bremer, er solle ja nicht jedes Baath-Mitglied automatisch aus seinem Job entfernen und von der Zukunftsgestaltung ausschließen – außer die dünne Schicht wirklich böser Burschen an der Spitze. Zweitens ignorierte er völlig jene Iraker, die sich im Rahmen einer Selbstverwaltung engagieren wollten. Drittens hat er die Armee aufgelöst, obwohl wir diese Leute wirklich brauchten, und viertens geschah dasselbe mit der verstaatlichten Industrie. All unsere Ratschläge hat Bremer ignoriert und die Geschichte erzählt uns von den Folgen.

Die Welt: Sie glauben, man hätte den Bürgerkrieg verhindern können?

Sir Brian Burridge: Darüber kann man nur spekulieren. Aber wir haben auf dem Balkan gelernt: Wenn man das Entstehen eines Vakuums zulässt, wird dieses von etwas Unangenehmem ausgefüllt werden. Und dann haben sie ein Problem.'



Scully
Scully 3 years ago

Also Deutsch Jan, stellst Du die Fragen, weil Du eine Diskussion anregen möchtest, oder fehlen Dir die Antworten wirklich?

Wenn man die Entwicklungen der letzten 13 Jahren (ab 11 Sept 2011) verfolgt hat, dann ist die Entstehung der IS eine völlig normale Sache/ Erscheinung. Es kann einfach auch nicht anders sein. Was der Westen im Nahen Osten gemacht und es immernoch tut, ist zum heulen. Seit 3 Jahren vergast der Assad Menschen. keiner bewegt sich, nun auf einmal bewegt sich die USA und will die IS bombardieren, und damit indirekt den Assad unterstützen. Auf der anderen Seite, wird die PKK, eine offzielle Terrororganisation von alles Staaten mit Waffen ausgestattet und trainiert, damit die IS bekämpfen. In 5 Jahren wird die PKK wieder ein neues Problem darstellen, weil die dann die Türkei bedrohen und NATO muss wieder eingreifen weil ein Mitgliedstaat im Gefahr ist. Siehst Du da die Widersprüche und die Maschinerie der Waffenlobby? Hauptsache Waffen werden verkauft, egal, wo, wann, warum, und an wem? 
Tut mir leid, aber ich kann mich nicht mehr schreiben, denn die Sache mit IS stinkt bis zum Himmel, und wer die Medien glaubt, sollte mal den Kopf im Klo stecken............

Phenomena
Phenomena 3 years ago

Nun zur Lösungsvorschlägen, da die Lage dramatisch ist:

USA hat die IS mit ihren Erfüllungsgehilfen vom Golf und Erdogan kreeiert. Da die USA der Verursacher und Mastermind des ganzen Elends sind, sind sie auch hauptverantwortlich dafür, die IS millitärisch zu bekämpfen und ihren Vasallen (Saudis, Katar, Türkei)  zur Unterlassung von logistischer und finanzieller Unterstützung zu zwingen.

Generell sollten wir hier im Forum diskutieren, warum sich der Westen (UK, F, D insbesondere und die USA) in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einmischen und mit Doppelstandards ein sehr gefährliches Spiel spielen, das irgendwann nicht mehr zu kontrollieren ist und für die gesamte Welt fatal werden kann. Vor allem sollten wir hier beleuchten, wie der Westen dabei vorgeht und welche Rolle z.B. die Wirtschaft, Medienpropaganda, die Stiftungen wie Friedrich-Ebert, Konrad-Adenauer, die UN und NGOs dabei spielen, wenn es darum geht, ein LAnd zu destabilieren bzw. einen Regiemwechsel herbeizuführen.

D68 wird jetzt wieder mit Islam und Verschwörungstheorien kommen, aber man möge es ihr nachsehen, da sie unter dem Einfluss der hiesigen Mainstream-Medien steht.

Man muss der Sache auf den Grund gehen und immer fragen: cui bono? Der aktuelle Ukraine-Konflikt ist ein sehr gutes Beispiel für Einflussnahme des Westens in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates, Herbeiführen eines Regimewechsels, Medienpropaganada in Dämonisierung von Schlüsselpersonen, Völkern  und Ländern, etc.


Scully
Scully 3 years ago

Gute Idee Pheno Jan. Denn wenn man die Entwicklungen der letzten Jahre betrachtet und logisch, aber auch frei von Medien nachdenkt, dann sollte man doch erkennen, dass hinter den Gardinen ganz andere Werte für Westen eine Hauptrolle spielen und nicht die sogenannten Menschen rechten. Wie kann es denn sein, dass die BRD ab heute die Kurden mit Waffen beliefert, während noch vor 18 Jahren brennende Autos hier auf den Autobahnen für ein Verbot der PKK standen.......?
Sind wir wirklich Sklaven der Wirtschaft? 
Phenomena
Phenomena 3 years ago

Scully jan, wie heißt es so schön: Niederträchtigkeit trägt viele Masken, doch keine ist so schlimm wie die der Tugend. Die Wörter humanitäre Hilfe, Menschenrechte und Demokratie sind mittlerweile nur noch hohle Phrasen und sobald ein westlicher Politiker diese Wörter in den Mund nimmt, ist es für mich nur noch bla bla bla....

In der Tat, warum liefert die Bundesregierung Waffen an die Kurden? Eines vorab: es geht der Bundesregierung nicht um humanitäre Hilfe bzw. Selbstschutz der Kurden, sondern ganz eigene strategische Interessen. Was genau sind diese strategischen Interessen?

Warum liefert die Bundesregierung Waffen an die Saudis, obwohl bekannt ist, dass die Saudis 1. diese zur Unterdrückung ihres eigenen Volkes einsetzen und die Taliban, IS finanziell und militärisch unterstützen?

Traurig finde ich es, dass Menschen wie D68 auf diese Propaganda-Maschinerie hereinfallen und tatsächlich glauben, dass der Islam für alles Leid der Welt ursächlich ist und der Westen die höchste Moral auf Erden besitzt. 

Deutsch68
Deutsch68 3 years ago

"Traurig finde ich es, dass Menschen wie D68 auf diese Propaganda-Maschinerie hereinfallen und tatsächlich glauben, dass der Islam für alles Leid der Welt ursächlich ist und der Westen die höchste Moral auf Erden besitzt."

Wie kommst Du darauf, dass ich alles so einseitig betrachte, wie Du gern von mir glauben willst, lieber Pheno? Wann habe ich geschrieben, dass der Westen die beste Moral für sich gepachtet hat?

Danke für Deine Tipps zur Hintergrundinfo und danke an alle, die dieses Topic ein bisschen mt Diskussionsbeiträgen füllen.

Wisst Ihr, was mich befremdet nicht nur in hinsichtlich Irak, Syrien und Ukraine? In "den Medien", die sicherlich vieles interessengesteuert und einseitig polarisiert darstellen und auf die ich laut Pheno ja als einzige von Euch angeblich blindgläubig hereinfalle, wird seit Tagen Dokumentationsmaterial gezeigt, um an den Ausbruch des Zweiten  Weltkriegs am 01.09.1939 zu erinnern.

Für mich machen diese Bilder eigentlich für jeden normal Tickenden deutlich genug, dass man sich Krieg besser nicht wieder antun sollte. Scheren sich die Politiker darum?

@Scullyjan, Sklaven der Wirtschaft, ja, ich halte uns und die, die Regierungsgewalt innehaben, tatsächlich dafür. Mir ist durchaus bewusst, dass die Erklärung, wir handeln wegen der Menschenrechte, durchaus weniger zugunsten für anderer zu verstehen ist, sodnern hauptsächlich das Deckmäntelchen für die eigenen einfach herausgenommenen Rechte oft zum Nachteil anderer sein soll.

Wie kann man sich dem entziehen? In HH gab es einen Volksentscheid zugunsten eines Rückkaufs des Stromnetzes von Vattenfall an die Stadt. Sind Volksentscheide zu allem und jedem eine vernünftige Alternative? Um Abstimmungsberechtigten bekannt zu machen, worum es gehen soll, was benutzt man dafür ? Die Medien - und dann ? Ich frage mich sowieso: Wo gibt es eigentlich neutrale Information? Im Internet auf youtube? Fakt ist doch - man muss sich ständig aus verschiedenen Quellen Puzzlestücke zusammensuchen und sich seinen eigenen Reim darauf machen.

