Hallo ihr Lieben,
Ich möchte euch fragen was die afghanischen Hochzeitsbräuche sind. Kurz zu der Situation, ich bin Iranerin und er Afghaner. Seine Eltern wollen um meine Hand anhalten kommen. Sie sind eher eine traditionelle Familie wie er mir gesagt hat. Deshalb wollte ich euch fragen wie das alles genau abläuft und das wirklich von Anfang bis Ende. Das wäre lieb von euch wenn ihr mir dazu ein paar Infos geben könntet. Ich möchte nicht, dass Missverständnisse entstehen. Ich möchte hinzufügen, dass die Familie aus Kandahar stammt. Vielleicht untrerscheiden sich ja die Bräuche regional. Also wie oft kommt man bis die Familie der Frau “ja” sagt? Was muss man beachten? Wie feiert man bei euch Henna? Wie ist es mit den Kosten? Also was sind die Pflichten der Familie der Braut und die des Bräutigams? Ach und er hat mir gesagt, es sei Brauch, dass die Familien sich gegenseitig beschenken. Wie kann ich das verstehen? Also seine Eltern meine Eltern und umgekehrt? Ich bitte euch mir einfach ALLES darüber zu erzählen.
Ich freue mich auf eure Beiträge! Danke euch.


Comments


BaIu
BaIu one year ago

ey dade bidad, mage pesar kam bud, mikhai ba kandahari ezdewaj koni? hahaha khoda behet rahm kone ;-))

Apfelkuchen
Apfelkuchen one year ago

irgendwelche tipps? :)

Scully
Scully one year ago

Also wie oft kommt man bis die Familie der Frau “ja” sagt?


Mindestens 2x abwarten. Auf gar keinen Fall beim ersten Mal Ja sage, sonst denken sie, dass Deine Eltern Dich los werden wollen….


Was muss man beachten?


Was meinst Du genau? Du solltest Dich sehr höfflich benehmen, nicht die ganze dabei sein. Nur am Anfang und beim Abschied solltest Du Dich blicken lassen.


Wie feiert man bei euch Henna?


Meistens wáhrend der Hochzeitsfeier. Am Besten hinterher mit der Familie besprechen. Noch ist es zu früh :)


Wie ist es mit den Kosten?


Bräutigam zahlt alles. Von der Brautseite wird meistens Geschenke für die Haushalt erwartet, wie etwa ein Schlafzimmer. Und ganz wichtig: Deine Eltern sollten Dir auf jeden Fall einen Set aus Gold schenken. 


Also was sind die Pflichten der Familie der Braut und die des Bräutigams? Ach und er hat mir gesagt, es sei Brauch, dass die Familien sich gegenseitig beschenken. Wie kann ich das verstehen? Also seine Eltern meine Eltern und umgekehrt? 


Genau. Meistens wird die Beschenkung innerhalb der Familie gehalten, wie etwa Papa, Mama und Geschwister. Ein Hemd für Papa, ein Kleid für Mama, und das Gleiche für Geschwister. Wenn man etwas mehr Geld hat, dann sollte der Bräutigam einen goldenen Ring für die Schwiegermama kaufen. 

bubi
bubi one year ago

Also das war schon sehr informationsreich würde ich mal sagen vor allem das mi nur am anfang und am ende blicken lassen fand ich sehr lustig aber ist echt so dass afgs sehr oft darauf achten lolz.. Und ja wenn ich du wäre, dann würde ich die herrschaften mindestens 3 mal kommen lassen! Aber am besten wäre natürlich mehr, dann lernen sie es dich um so mehr wert zuschätzen ;)..(bei meiner sis mussten die khastegara 20 mal kommen).. Am ende hatten die kein bock mehr und sind garnicht mehr gekommen… Also wenn du merkst dass es dir zu viel wird dann gib nach bevor sie garnicht mehr kommen …

bubi
bubi one year ago

Also das war schon sehr informationsreich würde ich mal sagen vor allem das mi nur am anfang und am ende blicken lassen fand ich sehr lustig aber ist echt so dass afgs sehr oft darauf achten lolz.. Und ja wenn ich du wäre, dann würde ich die herrschaften mindestens 3 mal kommen lassen! Aber am besten wäre natürlich mehr, dann lernen sie es dich um so mehr wert zuschätzen ;)..(bei meiner sis mussten die khastegara 20 mal kommen).. Am ende hatten die kein bock mehr und sind garnicht mehr gekommen… Also wenn du merkst dass es dir zu viel wird dann gib nach bevor sie garnicht mehr kommen …

