Wer sich Afghanistan vorstellt, denkt an Krieg und Zerstörung. Wenn Peg und Jan Podlich an Afghanistan denken, erinnern sie sich an die schönste Zeit ihres Lebens: Ihre Familienfotos aus den Sechzigern zeigen zwei fröhliche Teenager auf Erkundungstouren – und die verlorene Schönheit des Landes.


weiter auf Spiegel Online: http://einestages.spiegel.de/s/tb/28570/afghanistan-fotos-aus-den-sechziger-jahren.html


Comments


Diwa
Diwa 4 years ago

Scully jan, genauso ist es! :-))

Durch Politik und Medien wird versucht, uns zu suggerieren, Afghanistan sei ein Land, indem es von Radikalen nur so wimmele, und das schon seit eh und je…

Dabei waren Afghanen gerade vor dem Einmarsch der Sowjets äußerst liberal und Menschen aus anderen Ländern gegenüber sehr tolerant eingestellt. Ich weiß es aus Erzählungen und konnte es den Fotos älterer Menschen aus unserem Bekanntenkreis, die schon in den späten 70ern zum Studieren nach Deutschland gekommen waren, entnehmen, dass es in Kabul nicht nur völlig normal war, als Frau zu studieren und einen ungezwungenen Umgang mit den männlichen Kommilitonen zu unterhalten – gemeinsames Kochen in der Studentenbude, auch schon mal nur zu zweit – sondern dass Kabulerinnen auch schon Miniröcke, Schlaghosen, Keilabsätze und ärmellose Kleider trugen.

Es ist einfach absurd, zu meinen, Afghanen seien eine Horde wilder Hinterwäldler, aber das ist nun mal das, was wir glauben sollen, solange sich deutsche Truppen auf afghanischem Boden aufhalten. Dann ist viel einfacher, diesen Einsatz als gerechtfertigt hinzustellen.
Es wird ja auch ständig betont, Afghanistan sei das ‘“gefährlichste Land der Welt” und besonders “gefährlich für Frauen”, dabei ist es jedem, der ein wenig Ahnung von der Welt hat, klar, dass Indien zum Beispiel ein viel gefährlicherer Ort für Frauen ist, wo man auf der Straße praktisch Freiwild für die Männer wäre.
Oder Saudi-Arabien ist ein anderes gutes Beispiel, wo die Frau praktisch kaum etwas gilt, sie ist Mensch zweiter Klasse, besitzt im 21. Jahrhundert noch nicht einmal das Wahlrecht und darf kein Fahrzeug bedienen, muss vermummt herumlaufen und dem Manne aufs Wort gehorchen.
Im Iran steht es auch ganz schlecht um die Frau, vor allem wegen des Familien- und Eherechts. Wehe eine Frau ist “unglücklich” verheiratet, hat womöglich einen gewalttätigen Mann, oder will sich aus sonst einem Grund scheiden lassen, dann wird das Gericht alles tun, um sie dafür drangsalieren, dass es gewagt hat, ihren Mann zu verschmähen.
Und so weiter…

Die Beispiele sind zahlreich, dennoch bleibt es ausgeschlossen, dass die Nato auf die hirnrissige Idee kommen würde, auch in eines d-i-e-s-e- Länder einzumarschieren. Der Grund hierfür st ganz simpel: Afghanistans BODENSCHÄTZE, die über drei Billionen wert sind.

Obwohl die USA jedoch am liebsten (wegen des Öls) auch gern in den Iran einmarschieren würde, weshalb sie von Zeit zu Zeit aggressives Drohverhalten Iran gegenüber an den Tag legt – und feidenscheinige Vorwände gibt es ja reichlich, wie man an Iraks Beispiel gesehen hat, daran dürfte das Vorhaben eigentlich nicht scheitern, der Westen ist sehr “kreativ”, was das anbelangt, man denke nur an die Mär von den Massenvernichtungswaffen im Irak – doch der Iran ist sooo leicht nun auch wieder nicht einzuschüchtern, und ist vor allem eine A-t-o-m-m-a-c-h-t.

Diwa
Diwa 4 years ago

Zurück also zu dem angeblich “gefährlichsten Land der Welt”! Wer sich auch nur ein wenig mit der Region auskennt, weiß einfach, dass nicht Afghanistan der gefährlichere Ort ist, sondern P-a-k-i-s-t-a-n.
So viele Anschläge wie dort kommen sonst wahrscheinlich nirgends auf der Welt vor, und auch das hat seine Gründe:
Das ist die Saat, die die USA höchst selbst ausgelegt hat, die nun aufgeht. Die USA verstanden sich nämlich darauf, während des kalten Krieges erstens den Islam als “Waffe” gegen den Kommunismus einzusetzen, zweitens in Afghanistan und in der Nachbarregion reaktionäre Kräfte zu fördern, zu unterstützen und zu finanzieren, um so drittens die Region zu destabilisieren.
Somit hatten sie die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, Einfluss auf die Region zu nehmen und ihre Macht zu behaupten. Die Anschläge, die in Pakistan passier(t)en, geschahen/geschehen fast alle auf Befehl des CIA und galten/gelten in den allermeisten Fällen demokratisch gesinnten Menschen, Gruppen, Organisationen.