@Pheno,

zum Islam: Wenn jemand seinen Islam nur als persönlich wirkende spirituelle Bereicherung zum Erkennen seines individuellen Lebensinnns leben möchte, ist alles gut. Leider, leider enthält der Koran auch eine politische Botschaft, die noch niemand für ungültig erklärt hat. Und wann immer die gelebt wird und zum Tragen kommen soll, wird es schwierig bis schlimm für alle , die nicht folgen wollen und in der Minderheit sind. Haus des Islam und Haus des Krieges, nur als Stichworte.

Zurück zum Handeln der Bundesregierung:

Ja, was sind die strategischen Interessen der Bundesregierung im Gebiet Türkei, Syrien, Irak und den Kurden dazwischen, und wie wird diesen durch Waffenlieferungen an an alle gegeneinander agierenden Interessengruppen gedient? Teile und herrsche bzw. ziehe derweil Deine eigenen Vorteile daraus, mehr fällt mir als Erklärung dazu nicht ein.

Wenn sich so ein Krieg allerdings näher und nach Lieferungen intensiver vor der eigenen Haustüre abspielt, ist man mit der Entscheidung für Waffenlieferungen nicht so schnell entschlossen, siehe Ukraine/Russland. Na sowas....

Aber sind wir nicht alle ein bisschen heuchlerisch ? Was machen wir in unserem eigenen Leben wirtschaftsunabhängig, dass wir zu Rundumanklagen gegen "die Wirtschaft" berechtigt sind?

Ehrlich gesagt, will ich auch morgen und übermorgen meinen gewohnten Lebensstandard behalten incl. zuverlässiger Strom- und Wasser- und Grundnahrungsmittelversorgung, die ich von meinem Gehalt auch bezahlen kann. Und Ihr? Ich will nicht, dass dafür andere Menschen abgeschlachtet werden oder Kriege geführt werden, schon gar nicht mit Hilfe deutscher Waffenlieferungen. Ich würde gern wissen, wie es ohne Kriege geht?

Was sind Eure Vorschläge dazu?


Phenomena
Phenomena 3 years ago

Die Interessen der Bundesregierung sind klar: Sicherstellung der Öl- und Gasversorgung zu möglichst neidrigen Preisen und Waffengeschäfte (u.a.) mit den Golfstaaten. Eine Energiekrise wie z.B. 1973 kann Deutschland und jedes westliche Land in eine ernsthafte Krise stürzen.  Um dies sicherzustellen, versucht man in Konzert mit den USA zu vermeiden, dass die OPEC zu stark wird bzw. Kartelle gebildet werden, die Ölpreise diktieren. 'Teile und herrsche' ist genau das praktizierte Konzept: Iran als schiitischer Staat wird als Bedrohung für die wahabitischen Golf-Staaten aufgebaut. Sollten die Golfstaaten 'frech' werden, stärkt man Iran ein wenig, damit sie die Scheichs vom Golf die Hosen  voll kriegen. Die Scheichs kaufen dann auch deutsche und US Waffen, weil ihnen versprochen wird, dass man sie vor dem bösen Iran schützen wird. Wird Iran zu stark, erfindet man Gründe, um ein Embargo zu verhängen. Dumm läuft es für den Westen, wenn so ein Putin kommt und den Spielverderber spielt. Man stelle sich mal vor, was es bedeuten würde, wenn Russland, Iran, Venezuela und die Golfstaaten eine Einheit bilden und den Ölpreis mit dem Zile der Gewinnmaximierung diktieren könnten bzw. Lieferstopps verhängen würden. Es wäre der Untergang Europas, Amerikas, Japans und Chinas. D68, du hättest nach 1 Woche nichts mehr zum Essen und deine Kinder würden verhungern.

Gaddafi wollte sein Öl nur noch an China verkaufen und nicht mehr in USDollar. Sadam wollte das Öl auch nicht mehr in USD handeln. Was ist passiert? Beide sind Geschichte!

Selbiges Spiel des 'Checks & Balances' im Fall Pakistan und Indien. USA sorgt dafür, dass Pakistan militärisch aufgerüstet wird, obwohl ein bekannter Terrorunterstützer und Atommacht, um Indien mit einer Bedrohung zu kontrollieren. Gleichzeitig verkauft man an Indien Waffen, um Pakistan in die Schranken zu weisen. Pakistan unterstützt Taliban & Terror, beherbergt Bin Laden, hat Atombomben und ist zudem ein sehr instabiles Land. Warum hat bisher kein westliches Land ein Embargo gegen Pakistan verhängt?

Es ist das Spiel, das überall gespielt wird. Die Hauptarbeit übernehmen i.d.R. Geheimdienste, von deren Arbeit wir so gut wie nichts erfahren. Wir sehen dann eine Merkel und Obama, die sich dann vor die Kameras stellen und von Menschenrechten und humanitären Einsätzen faseln. Den Politikern wird meistens vorgegeben, was sie bei ihren öffentlichen Auftritten zu sagen haben.

D68, hier kommen wir zum sog. Gutmenschentum von Diwa. Diwa provoziert und stellt einige Dinge überspitzt dar, doch im Kern beschreibt sie die Probleme unserer Zeit. Es sind nicht nur die Kriege, es ist vor allem die Gier der Menschen und die Zerstörung unserer Natur. Wo sind die Grenzen? Wann reicht es? Warum beendet man nicht endlich den Abbau der fossilen Energieträger und damit Sterben von Menschen und Natur? Wieviel Reichtum wollen einige wenige auf Kosten der Masse und unserer natürlichen Lebensräume anhäufen? Wer setzt die Grenzen? Wieviel Konsum denn noch? Warum exportiert Deutschland Waffen und macht sich des Mordes mitschuldig? Waffen sind zum Töten von Menschen gemacht!
Legitim wäre die Produktion, wenn Deutschland sie zur Selbstverteidigung einsetzen würde.


Fazit: Deutschland kann sich nur heraushalten, wenn die Menschen und einige wenige Geier auf einen Wohlstand verzichten, der mit dem Blut vieler Menschen bezahlt wird und bescheidener leben. Doch ich bin nicht sehr optimistisch, dass das jemals gelingen wird. Wichtig finde ich es aber im ersten Schritt, dass sich die saturierten Menschen dieser Tatsache bewusst sind und nicht immer auf andere Länder und Kulturen herabschauen. Deshalb reagiere ich allergisch auf solche Schwachmaten wie Sarrazin, die die Dinge nicht ganzheitlich sehen und nur ihre beschissene kleine Welt der Statistiken kennen. 
Deutsch68
Deutsch68 3 years ago

Pheno, ich kann Dir nur zustimmen bzgl. der Folgen menschlicher Gier und des Interesses aller Länder/Staaten, dauerhaft gesicherten, maximalen Zugang zu benötigten Ressourcen zu erhalten. 

Ich bin auch ähnlich pessimistisch wie Du, weil Gier nun mal in jedem angelegt ist. Ein unauslöschlicher Teil der menschlichen Natur, genau wie der Egoismus.  Wieviele verzichten freiwillig und nehmen nicht alles, wenn man alles nehmen kann? Alles, was man erreicht hat, wird zum neuen Grundstandard, den es dann wieder zu heben gilt.




Phenomena
Phenomena 3 years ago

Freut mich, dass wir uns einig sind.

zum Thema Religion: Meine Einstellung zum Thema Religion kennst du. Für mich sind insbesondere die monotheistischen Relgionen eine große Gefahr für den Frieden, weil sie auf Expansion ausgelegt sind, uns verdummen und spalten. Ich sag immer: Nehmt lieber Antidepressiva, raucht Hasch, trinkt Alkohol oder macht eine Psychotherapie, aber haltet euch fern von gefärhlichen Ideologien.

Zum Umgang mit Fundamentalisten: keine Verhandlungen und keine Diplomatie, sondern sofort töten. Sie sind wie eine Seuche, die man mit radikalen Maßnahmen ausrotten muss.  Die Salafisten in Deutschland, die das Grundgesetz und die hiesige Rechtsprechung durch die Scharia ersetzen möchten, gehören sofort ausgewiesen bzw. nach Sibierien in das Arbeitslager von Putin verschleppt. ;)

IS: Von mir aus können sich alle Fundamentalisten im Irak versammeln, damit man sie von dort aus mit B52er ins Paradies befördern kann. Dahin möchten sie ehe. Um die Ratten, die für die Übertragung der Seuche maßgeblich verantwortlich sind, zu eleminieren, müssen die Saudis und Scheikhs der Golfstaaten wieder mit ihren Kamelen und Zelten in die Wüste geschickt werden. Diese Menschen gehören ins 13. Jahrhundert, wo sie wieder Ziegen und Kamele begatten können.