bubi
bubi one year ago

Sry dega handy spinnt

ShakaZulu
ShakaZulu one year ago

wahnsinn.. toll zu lesen.. traditionen.. da ist man richtig am a. wenn man seine bräuche nicht kennt, werde wohl kaum heiraten, kenne nikis teodorakis von bräuchen.. obwohl, ring an den rechten finger oder :-)

bubi
bubi one year ago

lolz shakulu den trägt man an der linken hand

antrophagus
antrophagus one year ago

Babalu sei doch nicht neidisch. Auch wenn kein Kandahari, ob Frau oder Mann dich jemals mim Popo anschauen würde, brauchste nicht gleich verbittert klingen. Tapsera nako Sanaye Dehat ware Roze meresa, ke kodam Khanom baret paida shawa :-D.

BaIu
BaIu one year ago

Bist du etwa kandahari oder was? Hahaha

Apfelkuchen
Apfelkuchen one year ago

Ich danke euch vielmals für die Infos!!! Ich finde das alles sehr kompliziert und hoffe es geht gut, da man bei uns es mittlerweile etwas lockerer macht. Wie ist es bei euch mit dem brautgeld? Bei uns ist es ja sehr viel. Es ist aber schon so viel, dass es einfach Blödsinn ist. Er meinte bei den Afghanern gibt es sowas gar nicht. Höchstens 150€. Ich meine wenn es so ist dann ist das in Ordnung. Aber ich will halt dass er genau das für mich tut was er auch für eine Afghanerin machen müsste. Also frage ich euch ob das stimmt. Ach und was schenken die Eltern der Braut zur Hochzeit? Hier wurde geschrieben ein Gold Set. Aber er meinte die schenken Einrichtung plus 3000€ minimum. Ist das wirklich so? Ich hab halt keine Lust darauf dass ich ihm das alles abkaufe und am Ende stimmt es nicht und es heißt die haben die Tochter billig hergegeben oder so. Dann muss ich es mir ein lebenlang anhören.

bubi
bubi one year ago

Also apfelkuchen jaan, ich selbst bin kein fan vom brautpreis, weil es auf mich den eindruck macht die eltern würden ihre tochter verkaufen… ist aber nun mal so :S .. Es kommt denk ich mal auch darauf an ob dein mann viel geld hat oder ob er eher aus einer nicht so wohlhabenden familie kommt, an für sich würde ich je nach dem wie gut es die familie finanziel hat sagen 300-30.000 euro .
Zur hochzeit bekommst du von deinen eltern im regel fall ein gold-set , wohnungseinrichtungen…und/ oder noch etwas geld… So nach dem motto der bräutigam finanziert die hochzeit und die braut die starthilfe (wohnungseinrichtung)

BaIu
BaIu one year ago

Hahaha er will selber 150 Euro zahlen und dafür eine Frau, die Einrichtung und 3000 Euro bekommen hahaha

bubi
bubi one year ago

&nd apfelkuchejan?
;D

bubi
bubi one year ago

o

bubi
bubi one year ago

sry dega handy spinnt : S

Jazabak
Jazabak one year ago

am Besten sehr natürlich erscheinen…nicht zu laut oder zu viel lachen, dass gefällt einigen nicht

sona1986
sona1986 one year ago

Sehr locker und natuerlich sein es klappt alles von alleine

Deutsch68
Deutsch68 one year ago

Schön wäre es, aber “von allein” klappt gar nichts, erst recht nicht die Ehe. Die Ehe arrangieren und die Hochzeitsfeier organiseiren ja, da msichen andere anstelle des Brautpaares gern mit. Aber dafür sorgen, dass die Ehe dann auch zufriedenstellend verläuft, da sind die beiden dann ganz allein gelassen….(bestenfalls ;))

sona1986
sona1986 one year ago

Lol da hast du recht möchtest du heiraten ? Ich habe es zum Glück schon hinter mir aber die richtigen Probleme kommen erst nach der Hochzeit

Deutsch68
Deutsch68 one year ago

Sonajan,
ich bin seit 1994 verheiratet, und wie mal eine KiTa-Erzieherin für meine Begriffe sehr richtig feststellte: “Beziehung ist harte Arbeit, jeden Tag!” Nicht immer passen Empfehlungen anderer Leute, und nicht immer passt das eigene Bauchgefühl – jedes Mal muss man sich auf’s Neue abstimmen, Pläne ändern, angleichen, verwerfen….und Kompromisse finden.