***************************

Der gefährlichste Ort der Welt befindet sich also auf dem afrikanischen Kontinent, der gepeinigte Kontinent, der leider seit der Zeit der Sklaverei keine Ruhe mehr findet. Dort ist es gebietsweise so gefährlich, sich auf den Straßen aufzuhalten, dass man seines Lebens nicht mehr sicher wäre, und das ungeachtet dessen, ob man denn nun Männlein oder Weiblein ist.

Freba
Freba 4 years ago

Etwas zur “aktuellen” Mode:
Meine liebe Mama ist heute frisch aus Kabul angereist und war fast schon schockiert über die Mode und Freizügigkeit dort (hat mich sehr amüsiert). Anscheinend sind die Leggings auch derzeit in Kabul beliebt bei den Mädchen und die Burkas gibt es kaum noch zu sehen. Meine Mutter war sehr überrascht wie “azad” doch die Frauen in Afghanistan angezogen sind heutzutage (sie war das letzte mal 2007 in Kabul), sogar freizügiger als manch afghanische Mädchen hier ;)
Mich persönlich freut das sehr, es zeigt mir dass sich die jungen Frauen durchsetzen (auch wenn es größtenteil sich erstmal durch Moden erkennbar machen lässt). Jeder Schritt zählt.

Phenomena
Phenomena 4 years ago

Wie schlecht muss es um uns und unser Land bestellt sein, dass wir uns an ein paar Bildern von westlichen Blondinen und afghanischen Studetinnen mit Stolz erfreuen, die in westlichen Medien erscheinen? Haben wir so viele Komplexe?

Ladies, sicherlich war AFG in den 60ern und 70ern ein relatives stablies Land. Allerdings sind diese Bilder nicht repräsentativ für AFG, sondern nur ein Ausschnitt aus Kabul.

Woher habt Ihr eure Infos? Wer von euch war in AFG? Die meisten von euch kennen doch AFG aus den Erzählungen eurer Eltern, Medien oder Kurzbesuche in Kabul bzw. anderen Metropolen. Tatsache ist, dass AFG wirtschaftlich, sozial und kulturell ein sehr unterentwickeltes Land ist/war. Bitte bleibt bei den Tatsachen und hört auf mit dieser Schönfärberei. Wie lange wollt ihr euch denn noch gegenseitig in die Taschen lügen? Das ist in AFG schon sehr lange durch die herrschende Klasse betrieben worden, um von den Missständen abzulenken. Jetzt ist genug!!!

Ich will AFG nicht schlecht reden, doch zum Prozess der Verbesserung gehört es nun mal, dass man den IST-Zustand sachlich und absolut emotionsfrei beschreibt und damit auch alle Defizite beim Namen nennt. Sollten alle wieder so tun und einige Bilder als Beleg für ein ach so schönes Afghanistan nehmen, dann wird sich niemals etwas ändern.

Außerdem ist es nicht i.O., wenn ständig andere Nationen für die Situation in AFG verantwortlich gemacht werden. Es ist nämlich sehr feige und zeugt von einem sehr schwachen Charakter, andere für das eigene Scheitern verantwortlich zu machen. Hört auf damit!! Wir, ausschließlich die Afghanen, sind Schuld an den Kriegen und dem Elend in AFG.

Diwa, du hast mal den Satz von gandhi zitiert. sinngemäß: sei du selbst die veränderung in der welt, die du dir wünschst. Diese Weisheit wäre nicht so abstrakt, wenn man es zu AFG in Beziehung setzt.

die Weichen für diese Fehlentwicklungen wurden schon von 3 Jahrhunderten gestellt. Korruption, Nepotismus, Unterdrückung, ethnische Konflikte, Feudalismus, Stammesstrukturen, .........waren die Ursachen für das Elend. Bitte beschäftigt euch mit der Geschichte Afghanistans.