Hier bin ich weniger optimistisch, denn genau das möchten die Amerikaner nicht. Die Fundamentalisten sind nämlich ein gutes Instrument der Hegemonialpolitik geworden.
Deutsch68
Deutsch68 3 years ago

"Zum Umgang mit Fundamentalisten: keine Verhandlungen und keine Diplomatie, sondern sofort töten. Sie sind wie eine Seuche, die man mit radikalen Maßnahmen ausrotten muss."

Sinngemäß genau das Gleiche hat ein anderer mir sehr gut bekannter Afghane, der mehrfach im Rahmen von Bundeswehreinsätzen in Afghanistan tätig war, auch gesagt: "Diese Typen kann man nur noch erschießen".

Und ich hätte auch bei solchen fanatisierten Menschen (egal ob z.B. Evangelikale - oder Salafisten oder vergleichbar ideologisch vernagelte Gruppierungen) immer noch so gern, dass man einen "Gehirnwäscheknopf rückwärts" erfindet oder ein Mittel, das die Fähigkeit zum kritischen Denken und Hinterfragen fördert.

Ich verstehe auch nicht, dass die nicht eines Tages mal "aufwachen", gerade z.B. deutsche Konvertiten, die sehr wohl ein anderes Leben vorher kannten, das vielleicht nicht durchgehend glänzend war, aber immerhin frei von Beschuss aus Waffen, Panzern und Drohnen. 

Wie kann man sich einreden lassen, als Selbstmordattentäter ins Paradies zu kommen? Wieso gibt man sich dafür her? Lesen die denn nicht selbst im Koran, den Tafsir dazu? So könnte man merken (ok, da gibt es auch wieder ein "wenn" - wenn man denn wollte), dass es niemals die Absicht der "Rattenfänger" war, ihnen aufrichtige Wertschätzung und Anerkennung zukommen zu lassen, sondern sie immer nur als williges Kanonenfutter benutzen zu wollen.

Wenn gegen weitere "gefangene Ratten" Ströbeles einstige Forderung "gebt das Hanf frei" hilft, schließe ich mich dieser Forderung an ;-).

Deutschland hätte statt Waffenlieferungen vielleicht eher ein großzügiges Kontingent zur Aufnahme irakisch-kurdischer Flüchtlinge festsetzen sollen und ihnen die Einreise aktiv unterstützen können. Wer aus solcher Situation flüchtet, empfängt hier auch Verständnis für seine Lage und Akzeptanz. 

Waffeneinsätze gegen unliebsame Gruppierungen hätten dann den USA vorbehalten bleiben können. Aber ich denke, die wollen auch, dass andere etwas von dem Dreck abkriegen, in den sie hineingeschlagen haben.

Der Afghane, den ich oben zitiert habe, hat auch immer wieder gesagt, dass D nichts weiter ist als der Laufbursche Amerikas. Was darf sich ein einfacher Laufbursche also gegen seinen "Herren" erlauben? Im Umgang mit IS, mit der Ukraine?







Phenomena
Phenomena 3 years ago

D68, ich glaube, es ist falsch, immer den Islam als Erklärung bzw. Ursache für all diese Verbrechen heranzuziehen. Es sind eher politische, ökonomische und soziale bzw. psychische Probleme. Schauen wir uns mal die bio-deutschen Salafisten bzs. IS Kämpfer an. Diese stammen wahrscheinlich alle aus einem christlichen Elternhaus und hatten vorher kaum Kenntnisse über den Islam. Ich wage hier die Behauptung, dass diese Jungs rein zufällig bei den Salalfisten gelandet sind, denn sie hätten genauso bei der NSU oder irgendeiner anderen rechtsextremen Organisation, unter der Brücke oder in der Psychiatrie landen können.  Diese Menschen sind in unserer Gesellschaft gescheitert und man überlässt sie sich selbst oder diesen gefährlichen Gruppierungen. Ähnlich verhält es sich bei den Extremisten in der Tribal Areas im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan. Die poppen ungehmemmt und setzen massenhaft Kinder auf die Welt. Wer oder wie die Kinder ernährt werden sollen, wissen sie nicht - sie überlassen es Gott. Was passiert? Mit etwa 6 Jahren werden diese Kinder in die Madrassas geschickt, weil die Eltern sie nicht mehr ernähren können. In diesen Madrassa, die von Saudis finanziert und von Geheimdiensten koordiniert sind, werden sie missbraucht (auch sexuell) und entsprechend indoktriniert. Diese Kinder hatten keine andere Wahl. Sie konnten nicht zur Schule gehen und ein selbstbestimmtes Leben leben. Kein psychisch gesunder Mensch will töten. Ganz im Gegenteil, er träumt von Liebe, Familie, Kinder und Frieden, etc.

Schaudir mal das Video von Pispers an. Sehr amüsant!


Phenomena
Phenomena 3 years ago

here..
Deutsch68
Deutsch68 3 years ago

Phenomenajan,
sicher ist es "Zufall", dass pubertierende Jugendliche mal bei Neonazis landen und mal bei Salafisten. Aber ausschließlich Zufall ist es nun auch nicht. Denn die Hintermänner machen sich die Phase der Persönlichkeitsreifung bei Jugendlichen gern gezielt zunutze.

In den 80er Jahren waren zwei neue Ideologien Modetrend: Umweltschutz (Baumsterben! Gegen Walfang! Pelzmäntel pfui!  Atomkraft - nein danke! usw.), und Friedensbewegung.

Heute sind es mitten in Westeuropa Salafisten und ihre Auswüchse wie "shariah police". Das Prinzip ist dasselbe. Man gibt den Anhängern das Gefühl, wenn sie sich dafür mit ganzer Leidenschaft einsetzen, dann sind sie die einzig Guten.

Aber wenn die ersten live erleben, was es heißt, einen Menschen zu enthaupten oder ihr bester Kumpel von Schussmunition zerfetzt wird, dann werden manche ja auf radikale Weise wieder wach. Nur ist es dann leider zu spät...



Phenomena
Phenomena 3 years ago

Manchmal habe ich Probleme mit deinen Beiträgen, da ich nicht weiß, ob sie zynisch oder einfach nur unüberleght sind.

Du kannst doch nicht beim Thema Umweltschutz und Frieden von einer Ideologie reden und diese mit Salalfismus und Rechtsextremismus vergleichen!!!  Dir ist schon bewusst, dass das Begriff Ideologie negativ konnotiert ist.  Sich für Umweltschutz, Frieden und gegen Atomkraft etc. einzusetzen, ist grundsätzlich eine sinnvolle und wichtige Sache. Darüber herrscht unter allen Menschen, abgesehen von den wirtschaftlichen Profiteuren, Konsens. Ich bewundere die Menschen, die das tun. Stell' dir mal vor, es gäbe weder Greenpeace noch Human Rights Watch. Wer würde auf die ganzen Missstände aufmerksam machen? Die Japaner würden keinen einzigen Wal mehr im Pazifik übrig lassen, die Ölfirmen würden unsere Ozeane verdrecken und Großmächte würden Menschen in geheimen Gefängnissen foltern.

Bei den Salafisten und Rechten kann man eher von einer Ideologie reden, weil sie eine ganzheitliche Weltanschauung haben, die in alle Lebensbereichen greift; die Menschen bzw. die Gesellschaft gezielt beeinflussen wollen und teilweise mit Gewalt ihre Weltanschauung aufzwingen. Selbst der Vergleich mit RAF oder IRA wäre nicht angebracht.

Des weiteren überschätzt du den Salafismus in D., weil er medial aufgeblasen wird. Die Sharia-Police eigent sich pressetechnisch gut für einen Skandal, den sowohl die Medien für ihre Auflage, die Salafisten und der Staat  in eigener Sache brauchen. German Angst erwacht wieder, obwohl es objektiv gar keine Veranlassung dafür gibt.  Bedenke, es wird immer einen Irren geben, der im Namen des Islams, einer anderen Religion oder einer rechte Ideologie ein Verbrechen begeht. Unsere heutige Gesellschaft war noch nie zuvor so sicher wie heute! 100%ige Sicherheit im Leben exisitiert nicht, sondern nur im Tod. Im Tod bist du alle Probleme und Ängste los.