Phenomena
Phenomena one year ago

@D68, ‘Beziehung ist harte Arbeit’ Solche Sätze kommen von Menschen, deren Beziehung nicht funktioniert, sondern eher wie ein sibirisches Arbeitslager ist.

@sona1986 ‘....die richtigen Probleme kommen nach der Hochzeit.’ Das sind die Ergebnisse eine afg. Gudigak-Hochzeit, weil man sich aufgrund fehlender Erfahrung in dieser komplexen Gesellschaft ganr nicht bewusst ist, was eine Ehe insbesondere afghanische bedeutet. Oft fehlt auch die emotionale Basis, wodurch die Probleme erst entstehen bzw. auf Family Member bzw. andere Belanglosigkeiten projeziert werden. Viele meinen, den Partner zu lieben, was aber eher eine Kopf-Liebe ist, die aus der Gewohnheit entstanden ist oder durch indische filme inspiriert wurde.

Wir heiraten bzw. gehen eine Partnerschaft ein, weil wir uns eine Verbesserung gegenüber dem Dasein als Einzelgänger versprechen. Es ist ein Deal, und viele Menschen machen nun mal einen verdammt schlechten Deal, weil sie sich gesellschaftlichen u. kulturellen Zwängen beugen, Angst vor dem Alleinsein haben, kein alternatives Lebenskonzept, etc..

Fehlt euch Mut? Fühlt ihr noch oder funktioniert ihr schon?

Scully
Scully one year ago

Lol Pheno Jan. Du schreibst mir aus der Seele. Unsere Ehen sind meisten durch die Mütter arrangiert und irgendwann glaubt man, man habe ein tolles Leben, doch dann funktioniert man nur noch aus reiner Routine.

Aber wenn man sich etwas umschaut, dann sieht es in anderen Kulturen auch nicht besser aus. Ich möchte nicht in der Haut einer 35jährigen Deutschen stecken, die nach den ersten 5 Beziehungen zwischen 15 und 25 endlich ihre grosse Liebe gefunden hatte, und da sich der Partner nicht binden wollte, sind sie einfach mal zusammen gezogen und haben 10 Jahren zusammengelebt. Und nun ist der Partner fürs Leben weg, weil er eine jüngere Version gefunden hat die noch auf Anhieb schwanger ist und in den nächsten Wochen ihr erstes Kind erwartet. Jetzt sitzt sie Abends alleine auf dem Couch und hofft, dass die restlichen Eizellen noch ein Paar Monaten da bleiben, so dass sie noch auf dem letzten Drucker nach einem One-Night-Stand ein eigenes Kind bekommt.

Ist das ein Leben, dass man sich wünscht?

Phenomena
Phenomena one year ago

@Scully, hab nicht behauptet, dass es bei den Deutschen/andere Kult. besser ist. Die haben auch ihre Probleme. Aber wenn du uns Afghanen und die Entwicklung der letzten Jahrzehnte genauer betrachtest, wirst du nicht verneinen können, dass die hier lebenden Afghanen sich allmählich in die gleiche Richtung bewegen. Aber leider sind wir noch viel zu intolerant, wenn es darum geht, andere Lebensformen in Betracht zu ziehen.

Positive Entwicklungen gibt es auch:Die Anzahl der arrangierten Ehen nimmt erfreulicherweise ab; wird oft sogar als altmodisch angesehen. Rollen werden neu definiert, junge Menschen nehmen selbst ihr Schicksal in die Hand, legen Wert auf Liebe & Individualität, Respekt, Entfaltung, etc.
Das ist auch gut so, denn ich bin davon überzeugt, dass das Leben reine Praxis ist, d.h. man im Leben nur lernen und reifen kann, wenn man Dinge lebt und erlebt, dabei auch scheitert und wieder aufsteht. Es hat keinen bzw . nur geringen Nutzen, wenn Eltern predigen – insbesondere, wenn es um Gefühle geht. Warum haben wir so eine unheimlich Angst davor, unseren Kindern könnte dies & das passieren? Genau wie ein kleines Kind auf dem Speilplatz beim Klettern etc. Wagnisse u. Risiken eingehen muss und sich dabei wehtun kann, ist es auch für einen Jugendlichen unverzichtbar, unangemehme und schmerzliche Erfahrungen zu machen.