Schaut euch mal die aktuelle Lage in AFG an. Wir haben nicht mal einen einzigen fähigen Politiker. Karzai ist ja mittlerweile so peinlich, dass man sich für seine öffentliche Äusserungen als Präsident in Grund und Boden schämen muss bzw. sich fragt, ob er bei Verstand ist. Beispiel: An einem Tag sind die Taliban für ihn Brüder, und am nächsten Tag sind sie schon wieder Agenten ausländischer Geheimdienste. Pakistan ist für Karzai an einem Tag ein Freund und Bruderstaat, und am nächsten Tag schon wieder der größte Feind Afghanistans.

Tja, das ist der Präsident, der von einer nicht zu verachtenden Anzahl von Afghanen demokratisch gewählt wurde.

AFG ist eine patrairchalische Gesellschaft. Ich habe viele Männer in einer interessanten Stellung im Alltag gesehen, die ich bezeichnend finde für diese Land: Die Männer liegen ausgestreckt auf dem Rücken, haben dabei eine Hand auf dem Bauch und die andere im Schritt. Wenn aus diesem Bereich positive Signale/Gefühle zum Gehirn kommen, ist er zufrieden. Mehr will er nicht und mehr sollte man von ihm nicht erwarten. Das ist die bittere Realität. Basta!!

WaWa
WaWa 4 years ago

@phenomena: bla bla bla…

was freba gemeint hat ist eher dass wir langsam fortschritte machen! kleine aber trotzdem.. es geht vorwärts! und das motiviert uns!!!

zurück zum thema: ich war auch letztes jahr dort und es ist wirklich besser geworden. :)
Mich stört nur dass wir alles von inder übernehmen (Sari, panjab, etc.).

Diwa
Diwa 4 years ago

Phenomena, bla bla bla…

Musst du nicht mal wieder zu irgend’nem Casting…? hihi 
Ich meine jetzt nicht gerade James Bond, was schon schlimm genug wäre, sondern eher Quasimodo oder Frankenstein’s Monster?! 

Feige und schwach finde ich es, nicht mit der Wahrheit umgehen zu können und es nötig haben, andere zu beleidigen!
Die Frage hier ist nicht, woher wir unser Wissen haben, sondern in welchen Kreisen du verkehrst, dass du solche Beobachtungen machen musst und diese dann auf die gesamte afghanische Gesellschaft verallgemeinerst. An deiner Stelle würde ich auf meinen Umgang achten, oder in welchem Verhältnis stehst du zu diesen Machthabenden?

Außerdem klingst du sehr unglaubwürdig, weil nicht nur deine Beiträge im Forum sich in regelmäßigen Abständen widersprechen, sondern du dir alleine in diesem einen Beitrag schon widersprichst. Erst behauptest du, nur der Istzustand sei von Belang, dann wiederum holst du aus, überspringst die Errungenschaften und Fortschritte bis zu den 70ern und fängst mit dem an, was angeblich vor über 300 Jahren aus deiner Sicht gewesen sein soll. Wo hast du überhaupt deine Infos her, Pheno jan? Hast du in dieser Zeit auch schon mit den dortigen Machtinhabern ein Teechen getrunken? 
Ich frage mich gerade, wie objektiv du bist. Meines Erachtens nicht wirklich sehr…! Bei dir scheint das alles reine Interpretationssache zu sein oder leider abhängig von deiner momentanen Befindlichkeit.

Phenomena
Phenomena 4 years ago

@wawa & diwa,
na na na, ‘bla bla bla…’ ist nicht die feine art. eigentlich verdient ihr beide eine gehörige portion popohaue, aber was soll’s, bin ja nicht so nachtragend. wenn ihr beide euch schon zu meiner verwunderung in eurem stil genährt habt, habe ich eine tolle überraschung als verbindendes ereignis für euch:

ihr seid beide zum jährlichen alumni treffen der rütli schule in berlin eingeladen. dort kannst du, wawa, einen vortrag über afg und deinen fulminanten besuch im letzten jahr, bei dem zu deiner begrüßung alle frauen aus den 60ern und 70ern in minirock spalier gestanden haben, halten. diwa, du kannst ja bilder von polynesischen frauen in bananenröckchen vorstellen. bin mir sicher, dass nach eurem vortrag alle teilnehmer afg für ein sehr modernes, liberales und hochentwickeltes land halten werden und all den berichten der westlichen medien keinen glauben mehr schenken werden, da alles propaganda gegen afg ist.

p.s.: sorry für die fehler, hab’s a bissel eilig , weil ich zum vorstellungsgespräch für die stelle des leiters des goethe-instituts nach kabul muss. ;-)

Diwa
Diwa 4 years ago

Na, na, na, “Popohaue”, das ist aber nicht sehr fein, Pheno jan! Das passt doch eher zu einem Rütli-Rüpel… 