Anders verhält es sich mit den islamischen Funamentalisten im Mittleren Osten und Afghanistan. Diese sind eine reale Gefahr für alle Menschen. Auch hier will ich dich daran erinnern, dass die Opfer dieser Barbaren in erster Linie Moslems sind und nicht Christen, die in Hamburg sitzen. Wieviele unschuldige Kinder sterben täglich durch Bombenanschläge der Taliban oder Drohnenangriffe der Amerikaner in Afghanistan/Pakistan? Und wir regen uns hier über ein paar Sharia-Plizisten auf! Aber wie Pispers sagt, ein deutsches Leben ist offensichtlich 10000 mal so viel wert wie ein afghanisches Leben.  Jetzt kapierst du auch vielleicht, warum wir beide niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden. Auch wenn ich es dir nochmal schreibe: ich habe eine ganzheitliche und globale Sicht der Dinge, du hingegen ausschließlich das ausgprägte deutsche Sicherheitsbedürfnis!


Deutsch68
Deutsch68 3 years ago

Das kann gut sein, dass wir immer eine unterschiedliche Ebeen haben werden, von der wir die Dinge aus betrachten. Ist das für Dich schlimm?

Zum Thema Ideologie - selbstverständlich weiß ich, das das ein negativ besetzter begriff ist. Alles was man übertreibt und zum NonplusUltra für alle erklärt udn damit einhergehend die diffamiert, die dieser Idee/Vorgabe nicht folgen möchte, ist ideologisch gefärbt.

Selbstverständlich sind ein Einsatz für Frieden, Umweltschutz und achtsamer Umgang mit verfügbaren Ressourcen hierzulande zugunsten der Umweklt, in der wir leben, wertvoller als jede Neonazibewegung oder patrouillierende Salafistengruppen. Ich möchte nur aus meinen Erinnerungen heraus aufzeigen, dass man auch in der Friedenswegung oder "gegen Atomkraft" ideologisch werden kann oder als Verfechter einer vegetarischen oder veganen Ernährung, nämlich, wenn man das als einzigen zu bekümmernden Handlungsschwerpunkt erhebt.

Ich wollte darauf hinaus, das die Mechanismen, die auf Jugendliche Anziehungskraft ausüben, dieselben sind, ob es nun Salafisten oder Friedensbewegte sind, die andere gezielt zum Mitmachen motivieren. Genau Du sprachst doch davon, dass es "Zufall" sei, ob Jugendliche nun bei Salafisten oder anderen Gruppierungen landen. Der "Zufall" hat doch dann die größte Chance, wenn alle Angebote nach dem gleichen Prinzip ablaufen und das tun sie:

"Komm zu uns, wir freuen uns gerade über dein Engagement, wir sind die Guten, die anderen die Blöden und Du bist schon deshalb etwas besonderes, weil Du Dich uns anschließt. Schön, dass wir Dich haben, hier hast Du eine sinnvolle Lebensaufgabe." 


Deutsch68
Deutsch68 3 years ago

Es scheint sich zur großen Mode ausgewachsen zu haben, dass sich lebensverunsicherte Jugendliche dem IS anschließen. Und IS wird mittlerweile offensichtlich in der Tat als Bedrohung für die ganze Welt empfunden.

Der deutsche Ex-Rapper "DesoDogg" hat ja auch eine steile Karriere im Bösen hingelegt: Aktuell frisch aufgenommen in die UNO-Hitliste der Top-Terroristen. Kommt man dafür ins Paradies, weil das irdische Leben ja sowieso im Vergleich dazu nichts wert ist?

Für meine Begriffe gibt es viel zu wenig Information, wie Islam abseits des Verständnisses des IS-Terroristen ausgelegt werden kann und viel zu wenig Information darüber, dass Glauben eben Glauben ist und keine auf Tatsachen basierende wissenschaftliche Erkenntnis, sondern pure Fiktion. Wie viele Phantasien verdienen eigentlich um ihrer selbst willen Respekt und Anerkennung und wozu?  

Was für ein perverser Glaubensansatz ist das eigentlich, wenn man dafür man Menschen, die man nicht mal näher kennt, möglichst zahlreich und grausam töten soll?


Diwa
Diwa 2 years ago

Ich habe mir die Beiträge der D68 zwar nicht angetan, aber ich bin mir sicher, es läuft wie immer darauf hinaus, dass wir Deutschen/Europäer die Guten sind und uns den Blick in den Spiegel schenken können?

Phenomena
Phenomena 2 years ago

Sieber ist genial. Leider ist es für den Menschen immer einfacher & bequemer gewesen, mit dem Finger auf die Schwächeren zu zeigen, als in den Spiegel zu schauen.

Diwa, wahrscheinlich gehört für den trägen Geist dieses duale und vorgekaute Denken mittlerweile zur fixen Comfort-Zone: Gut/Böse, Freund/Feind, Reich/Arm, usw....
Die Message dahinter ist ganz einfach: Halt die Fresse, arbeite und konsumiere!! 
Scully
Scully 2 years ago

Besonders das Konsumverhalten ist ein Maßstab für die Funktionsweise einer Gesellschaft geworden. Je mehr das Volk konsumiert, umso demokratioscher und stabiler wird es geschätzt und geliebt. Wer sich dagegen zur Wehr setzt, wird als dumm und dämmlich abgestuft und mit Sanktionen bestraft.

Lang lebe die Europäische Variante der Demokratie!
Phenomena
Phenomena 2 years ago

Scully, die Demokratie in Europa ist ein sehr fragiles Gebilde und hängt vom Wohlstand der Nationen ab. Sollte es einmal, was wir nicht hoffen,  zu einer ernsthaften Wirtschaftskrise kommen, dann werden diese Demokraten sehr schnell zu Barbaren, die selbst den brutalsten IS Kämpfer das Fürchten lehren. Beispiel: Die Verbrechen der Nationalsozialisten waren in jeder Hinsicht weitaus grausamer als die der IS. 

Am Beispiel von Sarrazin haben wir gelernt, wie ein erfolgloser Politiker mit den Ängsten der Menschen spielt und damit auch noch ein Vermögen macht. D68 gehört zu den Menschen, die sein Buch gekauft haben, weil sie ihren Wohlstand durch zunehmende Zuwanderung bedroht sehen. Die Not der Menschen, die hier Zuflucht suchen, ist für sie nicht von Bedeutung. Hier liegt die große Gefahr für eine Gesellschaft, die sich als zivilisiert und den Rest als Barbaren bezeichnet. Wer für Menschen in der Not nichts fühlt, hat die Bezeichnung Mensch nicht verdient.
Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Phenomenajan, wann bist Du endlich mal durch mit Deinem Neid auf Sarrazins Bucherfolg?

Jeder hat das Recht auf seine Sicht der Dinge und freie Meinungsäußerung, ein wichtiges Element einer (halbwegs) funktionierenden Demokratie. Schreib doch ein Anti-Sarrazin-Buch, vielleicht schaffst Du ja auch eine Millionenauflage. Die Tantiemen kannst Du dann komplett an männliche Gücksritter-"Flüchtlinge" aus dem nordafrikanischen Raum weiterreichen, damit die Ärmsten der Armen hier nicht länger zum Drogenhandel "gezwungen" sind.

Kirsten Heisigs Buch "Das Ende der Geduld" ist Dir wohl auch nicht recht? Beide Autoren "spielen" nicht mit Ängsten, sondern beschreiben und kritisieren reale Zustände hier und -das unterscheidet ernshafte Auseinandersetzung mit Spiel um des eigenen Geldzuflusses willen- beschreiben Veränderungsmöglichkeiten dazu.

Du willst mich immer noch absichtlich missverstehen. Ich versuche im Flüchtlingsstrom zu differenzieren. Du mahnst doch auch oft, dass man nicht alle über einen Kamm scheren sollte. Genau das vesuche ich zu tun. Meiner Meinung nach sollte Hilfe differenziert gegeben werden , nämlich möglichst viel für wirklich in Not befindliche und möglichst wenig für objektiv betrachtet nicht Bedürftige.

IS mordet, raubt, vergewaltigt, versklavt und plündert erklärtermaßen auf Grundlage des Islam und der Sharia. Das finde ich in der Tat barbarisch, und Du? Rechtmäßig und demokratisch oder wie?!



Phenomena
Phenomena 2 years ago

D68, ich habe ethische Ideale, die es mir nicht erlauben, auf Kosten von Minderheiten und Schwachen meine Sucht nach Anerkennung und Geld zu befriedigen.  Ich bin kein Bauernfänger und Hütchenspieler, sondern ein integrerer Mensch.

Selbstverständlich hat jeder das Recht auf seine Meinung - darum geht es doch gar nicht. Was mir wichtig ist, und das ist ein wichtiger Maßstab für die Qualität einer Demokratie, dass jeder seinen eigenen Verstand benutzt und nicht immer 'den starken Mann' braucht, der ihm eine Wahrheit vorgaukelt. Sapere aude! 