Ängste, bei einigen mehr u. bei enigen weniger, bestimmen unser Leben viel zu sehr. Wir haben alle Angst davor, verlassen zu werden von unserem Partner, weil wir kulturell bedingt Besitzansprüche auf Lebenszeit stellen. Und ja, es ist für eine Frau in den späten 30ern nicht schön, wenn ihr Partner sie verlässt, sie kinderlos ist, bzw. allein ist. Doch was ist der Grund dafür, dass sie allein ist bzw. der Mann sie verlassen hat? Kein Mann verlässt eine Frau aus reiner Lust. Soll er aus Mitleid, Verantwortungsgefühl, Pflichtbewusstsein oder Gewohnheit mit ihr zusammen bleiben, auch wenn er für sie nichts mehr empfindet und er in dieser Beziehung absolut keine Lebensqualität mehr hat? Ist es oft nicht besser, gar keinen Partner zu haben als einen schlechten Partner, der dich eher belastet? Mal ehrlich, möchtest du, dass dein Partner nur aus Mitleid und Pflichtgefühl mit dir zusammen bleibt? Warum suchen s viele Menschen ihr Glück ausschließlich in einer Partnerschaft/Ehe und Kindern. Das Leben ist sehr vielfältig und Glück sollte man ganzheitlicher betrachten, d.h. nicht nur Partnerschaft, sondern gute Freunde, Familie, Gesundheit, Finanzielles, Beruf, Hobby, pers. Entfaltung, etc..

Amar77
Amar77 one year ago

Was mich wirklich stört, ist dass einige Journalisten in Westeuropa immer zwischen “Preis” und “Geld” keinen Unterschied machen. Obwohl ich das Brautgeld als eine anachronistische Mode sehe, das abgeschafft werden müsse und nur symbolisch als Tradition erlaubt werden sollte, aber da in Afghanistan z.B. keine Versicherungssysteme etwa keine Hinterbliebene-Rente und schon kaum Rente gibt – so soll das Brautgeld im Sinne der islamischen Religion bis Einführung der Sozialversicherungssysteme weiter bestehen. Ich sage auch nicht Rentenpreis für Rentner oder Arbeiterpreis für (Lohn oder Gehalt)!

Nach islamischer Vorschrift ist “Mahr” (Brautgeld) in zwei Formen:
“Mahr e Mohajal“ und „Mahr Mohajel“ (Brautgeld, das die Ehefrau im Falle der Scheidung oder Tod des Ehemanns bekommt) und (Brautgeld, das die Braut jeder Zeit bekommen und verlangen kann).

Achtung:
Die o.g. Formen von Mahr ist nach meiner Meinung legitim bis z.B. Afghanistan eine Zivil- und Sozialgesellschaft wird.

Vor der islamisisierung Afghanistans gab es eine Art Geldgeschenk, das die Dorfbewohner dem Vater der Braut gaben, um die Hochzeit seiner Tochter zu finanzieren. Verwandten und Väter, insbesondere bei Paschtunen assen z.B. kein Hochzeitsessen, wenn das vom Bräutigam finzanziert worden wäre.


Die Geld-Geschenke, die ein Bräutigam der Braut während der Verlobungszeit gab, gehörte ausschließlich der Braut. Gold wurde für die Braut gekauft, um “Jees”-Kasse zu erhöhen, um dieses Gold bei Not zu verkaufen.


Es ist strikt verboten gewesen, das dieses Geld von Eltern bzw. Vater angefasst wird. Aber Walwal und Toijanah sind ganz etwas anders.

Walwal ولول in Paschtu wird mit Pandaki R geschrieben und mitb betonter L gelesen, ist ein arabisches Wort, dass nicht islamisch, sondern möglicherweise in der arabischen Tradition begründet war. Walwal bedeutet auf arabisch “Quietschen” und “Tauschen”. Dieses Geld oder Ware gegen die Heirat konnte eine vorislamische Tradition gewesen sein.


WalwaL ist nun in “Afghanyat” aufgenommen (ein altes Wort und wurde bis 1965 gebraucht, heute hat sich dafür der Begriff “Paschtunwali” insbesondere außerhalb Afghanistan durchgesetzt, wobei Afghanayat für die Kodexe der Paschtunwali immer noch angewandt wird. Der Begriff ist aufgenommen, weil er mit Kodex der paschtunwali vereinbar ist. Hier ist Tausch Walwal und Bad erlaubt. Außerdem gibt es Kodex der Paschtunwali bzw. Afghanyat Badal (z.B.Badal) ist Tausch. Geshwister einer Familie mit Geschwister der anderen Familie verheiratet.