Aber eins muss ich dir lassen, Pheno jan, jetzt  hast du mich endlch überzeugt:
Du und Leiter eines Goethe-Instituts? Jetzt glaube ich aber echt, dass der Karren nicht mehr aus dem Dreck zu ziehen ist.  ;-)
So schlimm steht es also um Afghanistan schon? Ich hätte dich ja eher noch im Präsidentenkostüm á la Karzai gesehen als im Goethe-Institut, aber wie du meinst!  :-p

Kulturen können ohne Erinnerung und Gedächtnis genauso wenig auskommen wie einzelne Individuen. Man spricht daher auch von der Erinnerungskultur und diese zeigt den Umgang der jeweiligen Kultur mit ihrer Vergangenheit. Dieser Umgang ist meiner Ansicht nach bezeichnend für die Identität einer Nation/Kultur. Wenn ich mir dich so anhöre, denke ich oft, wir stecken in einer Identitätskrise, aus der wir dringend herausfinden müssen.

Doch, etwas ausführlicher zu einem späteren Zeitpunkt…

Phenomena
Phenomena 4 years ago

mit popohaue wollte ich euch eigentlich nur a bissel teasen. hab nämlich gehört, dass ein buch, das sich mit diesem thema beschäftigt, letztes jahr ein bestseller wurde. mit sicherheit habt ihr alle diese buch gelesen.

mal im ernst, ich kann verstehen, dass ihr afg verteidigt, aber bitte verdrängt nicht die geschichte und die fakten. diese sehen dramatisch aus. es ist einfach nicht ehrlich, ein paar bilder aus den 60ern und 70ern als Beleg für eine liberale und offene Gesellschaft zu nehmen. in den 70ern konnte kein fürsorglicher Vater seinen kleinen Sohn alleine in die Stadt lassen bzw. draußen spielen lassen, weil er befürchten musste, dass er misshandelt wird. das ist die realität!

Freba
Freba 4 years ago

ich habs gelesen und ich frage mich wieso es ein bestseller ist.

WaWa
WaWa 4 years ago

das erste buch ist genial! nachher wirds langweilig…

Diwa
Diwa 4 years ago

Schon zurück aus Kabul? 

Derjenige, der die Geschichte und sämtliche Fakten drum herum verdrängt und verdreht, bist doch gerade du, Pheno jan. Ich hoffe sehr, dass es nicht an deinem Trauma liegt, als Kind draußen nicht gespielt haben zu dürfen?  :-p

Bevor du dich mit diesem albernen Argument lächerlich machst und obendrein die Frechheit besitzt, anderen auch noch Unehrlichkeit zu unterstellen, solltest du unbedingt zuallerst einmal den Wahrheitsgehalt deiner eigenen Aussagen überprüfen:

Karzai, ein “demokratisch” gewählter Präsident? Ist das wirklich dein Ernst, Pheno?  :-O

Jeder gebildete und informierte Deutsche, mit dem ich mich über Afghanistan unterhalte, weiß, dass das Humbug ist, und du willst als sogenannter “Afghane” tatsächlich behaupten, dass dieser Typ, den kein Afghane vor Ort für voll nimmt und über den in Afghanistan mindestens genauso viele Witze kursieren wie über Hitler zu Zeiten des Nationalsozialismus im Rheinland, auf legitime Weise an die Macht gekommen ist und es bei den Wahlen mit rechten Dingen zuging?
Wie zynisch kannst du noch werden, Bruder? Das ja echt die Härte, Phenomena, nimm Vernunft an und höre gefälligst mit dieser infamen Tatsachenverdreherei auf!

Im Übrigen bin ich sehr froh, dass du das renommierte Goethe-Institut erwähnst, da ich nun die Gelegenheit habe, dir einiges begreiflich zu machen. Was glaubst du also, was das Institut den Lernenden so lehrt? Einfach nur die deutsche Sprache etwa? Stellst du dir etwa alles so simpel vor?
Vielleicht weißt du, dass es zum Erlernen einer Sprache zwingend erforderlich ist, in die Kultur des jeweiligen Landes einzutauchen. Das bedeutet aber gleichzeitig auch, dass es nicht bloß ausreicht, die Grammatik hinlänglich zu beherrschen, sondern es setzt vor allem voraus, die Kulturerzeugnisse eines Landes zu kennen und insgesamt mit Land und Leuten vertraut zu sein. Land und Leute jedoch machen nicht einfach nur die geographischen Gegebenheiten oder Sitten und Gebräuche eines Landes aus, mit denen man sich natürlich ebenfalls eingehend befassen sollte, vor allen Dingen ist es die Geschichte(!) des Landes, auf die es ankommt. Für jeden Sprachschüler ist es daher unerlässlich, diese unbedingt zu kennen.
Du wirst also wissen bzw. ahnen, dass auch beim Goethe-Institut “Geschichte” einen nicht unerheblichen Teil des Curriculums ausmacht, und das aus gutem Grund. Gegenwärtige Gegegenheiten sind stets eng mit der Geschichte eines Landes verknüpft. Für die Arbeit der Lehrkräfte des Goethe-Instituts ist es also unabdingbar, die ausländischen Studierenden/Schüler über die deutsche Geschichte zu informieren.