Mit Kirsten Heisigs und Buschkowskys beschäftige ich mich nicht, weil sie nur Ressentiments bedienen, aber niemals konstruktiv zu einer Lösung beitragen können/konnten. Ihre Thesen werden stets von Ultrakonservativen und Rechten herangezogen, um ihre fremden- und islamfeindlichen Gesinnungen Legitimation zu verschaffen.

Ich missverstehe dich nicht, ich versuche dir zu erklären, dass die Flüchtlinge Opfer westlicher Hegemonialpolitik sind und wie dein Wohlstand zustande gekommen ist und aufrecht erhalten wird. Mit Sicherheit nicht nur durch deutscheTugenden!! Zudem ist Deutschland der drittgrößte Waffenexporteur der Welt, d.h. mitverantwortlich für den Tod und Elend von Millionen von Menschen.  Doch du richtest deine Argumentation immer wieder auf einige wenige kriminelle Ausländer/Migranten aus. Auch habe ich dir schon mehrmals erklärt, dass die Presse bei Moslems von Ehrenmord spricht und bei Christen von Familiendrama, wenn es um Tötung innerhalb der Familie geht. Kannst du nicht oder willst du nicht verstehen. Langsam glaube ich, dass es eher Letzteres ist.

IS ist barbarisch und gehört vernichtet, sehr richtig. Aber IS ist gemessen an der Gesamtzahl der Moslems eine absolute Minderheit, und daher darf man nicht alle Moslems über einen Kamm scheren. Wäre es legitim,  alle Deutschen aufgrund der NSU Morde und damit verbundene Versagen der staatlichen Institutionen als Nazis zu bezeichnen?! Nein, weil wir hier differenzieren und zu dem Schluss kommen, dass es sich um eine absolute Minderheit handelt, die nicht repräsentativ ist für alle Deutschen. Dabei besteht diese Minderheit nicht nur aus den 3 NSU Mördern, sondern die große Zahl an Menschen, die durch Weggucken, Vertuschen, Verschwiegen und Unterstützen diese Serienmorde möglich gemacht haben.


Taregh
Taregh 2 years ago

Salam
Hab lange gesucht um etwas falsches zu finden,in all den Jomelaat was mein Vorredner in seinem letzten Beitag von sich gibt.Bin nicht fundig geworden,unmöglich....
mowafaq naschodom
naschod aslan
emkanat nabood
palidaan ta kai?
Bitte küsst euch jeden Tag gegenseitig,bevor es zu spät ist.
kh




Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Phenomenajan,

richtig, man darf ebensoweinig  alle Moslems als ISler oder deren Befürworter sehen und wie  alle Deutschen als NSUler oder deren Befürworter. Es sind nicht alle nur einer Ansicht, nie.

Die rechtsradikale Organisation bedient sich einer theoretischen Grundlage, einer Ideologie ,die sie zu verwirklichen versucht, so wie es vor über 70 Jahren schon die Nationalsozialisten versucht haben. Systematischer Gewalteinsatz gegen (angebliche) Feinde und alles Ablehnenswerte galt in der Zeit von 1933 bis 1945 bekanntlich als legitim.

Leider, leider bedienen sich ISler nicht nur einer selbstgestrickten Ideologie, sondern können sich auf zahlreiche Grundlagen berufen, die im Koran zu finden sind. Ich denke, dass es das zumindet schwierig für einige Muslime macht, sich klar und strikt gegen IS zu positionieren.

Wer vertritt nun die korrekte Interpretation des Islam, der (angeblich) göttlichen Gesetze des Koran?

Der Muslim, der integriert in einer westeuropäischen Gesellschaft lebt und  seinen Glauben als reine Privatsache betrachtet oder der, der sich öffentlich für die Ausbreitung des Islam und die Errichtung eines möglichst weltumspannenden Kalifats einsetzt und auch vor Gewalteinsatz nicht zurückschreckt, sobald er sich in gestärkter Position wähnt?

Wie wird eine sachlich zutreffende Wahrnehmung und Deutung der Realität möglich, wenn sich eher Letztere lautstark in der Öffentlichkeit zu Wort melden und mit dem auf Dauer kein friedliches Zusammenleben möglich sein wird ?



Phenomena
Phenomena 2 years ago

D68, warum muss sich jeder Moslem gegenüber dem IS abgrenzen bzw. von ihm distanzieren? Das sind die gängigen Forderungen der Islamphobiker in der deutschen Presse - nichts Neues und falsch! Geht es um Sippenhaft? Nochmal, es gibt nicht DEN Islam/Moselm, DEN Deutschen oder DEN Juden?

George Bush hat sich auch auf seine Religion berufen als er durch seinen Angriff im Irak Hunderttausenden das Leben genommen hat. Täglich sterben in Afghanistan/Pakistan unschuldige Kinder und Frauen durch US Drohnen. Was macht es für einen Unterschied, ob ein IS Mann einem unschuldigen Amerikaner die Kehle durchschneidet oder ein US Soldat durch eine Drohne ein Kind in Tausend Stücke zerfetzt? Der Unterschied besteht darin, dass der Mord der IS auf Youtube sichtbar ist, aber der Tod des kleinen Mädchens in Afghanistan niemanden interssiert. Muss sich jetzt die gesamte christlische Welt von Amerika bzw. Christentum distanzieren? Nein, niemand interessiert es, wenn Menschen außerhalb Europas oder der USA ums Leben kommen bzw. ihre Existenzgrundlage verlieren. Erst dann, wenn sie zu Flüchtlingen in Deutschland werden, sind sie ein Problem und für viele eine Bedrohung.

Außrdem bringt diese Form des Distanzierens, was typisch deutsch ist, nicht besonders viel, wenn es nur Heuchelei und Political Correctness ist. Was brachte die Distanzierung von den Neonazi Anschlägen in Rostock und Mölln, wenn täglich Menschen anderer Hautfarbe oder Religion beleidigt, geprügelt, bespuckt werden und einige Jahre später Neonazis mordend durch die Republik ziehen und die Opfer durch die Staatsgewalt zu Tätern gemacht werden? In den Köpfen der Menschen hat sich offensichtlich nichts geändert, denn es gibt nach wie vor sehr viele Rassisten und Islamhasser in diesem Land.

Wie auch immer, es wir den Rassisten und Islamhassern nicht viel nutzen, weil wir Migranten spätestens 2050 die Mehrheit in dieser Gesellschaft bilden werden. Es ist sinnlos, weiterhin gegen Migranten und Moslems zu hetzen, wenn man den Frieden in der Gesellschaft wahren will. Miteinander ist besser als Gegeneinander! Hört auf, die Moslems in Deutschland für die Verbrechen der IS an den Pranger zu stellen.
Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Phenomena,

Du hast an anderer Stelle erwähnt, dass Muslime die ersten und zahlreichen Opfer der IS-Barbaren sind und nicht Westauropäer. Von dieser Warte aus betrachtet ist es doch noch viel unverständlicher, weshalb Muslime, die IS nicht unterstützen möchten, sich nicht geschlossen und entschieden dagegen wenden, auch, weil ISler andere Sprachen wohl nicht verstehen wollen, mit Waffengewalt (in dem Fall  wären deutsche Lieferungen dann nicht so übel, was ?!).

Teilweise erheben einflussreiche Muslime ihre Stimme dagegen (jüngst z.B. Königin Rania von Jordanien).

Zur deutschen Distanzierung von Neonazis. Ich bin überzeugt, dass diejenigen, die dagegen demonstrieren, ganz sicher keine Menschen nichtdeutscher Herkunft bespucken oder beleidigen. Demonstranten demonstrieren nicht, weil sie sich einer Political Correctness verpflichtet fühlen.

Die ist für Politiker und Medienvertreter, die mit einseitiger Meinungsmache bekanntlich immenden Schaden anrichten können. Darüber wird nur leider vergessen, dass Political Correctness, die zum Schönreden unschöner Verhältnisse und Realitäten benutzt wird, auch großen Schaden anrichtet, nämlich grundsätzliches Misstrauen und Vorbehalte nährt. 

Willst du jetzt allen Deutschen Heuchelei und irrationale Angst unterstellen? Manche Dinge treten leider ein wie befürchtet. Ein Beispiel: Die Polizei hat vor Jahren vor der Grenzöffnung bzw. dem Schengen-Abkommen gewarnt, weil eine Zunahme von Eigentumsdelikten infolge dafür dann vereinfachter Rahmenbedingungen erwartet wurde. Diese Zunahme ist eingetreten (Beispiel: Wohnungseinbrüche, Kfz-Diebstähle).