[Wie willst du als Mensch wissen, wer du bist, wenn du deine Vergangenheit nicht kennst? Du kannst auch nur in die Zukunft schauen, wenn du weißt, wo du herkommst, bzw. wie du also dorthin gekommen bist, wo du dich momentan befindest.]

Ich weiß nicht, was es dir persönlich bringt, die Bedeutung der Geschichte herunterzuspielen oder bestimmte Realitäten zu leugnen, aber hilfreich ist es jedenfalls nicht, und es zeugt auch nicht gerade von Vernunft.

Es hat keiner hier geleugnet oder auch nur den Versuch unternommen, zu behaupten, Afghanistan sei ein blühendes Land, jeder von uns weiß, dass das leider nicht so ist. Doch das hat alles seine Gründe und es kann nicht angehen, dass es so falsch sein soll, diese zu benennen, zumal es nicht gerade üblich ist, dass es getan wird, weil es, wie man hieran sieht, mit negativer Resonanz einhergeht und dieser Mut zur Wahrheit von Leuten wie dir, die irgendein Interesse daran haben, dass die Lüge aufrechterhalten bleibt, oder es sich nicht vorstellen können, dass sie einer, wenn nicht gar mehrerenTäuschungen erlegen sind, sanktioniert wird.
Du kommst dir also sehr fortschrittlich und modern vor, indem du in der Manier eines Miesepeters alles schlecht redest und die orientalisch-muslimische Gesellschaft in Afghanistan als rückständig und altertümlich bezeichnest? Da muss ich dich enttäuschen, mein Lieber!
Mit deiner “Kritik” kommst du ein wenig zu spät an, das ist so was von Passé, wenn überhaupt hättest du den Islam in den 90ern kritisieren sollen, da die Islamisten immer mehr an Macht gewannen. Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, Phenomena jan. Du bist ganz und gar nicht fortschrittlich, wenn du im Jahre 2013 noch die islamische Gesellschaft an den Pranger stellst. Damals in den 90ern, wäre es ein Zeichen von Stärke gewesen, jetzt auf den Moslem einzuhauen, da das nun die ganze Welt in exzessivem Ausmaß tut, ist sehr einfach, Pheno jan.
Jetzt gibt es genügend andere Wahrheiten, die unter Verschluss gehalten werden, wie zum Beispiel die ganzen Hintergründe der Vorgänge in den 80ern und 90ern, die zum Aufkommen der Taliban führten.
Wie lange alles unter Verschluss bleibt, bis es an die Weltöffentlichkeit gelangt? Das wird die Zeit zeigen, aber über kurz oder lang werden alle Wahrheiten (spätestens in 50 Jahren) ans Licht kommen, dann aber werden Hopfen und Malz verloren sein.
Aber es ist ein offenes Geheimnis, dass Pakistan ein Handlanger der USA ist, die Karzai-Regierung eine Marionettenregierung, Bin Laden ein Komplize der Machenschaften der CIA während des kalten Krieges und die Taliban das Produkt dieser Machenschaften sowie Pakistan der Hort der Machenschaften und die afghanische Zivilbevölkerung das Ziel dieser Machenschaften und schließlich und schlussendlich die Schätze Afghanistans der Zweck der Machenschaften sind.

Deshalb ist es von äußerster Dringlichkeit, immer nach der Quelle eines Missstandes zu schauen und nach seinen Ursachen zu forschen, es reicht nicht, immer nur zu raunen: “Alles ist übel!”
Man sollte doch so viel Vernunft besitzen, zu schauen, wo das Übel herrührt, erst dann kann man die richtigen Schlüsse ziehen und dementsprechend handeln oder zumindest versuchen, noch schlimmeres Leid zu verhindern.

Du verstehst also gar nichts, wenn du meinst, wir würden Afghanistan verteidigen. Es geht hier einzig und allein um die Wahrheit. Und du pflegst nun mal, bestimmte Dinge – aus irgendwelchen schleierhaften Gründen – auszublenden. Du bist deshalb blind für die Wahrheit, weil du deinen Fokus auf alles in deinen Augen ach so ‘Schändliche’ legst und dabei nur das siehst, was sich an der Oberfläche abspielt – wenn überhaupt – und bist nicht imstande, die Wurzel des Problems zu erkennen…

Diwa
Diwa 4 years ago

Da du übrigens so sehr an dem “Istzustand” interessiert bist, habe ich hier ein paar aktuelle Bilder für dich, die dir vor Augen führen sollen, auf wessen Kosten dein Zynismus geht:


Diwa
Diwa 4 years ago

tumblr_m3gbij2rZc1r9qovzo1_1280.png
Diwa
Diwa 4 years ago



Diwa
Diwa 4 years ago

Seht ihr die Schmach in seinem Gesicht…?

Phenomena, wie würde es dir ergehen, wenn du dein Kind vor Eindringlingen mit Gewehren nicht beschützen könntest? Du weißt sicher, dass dieser Kriegseinsatz bar jeder legitimen rechtlichen Grundlage ist…

Diwa
Diwa 4 years ago

Wie heizt du im Winter, Phenomena, hast du es mollig warm in deinem Haus oder Appartement?


Diwa
Diwa 4 years ago

Ist dein Neffe etwas Besseres als diese beiden Kinder, entstammt er einem edleren Geschlecht? Nein, du oder ich sind nichts Besseres…

7633B720-8C9C-4D85-BAA5-58B27DC64D88_mw1
Diwa
Diwa 4 years ago

Du und ich sind auch nur Flüchtlingskinder, hast du es schon vergessen und verdrängt…?

Was uns von diesen trennt, ist nur der Zaun:

Afghan-children-930x930.jpg
Diwa
Diwa 4 years ago

Diwa
Diwa 4 years ago

Schön haben wir’s in unserer Festung Europa!

Taregh
Taregh 4 years ago

salam


...ach ach ist sie hübsch.So eine Tochter will ich haben.


kh

Taregh
Taregh 4 years ago

Deutsch68
Deutsch68 4 years ago

Kann man denn nun auch heute wieder als Frau im Minirock/freizügigen westlichen Styling auf den Kabuler Straßen laufen oder nicht (so lange) ? Oder ist die Phase in den 60/70igern doch nur im Vergleich zu allen anderen Phasen eine eher kurze und örtlich auch sehr begrenzte gewesen, an deren Wiederholung kein mehrheitliches Interesse besteht ?

Diwa
Diwa 4 years ago

Wenn es dich so sehr interessiert, dann probiere es doch einfach mal aus!

Wenn nicht, dann lass deine scheinheiligen Fragen hier und tue einfach das, was du sonst auch tust, wenn du nicht gerade damit beschäftigt bist, alles Andersartige zu hassen und zu verteufeln, Deutsch jan, wie wäre das?
Oder kommst du dir nur lustig vor, wenn du dich herablassend über alles und jeden auslässt, was undeutsch ist / aussieht oder sich so verhält?

Jazabak
Jazabak 4 years ago

@D68
was ist das denn für bescheuerte Frage ?

Ich bin mir ziemlich sicher (da du einen afgh. Mann hast) dass ihr euch ab und zu Ariana Tv, Tolo oder was auch immer reinzieht und hast du in iwelchem Programm eine Afghanin im Minirock gesehen?
____________
Was hat das mit Entwicklung zutun, wenn die afgh. Frauen in Afgh. halbnackt rumlaufen?!?
Noch laufen sie nicht halbnackt durch die Strassen, aber dennoch…
Entwicklung in Afgh. bedeutet für mich, wenn Afgh. bzw die Menschen dort mit Korruption aufhören!
u.v.m.

Deutsch68
Deutsch68 4 years ago

Ladies, warum so verzickt ? Lief Euer Tag im Westen gestern nicht so dolle ?!

@Diwajan,
für meinen Besuch in Kabul 2005 bekam ich folgende Kleidungsempfehlung als Ausländerin: Lockeres Kopftuch, Sonnenbrille, Hosen und ein Blazer, der den Po bedeckt.

Hier haben Frebajan und Wawajan geschrieben, dass in Kabul aktuell wohl noch lockerere Kleidungsvarianten möglich sind und darum habe ich in Anlehnung an den Topic-Titel konkreter nachgefragt.

Du hast doch so darauf bestanden, dass es außerhalb Afghanistans/Kabuls für Frauen viel schlimmer zugeht. Wie denn nun ? Wie “frei” der Status einer Frau innerhalb einer Gesellschaft bzw. in Relation zum Mann ist, kann sich doch sehr wohl auch in den Kleidungsgewohnheiten ausdrücken. Die Frage ist nur, ob das zuerst käme oder eher zuletzt, nachdem man, liebe Jazabakjan, an den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gedreht hat. Genau wie Du würde ich echte Entwicklung auch vorerst an anderen Stellen wünschen, weil jede Art Mode bekanntlich kommt und geht, aber eine dauerhafte Korruptionsbekämpfung sicherlich viel zweckmäßiger wäre….