Die meisten Menschen haben den Wunsch, friedlich mit anderen zusammenzuleben. Manche möchten dies jedoch nur unter ganz bestimmten Bedingungen. Daher kommt eine an einem friedlichen Zusammenleben überwiegend interessierte Gesellschaft nicht umhin, Verhaltensregeln aufzustellen, deren Verstöße mit Sanktionen bedacht werden.

In D sind die Regeln in einer ganz bestimmten Art ausgestaltet udn geprägt. Sicher kann sich das im Lauf der Zeit verändern, je nach merheitlicher Zusammensetzung der Gesellschaft und Interessenlage. Noch nehme ich diese Gesellschaft hier so wahr, dass überwiegend ein Interesse am Erhalt des GG und einer demokratischen Staatsform besteht und nicht an einer Islamdiktatur, in der man alle seine persönlichen Absichten fortwährend in halal und harem einsortieren muss.

Da liegt es in der Natur der Sache, dass man allen zumindest vorsichtig gegenübertritt, die behaupten, Demokratie sei Mist und Islam das Allerbeste auf der Welt. Zumal diese Behauptung auch etwas an den Haaren herbeigezogen wirkt, wenn man sich den Entwicklungsstand islamisch geprägter Länder und nichtislamsich geprägter Länder im Vergleich anschaut.

Es ist auch nicht so, dass Deutsche grundsätzlich keine nichtdeutschen Flüchtlinge bei sich aufnehmen wollen. Jeder hat Verständnis, dass man das Weite sucht, wenn man an Leib und Leben in seiner Heimat durch Kriegssituation akut bedroht wird. Das gilt aktuell z.B. für Syrer und jesidische Kurden.

Es fällt diese Not aber deutlich schwerer nachzuvollziehen für Flüchtlinge aus Marokko oder aus Rumänien/Bulgarien. Wo ist da Kriegsgebiet? Möchtest Du Dich in Deiner Hilfsbereitschaft gern verarschen lassen, wenn Du in gutem Glauben für hungernde Kinder in Not spendest und nachher hörst, dass sich von Deiner Spende ein eh schon vollgefressener Erwachsener noch das gewünschte Dessert gekauft hat, wohingegen die Kinder weiter hungern? 

Die Leier von "Deutschland ist so ein reiches Land", können viele auch nicht mehr hören. Sicher gibt es hier viele reiche Menschen und gut florierende Unternehmen, die aber insgesamt eine Minderheit in der Bevölkerung darstellen und noch nie durch besondere Steuerzahlungsfreudigkeit aufgefallen sind.  Wo agiert da die Politik, um "Eigentum verpflichtet" zum gesamtgesellschaftlichen Nutzen umzusetzen ?  

Und was ist mit der Mehrheit unserer Gesellschaft ? Ist die wirklich reich ? Wird sie reicher durch ungesteuerte Zuwanderung? An Menschen, die kommen und auch etwas haben wollen, sicher. Aber wird es dadurch leichter, die allgemeinen materiellen gesellschaftlichen Bedürfnisse aller gleichermaßen zu befriedigen?





Phenomena
Phenomena 2 years ago

D68, es macht keinen Sinn, mit dir zu diskutieren, weil du immer wieder die aus deiner sehr begrenzten Weltsicht Argumente der Ewiggestrigen anführst. Fest steht, du hast Angst. Diese Angst kann ich dir aber nicht nehmen, sondern ein Therapeut oder ein Tranquillizer.

Ich muss leider zu dem Schluss kommen, dass dieses Forum nicht für dich geeignet ist. Es gibt Diskussionsforen von Bild oder Welt, wo du dich mit Gleichgesinnten (Sarrazin-Fas) offenherzig austauschen kannst und dort nicht wie hier, deine Gesinnung auf diese latente und subtile Weise, ausleben musst.  Es recht jetzt!!

Ich glaube, von Einstein, stammt dieser Ausspruch, der unsere unterschiedliche Sichtweise ganz gut beschreibt:
'Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.



Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Hahaha, wenn der Ziel einer Diskussion mit mir für Dich darin besteht, dass ich Deinen persönlichen Unterstellungen zu meiner Person einfach beipflichten, für IS-Terror persönliche Verantwortung übernehmen, die Ausbreitung des Islam hierzulande und Migration allgemein einzig als etwas Gutes sehen soll, dann in der Tat, macht es keinen Sinn, dass Du mit mir diskutierst.

Dann nicht.

Auf Monitor gab es einen Bericht über vom IS entführte jesidische und christliche Mädchen und Frauen in Syrien. Die IS zwangsverheiratet sie dann an ihre Gefolgsleute oder foltert und vergewaltigt und  versklavt sie. Freilassung nur gegen Bares. Im Bericht hieß es, dass die Jesiden Gelder sammeln für derlei Freikäufe und dass sich auch die Bundesregierung an solcherlei Lösegeldzahlungen beteiligt.  

Sehr zweischneidig, die Voregehensweise. Einerseits können so einige vom Terror befreit werden, andererseits bestärkt man die IS in ihrem Tun. Ein Teufelskreis wird gefüttert. Aber was sind die aktuellen Alternativen dazu?




Phenomena
Phenomena 2 years ago

D68, na, bist du jetzt schon Mitglied bei Pegida, Dügida, ....bei den geistigen Kindern Sarrazins? Oder gehst du gleich zur AFD?  Jetzt brennen in Deutschland wieder Asylheime, wie im November 1938 Synagogen und jüdische Geschäfte gebrannt haben. Und es wird nicht mehr lange dauern, dann werden Moscheen brennen und Ausländer auf den Straßen verprügelt.

Bemerkenswert ist, dass der Sprecher der Pegida ein Schwerkrimineller ist, der Ausländer abschieben möchte. Vor 77 Jahren war es ein vorbestrafter Österreicher, jetzt sind es Schwerkriminelle, die in Deutschland Massen mobilisieren. DER UNTERTAN!



Phenomena
Phenomena 2 years ago

Übrigens, du hast mich und Diwa immer mit Hohn und Spott  (Zitat von dir: 'pöse USA')überschüttet, wenn wir etwas Kritisches gegenüber den USA geäußert haben. Den aktuellen Folterbericht aus Washington wirst du auch ignorieren, weil er nicht in dein Weltbild von Gut und Böse passt.
Phenomena
Phenomena 2 years ago

Zumindest gibt es in den USA einen Bericht über diese Greultaten und eine öffentliche Auseinandersetzung. In Deutschland hätte man der Political Correctness halbar einen Untersuchungsausschuss gebildet, aber  vorher feinsäuberlich alle relevanten Dokumente geschreddert.  ;)

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Willst Du doch weiterdiskutieren, weil Du nicht so recht von mir loskommst ;-) ?!Zu PEGIDA & Co. hier das Positionspapier: 

 POSITIONSPAPIER der PEGIDA

1. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!

2. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)!

3. PEGIDA ist FÜR dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen!

4. PEGIDA ist FÜR einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt)

5. PEGIDA ist FÜR eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je Sozialarbeiter/Betreuer – derzeit ca.200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen)

6. PEGIDA ist FÜR ein Asylantragsverfahren in Anlehnung an das holländische bzw. Schweizer Modell und bis zur Einführung dessen, FÜR eine Aufstockung der Mittel für das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) um die Verfahrensdauer der Antragstellung und Bearbeitung massiv zu kürzen und eine schnellere Integration zu ermöglichen!

7. PEGIDA ist FÜR die Aufstockung der Mittel für die Polizei und GEGEN den Stellenabbau bei selbiger!

8. PEGIDA ist FÜR die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!

9. PEGIDA ist FÜR eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!

10. PEGIDA ist FÜR den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!

11. PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!

12. PEGIDA ist FÜR sexuelle Selbstbestimmung!

13. PEGIDA ist FÜR die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!

14. PEGIDA ist FÜR die Einführung von Bürgerentscheidungen nach dem Vorbild der Schweiz!

15. PEGIDA ist GEGEN Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z.B. PKK

16. PEGIDA ist GEGEN das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter usw.

17. PEGIDA ist GEGEN dieses wahnwitzige "Gender Mainstreaming", auch oft "Genderisierung" genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!

18. PEGIDA ist GEGEN Radikalismus egal ob religiös oder politisch motiviert!

19. PEGIDA ist GEGEN Hassprediger, egal welcher Religion zugehörig!


Klingt Nr. 10 für Dich undemokratisch oder nationalsozialistisch?


PEGIDA hat ja schon Gegendemonstrationsbewegungen auf den Plan gerufen. Das ändert aber nichts an deren ungebrochenem Zulauf. Übrigens verwahren sich diese ebenso wie die AFD, angebliche Ausgeburten neonazionalsozialistischer Organisationen zu sein. Gegen Beifall von nicht erwünschter Seite kann man sich nicht präventiv schützen, egal, welche Position man vertritt.

Meiner Meinung nach gibt es PEGIDA, weil die Politik wiederholt irrationale Vorgaben macht oder sich um Dinge kümmert, die nicht dem Interesse der Mehrheit der Bevölkerung entsprechen, banales Beispiel: PKW-Maut. Oder dieses verlogene Wirtschaftscredo, dem die Politik hinterherhüpfen will: Wir brauchen Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte, weil hier keine einheimischen mehr sind. Dann bildet sie doch rechtzeitig aus, verdammt nochmal, gebt Information über die Ausbildungsgänge, fördert die allgemeine Schulqualifikation und die Bildung für alle gleichermaßen, die schon hier sind! Und unterstützt nicht weitere Lohndrückungen insgesamt, in dem man Zuwanderung ungesteuert fördert.


Und was willst Du mir jetzt genau zu den USA sagen?



Phenomena
Phenomena 2 years ago

Nein, eine ernsthafte Diskussion ist mit dir nicht möglich, weil die Angst dir die Sicht für die Fakten genommen hat. Du bist ein sogenannter Wutbürger!  Außerdem haben wir nun mal unterschiedliche Sichtweisen, was völlig i.O. ist. Ich empfinde mein bikulturelles Leben und alles Neue als eine große Bereicherung, begegne allem offen, neugierig und vorurteilsfrei. Ich habe gelernt, die Dinge differenziert zu betrachten und mich nicht von meiner Angst und niederen Beweggründen beherrschen zu lassen. Für dich mögen Pazifismus, Humanismus und Individualismus Schimpfwörter sein, aber für mich sind es wichtige Werte, für die ich mich persönlich immer und überall stark mache .

Aber lass dir von mir gesagt sein, dass ich (und Diwa) sehr wohl den Zynismus, Groll und Hass in deinen Zeilen herauslese, den du hier geschickt unter der Maske der Demokratie zu verhüllen versuchst. Das größte Rätsel ist für mich aber immer noch, wie du dazu gekommen bist, einen Afghanen zu heiraten.
Scully
Scully 2 years ago

Was für Deutsch Jan:
http://www.der-postillon.com/2014/12/versehentlich-mitmarschierender-moslem.html" href="http://www.der-postillon.com/2014/12/versehentlich-mitmarschierender-moslem.html">http://www.der-postillon.com/2014/12/versehentlich-mitmarschierender-moslem.html

Versehentlich mitmarschierender Moslem steckt 52 PEGIDA-Demonstranten mit Islam an.




Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Lieber Phenomenajan,

das unterscheidet meinen Mann eben von Dir - er kennt mich persönlich, Du nur das, was Du, wie Du ja fortwährend in wechselnden Worten betonst, unbedingt aus meinen Beiträgen herauslesen willst. Deswegen bin ich mit ihm verheiratet und nicht mit Dir ;-).

Das Topic hier dreht sich aber um die IS-Organisation.

Der Verfassungsschutz zählt aktuell um die 400 Anschlussfreudige aus Deutschland, die wild darauf sind, im Krieg in Syrien/Irak für den IS zu morden, zu plündern, zu versklaven, zu vergewaltigen. Und einige Rückkehrer gibt es auch schon, die der Verfassungsschutz aber nicht als "geheilt" durch reale Kriegserlebnisse betrachtet, sondern im Gegenteil als aktive Aquisiteure für Kämpfer-Nachschub.

Nun würden mich dazu nach Deinem Verständnis von Humanismus, Pazifismus und Individualität Deine Vorschläge zum Umgang mit diesen Rückkehrern interessieren, bevor sich diese erfolgreich als Bauernfänger erweisen können. Oder ist es Deiner Ansicht nach sogar sinnvoll, dass aus Deutschland ständig weitere junge Menschen zur IS in den Irak und nach Syrien reisen ?

Und mich interessiert weiterhin, was Dein Verweis auf den Folterbericht der USA für einen Zusammenhang mit diesem Topic hat? Oder soll das einfach als Dein Keulenschwingen gegen mich zu verstehen gewesen sein und nichts weiter? 

Zum Folterbericht: Ja, in einer Demokratie sind m.E. solche Fehlereingeständnisse möglich und notwendig. Allerdings bin ich nicht so naiv zu glauben, dass der Bericht nicht vor seiner öffentlichen Freigabe noch ein bisschen, wie soll man es sagen, redaktionell überarbeitet worden ist oder keinen Zusammenhang zum angelaufenen Wahlkampf in den USA hätte.

 Außerdem haben sich der Presse zufolge die USA im Rahmen dessen ganz schnell beeilt darauf hinzuweisen - wir haben die grausamen Verbrechen nicht allein gemacht; die Europäer waren ganz vorn mit dabei. Dann verteilt sich die Schuldfrage ganz  schnell zur Entlastung der USA, denken sich die Amerikaner.

Aber nun, was sollte speziell Deine Aussage zum Folterbericht sein? Nachweis meines angeblich falschen Weltbildes? Beleg als Legitimation für ausgeübten Terror durch IS-Muslime? Sind IS-Terroristen Muslime? Oder geistesgestörte Psychos? Oder sowohl als auch?




Phenomena
Phenomena 2 years ago

Wenn sich meine Frau so äußern würde wie du, dann wäre die Ehe gar nicht zustande gekommen bzw. sofort beendet, wenn sie sich solche Einstellungen nachträglich zu eigen gemacht hätte.  Ich hätte ihr geraten, entweder

eine Therapie zu machen, um zu verstehen, dass nicht die anderen Menschen für dein Glück oder Unglück verantwortlich sind, sondern nur du selbst. Solange du diese Tatsache nicht begreifst, wird sich dein Leben nicht ändern, d.h. du wirst weiterhin unzufrieden sein und Minderheiten für deine Lebenssitaution verantwortlich machen.

Oder auf diese Weise dein Glück zu finden

1. sich schleunigst einen Uwe, Ralf oder Holger aus Eisenach oder Rostock zu suchen.
2. nach Dresden zu ziehen, wo der Ausländeranteil sehr gering ist und Moslems sehr selten anzutreffen sind.
3. Mitglied bei der AFD zu werden, um aus der sog. bürgerlichen Mitte Politik gegen alles, was nicht deutsch ist, zu machen.






Diwa
Diwa 2 years ago

Noch was für unser Gutschi-gutschi-gutschi-Deutsch-jan... 

Hallo, Islamhasser!