Phenomena
Phenomena 4 years ago

@Diwa & Co.
willst du mit den Bilder auf die Tränendrüsen drücken? Was du von Bildern kennst, habe ich und darüber hinaus persönlich massenhaft erlebt.

Ich find’ ja euren Einsatz f Afghanistan niedlich, aber sie ist eher Träumerei und Sehnsucht nach Identität. Ihr habt leider nicht den blassesten Schimmer von Afghanistan und der dortigen Gesellschaft. Die Diskussion mit euch hat keinen Sinn, weil ich AFG aus persönlichen Erfahrungen und Begegnungen wirklich sehr gut kenne und mich damit intensiv auseinandergsertzt habe. Für euch ist das Thema AFG wie ein romatischer Liebesfilm, bei dem ein Bösewicht, sprich entweder der Westen, Pakistan oder ein anderer, die Protagonisten daran hindert, verliebt und glücklich wie ken und barbie zu sein. Alles dreht sich immer darum, aber niemand übernimmt Verantwortung: Blame-it-on-the-others-Syndrom.

Nur so viel: nicht eine einzige von euch würde dort leben wollen – auch nicht in den stabilen zeiten der 60er und 70er, wenn ihr das Leben in Deutschland bzw Westen gekannt hättet. Ihr hättet sogar einen alten Mann aus D geheiratet, um dem Elend dort zu entkommen. Schon grotesk, dass alle afg so toll finden, aber niemand dort leben will. Ganz im Gegenteil, alle wollen raus aus diesem Land.

Deutschland ist im Vergleich zu AFG das Paradies: Frieden, Menschlichkeit, Rechtsstaatlichkeit, .....und bei Aldi gibt’s für ein paar Euro massenhaft Milch und Honig. Wie kann sonst das Paradies aussehen? Besser als Deutschland wohl kaum.

Also: Shut up & seid dankbar, dass ihr in D lebt und nicht wie die anderen afgen in afg leiden müsst.

Scully
Scully 4 years ago

@D68
auf Hochzeiten sind Frauen sehr freizügig, wie diese Video es zeigt:http://www.youtube.com/watch?v=XRROqk11uv0

Und auf dem Unigelände sieht so man junge Mädchen so: Ritas%20Girls%26Boys%20Group%20003.jpg

Jazabak
Jazabak 4 years ago

@ Pheno
Ich bin in Afghanistan geboren und aufgewachsen und kenne mein Land sehr gut bzw jetzige Lage des Landes
Ich bin dankbar hier in Deutschland zu sein und eine Chance auf Bildung zu haben jeden Tag warmes Essen auf dem Tisch zu haben etc ja ich bin Gott sehr dankbar dafür

Warum gehst du nicht nach Afgh und lebst dort den Rest deines Lebens und hilfst den Menschen dort ? Würdest du das tun?

Ich würde sehr gerne nach Afgh und dort leben, aber was soll ich dort ohne Familie?
Ich bin gerne in der Nähe meiner Familie und wenn meine Familie hier lebt dann tue ich das auch
Ausserdem mit meinen erbärmlichen Verwandten möchte ich nicht leben und alleine leben in Afgh geht sowieso nicht!

Du bist wie ein kleines Kind, das nicht weiss wovon er redet!
Ich war letztes Jahr in Afgh und habe gesehen wie die Lage in Afgh. ist die Armut, bettelnde kleine Kinder, arbeitende Kinder etc

Aufjedenfall möchte ich gesagt haben, dass ich mir seit langem wünsche nach Afgh zu ziehen mit der Familie

Phenomena
Phenomena 4 years ago

Liebe Scully, Veränderungen sollten in erster Linie in den Köpfen der Menschen stattfinden. Prunkvolle Hochhäuser bauen oder sich westlicher kleiden, sind für mich kein Maßstab für eine nachhaltige soziale und kulturelle Entwicklung. Außen hui, innen pfui: sage ich nur. Persönlichkeitsstörungen, insbesondere narzisstische, sind ja bekanntermaßen bei Afghanen keine Seltenheit. Im Moment ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Taliban in Zukunft eine sehr bedeunte Rolle in AFG spielen werden. Daher kannst du dir sicher sein, dass solche Bilder bald der Vergangenheit angehören.

@Jazabak, ja, ich bin ein kleines Kind. Ein Kind, das sein Meinung sagt und sehr wohl weiß, wovon er redet. Ist es dir entgangen, dass ich AFG und die Zustände kritisiere und dabei insbesondere eure Schönfärberei? Ich habe nie Ambitionen gehabt, dort zu leben bzw. zurückzukehren, weil ich den Verstand nicht verloren habe.