Malte Daniljuk 15.12.2014

Ohne den Islam würdet ihr noch in Höhlen leben und euch in Felle kleiden

Der Islam scheint wieder ein Problem zu sein. Vielleicht noch größer als im Jahr 2001. Damals demonstrierte zumindest niemand gegen eine angebliche Islamisierung. Aktuell ereignete sich kein gigantischer Terroranschlag. Nur ein paar Jungs mit Fusselbärten provozieren ihre Nachbarn. Deshalb soll das Abendland untergehen? Die "christlich-jüdische Kultur" in Gefahr sein? Das Problem mit den Salafi-Terroristen haben Menschen in den muslimischen Gesellschaften – im Irak, in Syrien und Libyen. Weshalb heißt es: "Keine Glaubenskriege auf deutschem Boden"?Das Wort "Abendland" taucht auf Deutsch erst um das Jahr 1530 auf. Die Römer benutzten "sol occidens", also Abendsonne, für eine Himmelsrichtung. Von ihnen aus gesehen wohnten dort die Barbaren. Aber das wusste damals kein Mensch im Gebiet des heutigen Europa. Ab 300 unserer Zeitrechnung zerfiel das Römische Reich. Die römisch-katholische Kirche übernahm die Macht. Es begannen 1000 Jahre Mittelalter, das Reich der Finsternis. Sämtliches Wissen aus dem alten Griechenland und dem Römischen Reich wurde vernichtet. Jeder, der einen IQ über 65 hatte, wurde ausgestoßen, totgeschlagen und verbrannt.Um 1300 besaßen die größten Klöster Europas – also außerhalb des Vatikans – bestenfalls 500 Handschriften. Aber zum Glück gab es das Morgenland! Die islamische Welt hatte über diese lange Zeit alles Wissen der Welt aufgenommen. Und auch alle Menschen, die etwas wussten oder wollten. Die christlichen Kreuzritter eroberten ab 1300 die spanische Halbinsel zurück. Heiliger Krieg! Natürlich mussten sie erstmal alle totschlagen und vertreiben, die nicht so unterbelichtet waren wie sie. Die jüdische Bevölkerung etwa. Aber die Muselmänner brachten es nicht übers Herz, auf dem Rückzug ihre Bibliotheken zu verbrennen. Ihr wisst schon: altes europäisches Hobby....Also fielen den ungewaschenen Analphabeten in Salamanca und Cordoba mehr als 500.000 Bücher in die Hände. Ihr kennt die Geschichten von den Tempelrittern und dem Heiligen Gral. Es gab ein paar Leute in Europa, die sich das Denken nicht verbieten lassen wollten. Die schlichen jetzt nach Spanien. Sie lernten Arabisch. Und mit einem Mal explodierte das Wissen in Europa. Dem Abendland gingen die Lichter an. Die wissenschaftliche und technische Elite der nächsten 300 Jahre, die Alchimisten, die Baumeister, die freien Maurer: Alle fanden dort das Wissen, mit dem sie die europäische "Renaissance" erschufen.Natürlich dauerte das lange. Tausend Jahre Finsternis hatten sich auch unvorteilhaft auf die Entwicklung der Gehirne ausgewirkt. Versucht mal, einem Ork Lesen und Rechnen beizubringen. Liebgewonnene Hobbys wie Schlaumeier-Totschlagen und Bücher-Verbrennen gibt man nicht gerne auf. Am besten seht ihr das bei Martin Luther. Der sprach 1530 zuerst vom Abendland. Und er hatte zumindest kapiert, dass Lesen und Schreiben praktische Sachen sind. Aber Juden totschlagen und Hexen verbrennen, das fand er immer noch super. Wann fand eigentlich der letzte Hexenprozess in Sachsen statt? 1798. Und in Großbritannien? 1944. Naja, alles braucht seine Zeit. Wie viele Hexen wurden in der islamischen Welt verbrannt? Keine? Ok, jetzt wird es komplex...Aber als die Deutschen einen kleinen Rückfall erlitten – Wissen minus Humanismus gleich effektivere Barbarei –, wohin flüchteten die Leute, die sie vernichten wollten? In die Türkei, in den Iran, nach Damaskus, Palästina, Ägypten und Marokko. Tolle Sache, die muslimische Gastfreundschaft. Und dabei waren die europäischen Emporkömmlinge in den letzten Jahrhunderten nicht gerade höflich mit den Bewohnern der islamischen Welt umgegangen. Erst haben sie den islamischen Wissenschaftlern ihr Wissen über Mathematik, Optik, Astronomie und Medizin geklaut. Dann haben sie schnell ein christliches Copyright und Patente darauf angemeldet. Und als die Muselmänner später nicht für europäische Produkte zahlen wollten, wurde das Militär geschickt.Alle kennen den Trick mit der Baumwolle. Als wir uns noch in Felle gekleidet haben, wurden in der arabischen Welt tolle Stoffe aus dieser Pflanze hergestellt. Also haben ein paar Italiener erst die Stoffe importiert. Dann haben ein paar Deutsche und Briten sich neue Herstellungsverfahren ausgedacht. Am Ende mussten die Araber billig Rohstoff produzieren und europäische Stoffe teuer bezahlen. Das funktioniert auch mit Erdöl!Lange Rede, kurzer Sinn: Ihr habt ein Problem mit dem Islam? Ohne den Islam würdet ihr noch in Höhlen leben und euch in Felle kleiden. Niemand hätte jemals ein Gebäude gesehen, das höher als ein Stockwerk ist. Versucht einfach MCMXC weniger MCMLXXXVIII zu rechnen. Das Ergebnis ist zwei. Rechnet sich aber besser mit arabischen Zahlen. Vom "Abendland" würde nicht einmal das Wort existieren, wenn der Islam nicht so eine tolerante, vielfältige, wissensdurstige und innovative Religion wäre. Wenn Muslime nicht so geduldig, höflich und gastfreundlich wären.Ihr habt ein Problem mit diesen salafistischen Spinnern? Stimmt, die sind so schlimm wie die Lord's Resistance Army. Aber vielleicht demonstriert ihr besser vor der Botschaft Saudi-Arabiens oder der USA. Das sind die Länder, die seit über 30 Jahren den salafistischen Terror in der Welt sponsern. Beim BND findet ihr sicher auch noch den einen oder anderen Mudschahhedin-Freund. Ansonsten hilft es immer, sich zuerst mal an die eigene Nase zu fassen. Durchgeknallte Mittelalter-Freaks, die meinen, sie könnten den Leuten im Namen Gottes in ihre Intimsphäre hineinregieren oder Familien ihre Kinderplanung vorschreiben, die findet ihr auch unter euren christlich-abendländischen Demonstranten.

Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/43/43619/1.html

Der Artikel ist in einem bewusst etwas provozierenden Stil geschrieben, aber das täuscht nicht darüber hinweg, dass er hundertprozentig mehr Wahrheit enthält als komische Satzungen von rassistischen Vereinigungen. Darüber, dass sie hier übrigens gepostet werden -- einem Forum wie diesem, das mit solchem Inhalt absolut nichts zu tun haben möchte -- muss ich mir als Moderatorin ernsthaft Gedanken machen und mich zur Not mit Wahid Jan in Verbindung setzen.

Nur so als Info.


Dass es auch "Wutbürger" geben kann, die nicht wie unsere 88 von der Angst getrieben werden, siehst du auch sehr schön hier:  http://www.carta.info/76483/wutbuerger-der-aufklaerung/

Wutbürger der Aufklärung

FRANK STAUSS | 14.12.2014
Pegida demonstrieren in Dresden. Gewisse Politiker beginnen zu beschwichtigen. Zeit für Eindeutigkeiten! Eine Polemik.

Ich muss nicht Verständnis aufbringen für die Sorgen und Ängste von Menschen, die offenbar zu kalt und gefühlsverarmt sind, um zu erkennen, welche Ängste ihre instinktlosen Demonstrationen bei  Flüchtlingen und Einwanderern auslösen.

Ich muss nicht verstehen, warum 25 Jahre nach dem Mauerfall – in nahezu ausländerfreien Zonen – Menschen gegen Ausländer auf die Straße gehen, nur weil sie nach über zwei Jahrzehnten nicht kapiert haben, womit Deutschland sein Geld und seinen Wohlstand verdient: mit Internationalität.

Ich muss nicht ertragen, dass eine Demonstrantin in Dresden in die Kamera spricht: „Wir sind nicht ’89 auf die Straße gegangen, damit die jetzt alle kommen“ während sie so aussah, als sei sie ’89 nur auf die Straße gegangen, um bei ihrem Führungsoffizier die zu verpfeifen, die wirklich gingen. Diese Demonstrationen „Montagsdemonstrationen“ zu nennen, ist eine weitere Instinktlosigkeit gegenüber denjenigen, die ’89 für Freiheit und offene Grenzen auf die Straße gingen.

Ich muss nicht akzeptieren, dass Menschen, die seit Jahrzehnten direkt und indirekt Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen entgegengenommen haben, nun nicht einmal Flüchtlingskindern ein Dach über dem Kopf gönnen.

Ich muss nicht wie CSU und manche in der CDU die Fehler vor allem dieser beiden Parteien aus den 60er bis 90er Jahren wiederholen und diesen eiskalten Demonstranten auch noch verbale Zückerchen zuwerfen – von AfD und der anderen braunen Brut ganz zu schweigen.

Ich muss nicht...


Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Ihr zwei Hübschen habt schon eine sehr spezielle Sicht der Dinge. Sinnerfassendes Lesen und eine sachlich argumentative Auseinandersetzung mit den Inhalten scheinen Euch zu überfordern. Die logische Konsequenz für Diwajan ist dann natürlich Löschen des PEGIDA-Positionspapiers. Tu Dir keinen Zwang an, liebe Diwajan, Deinen Zensurdrang zugunsten einseitiger manipulativer Betrachtungsweise der Dinge hier auszutoben.Was man nicht wahrnehmen möchte, löscht man am besten weg, ganz klar!

Also von Euch habe ich nun folgende Botschaft verstanden:

Islam ist toll, an IS die USA schuld, an kriminellen Flüchtlingen die deutsche Politik. Denn in Wahrheit kommen ja aus islamisch-geprägten Ländern nur die lang vermissten Fachkräfte für die naturwissenschaftlich-technischen Branchen und für Forschung und Lehre, für deren Wirken einzig der Islam Grundvoraussetzung ist.

Ich huldige einer solchen Sichtweise, in dem das Topic für mich nun geschlossen ist.







Please login to comment
<< 1 2 >>