Du wünschst dir mit der Familie nach AFG zu ziehen? Setz dich mit Diwa zusammen und lügt euch weiterhin gegenseitig in die Tasche. Wenn du nach AFG ziehst, ziehe ich nach Sibierien.

Deutsch68
Deutsch68 4 years ago

@Scullyjan,

danke für die Info. Also seit 2005 wohl in etwa der gleiche Stand. Wir waren damals auch auf einer getrennt geschlechtlichen Hochzeitsfeier. Die Treppe hoch kamen lauter Burkas bzw. lange leichte Stoffmäntel, aber sobald der Frauensaal betreten war, wurde die Burka abgelegt und teilweise sexy Abendkleider kamen zum Vorschein, und die Tanzfläche war immer voll ;-).

Freba
Freba 4 years ago

Ich war wohl auf den falschen Hochzeiten :D

Phenomena
Phenomena 4 years ago

D68, du schließt von den Afghanen aus HH und deinem Mann bzw. seiner Familie auf alle Afghanen in D. DAs ist ein Fehler. Die Afghanen aus HH und FFM genießen selbst unter Afghanen nicht den besten Ruf. In keiner anderen Stadt produzieren Afghanen dermaßen viele negative Schlagzeilen wie in HH. GesamtD betrachtet, entwickelt sich die neue Generation der Afghanen selbst im Vergleich zu Deutschen und anderen Migranten im Bezug auf Schulbildung und beruflichen Erfolg sehr gut.

Aus deinen Beiträgen entnehme ich, dass du deinen Mann, seine Familie und die afghanische Kultur nicht besonders schätzt. Sorry, aber dein Ehemann scheint auch nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein. Und seine Familie scheint eher zu den Afghanen zu gehören, die sich nicht gerade durch Erfolg, kulturelle und soziale Entwicklung auszeichen. Tja, wie heißt ein sehr schönes deutsches Sprichwort: Drum prüfet, wer sich ewig bindet, ob sich nicht ein besserer Afghane findet. ;-)

Deutsch68
Deutsch68 4 years ago

Hahaha Phenomenajan – Du bist witzig. Ok,ok – Du bist der allerbeste und allerklügste der neuen afghanischen Generation und wohnst zum Beweis dafür auch nicht in HH. Bestmögliche Ehepartie ever, lol. Afghaninnen stehen bestimmt bei Dir Khastgari-Schlange….mögen sie und Du eine kluge Wahl treffen, es sei Euch herzlich gegönnt.

Irgendwie hast Du ein bisschen das Topic verfehlt, macht aber nichts. Gut gebildet kannst du hier viel mehr Minirock-Anblicke im Hier und Jetzt genießen als auf Kabuler Straßen im Jahr 2013. Wir beide wissen es :-D.

Phenomena
Phenomena 4 years ago

D68, so ist es nun mal. Schau dir SanJan & Asyl-Toyboy an, sie ist ein gutes Beispiel dafür: Not trifft Verzweiflung. Man sollte sich genau überlegen, mit wem man sich worauf einlässt. So entstehen dann auch keine Enttäuschungen und Frustrationen, die später zu Vorurteilen, Zynismus und despektierlischen Äußerungen über andere Kulturen führen. Für SanJan sind morgen alle Afghanen schlecht, weil angeblich einer sie schlecht behandelt hat. Dabei war sie selbst, und nur sie selbst, schuld daran, dass es so kommen musste.

Ich finde, wenn man sich auf etwas Neues & Fremdes mit all den damit zusammenhängenden Widrigkeiten einlässt, dann sollte man auch voll und ganz dahinter stehen oder den Mut dazu besitzen, die Sache zu beenden, anstatt eine ganze Nation für das Verhalten eines Einzelnen oder Weniger verantwortlich zu machen, sich despektierlich über die Kultur äußern, etc..

Wenn ich Afghanistan und die Afghanen kristisiere, ist es etwas anderes. Ich bin Afghane, will nämlich zum Wohle Afghanistans und der Afghanen Umdenken zum Positiven bewirken. Aber wenn du sie kristisierst, werde ich immer für Afghanistan und die Afghanen Partei ergreifen, weil du es von oben herab tust. Da kommt der Afghane in mir durch, d.h. Verteidigungs- bzw. Angriffsmechnismus. ;-)

Amar77
Amar77 4 years ago

Amar77
Amar77 4 years ago

1.jpg
Freba
Freba 4 years ago

paradoxe strategie phenomena

Please login to comment
<< 1 2 >>