 Tauschehen ist vor allem deswegen eine Art Ausgleich in der Frage von Toiyanah. Dabei kann z.B. Hochzeitsgeld entfallen. Dieses Geld wird nicht in Nekka (Trauung) verhandelt. Islamische Gelehrten sind gegen diese Tradition des Handels. Auch Menschen mit Bildung und Ausbildung verwechseln diese Tradition mit derislamischen Vorsorge der Ehefrau.

Auch Tuyanh. (Hochzeitsgeld) war ursprünglich anders gewesen. Heute ist dies insbesondere in Jelalabad ein Problem.

“Jees” ist eine Tafel von Geschenke, die am Morgen des nächsten Tags der Hochzeit von der Familie der Braut ins das Haus des Bräutigam geschickt werde.

Hochzeit ist eine Frausensache und wird in Afghanistan sieben Mal gefeiert.
1. Peschkhori (Vorfest)
2. Kheschkhori (Fest für Verwandten)
3. Oloskhori ( Fest für Stamm bzw. Dorfgemeinschaft)
4. Nekka Nachmittagszeremonie amtlich-religiöse Trauung. Bei Nekka wird das Mahr festgesetzt. Die Braut wählt einen Anwalt (Wakiel) aus. Viele Bräute wählen nicht den Vater aus, sondern Onkel oder einen anderen Vertrauensmann. Der Mullah fragt die Braut drei Mal, ob sie den Anwalt aus frei und ohne Zwang bestimmt hat. Hier werden Mahr Mohajal und Mahr Mohajel nach islamischen Schria festgesetzt. 3 Münzen symbolisch und Geldbetrag, auch Haus, Grundstück usw. im Falle des Todes oder Scheidung.

5. Schabe Khina (Hennaabend)+ Thron für Braut und Bräutigam aufgestellt und Minister ernannt.
6. Passkhori (Nachfest) * “Khori” kommt aus Khordan = z.B. Nan-khori “Brot-Essen” bedeutet aber auch Essen von diversen Speisen ungefähr wie Bayerisch “Brotzeit”

7.Takht-Jami (Hochzeitsthron aufgeräumt)

Jees: Am nächten Tag der Hauptzeremonie schickt die Familie Braut eine Tafel von Geschenken für die Braut.

Apfelkuchen
Apfelkuchen one year ago

hey leute wollte mich mal wieder zu wort meldenich habe das was ich im anderen forum geschrieben habe mal einfach hier reinkopieren. hier hat jemand geschrieben ich sei 19? ich bin aber schon 26….soviel dazu und er ist 27. es sieht allem anschein danach aus, dass es doch nichts wird. … ziemlich vom thema abgekommen aber interessant. naja meine frage hat sich irgendwie schon erübrigt da seiner familie es plötzlich eingefallen ist dass ich iranerin bin und die doch lieber eine pashtoonin (heisst es so?) haben wollen. deshalb sind sie nicht gekommen. ich finde es total schade, dass man so denkt.naja und er ist da eher muttersöhnchen….. er meint zwar er biegt es hin aber mal schauen….erst meinte sie dass meine eltern nein sagen würden weil kein iraner einem afghaner die tochter gibt. ja klar meine family hat ja sonst nichts zu tun als über sowas nachzudenken. es interessiert die eher wie die person ist und nicht wo er geboren wurde. ausserdem hat sie das nur gesagt um nicht zu kommen. danach als der junge meinte es wäre nicht so hat sie politische schiene genommen und gesagt, dass in iran die afghaner total unterdrückt sind und null rechte hätten ect….. ganz ehrlich aber was kann ich dafür? ahmadinejad ist ja nicht mein vater. als es noch immer nicht ausreichte hiess es wir wären shiiten und eine ehe zwischen einem shiiten und einem sunniten sei nicht anerkannt. aber ich bin halt sunnitin. als er ihr das sagte hat sie diesen satz gesagt: im herzen sind sie shiiten!!!. hihi. naja was soll man sagen. ah dann meinte sie iranerinnen seien zu offen und ich würde sicherlich arbeiten gehen wollen da ich ja zur zeit auch studiere. naja dann meinte er, dass ich nicht unbedingt scharf darauf wäre arbeiten zu gehen wenn kinder da sind. der witz an der sache ist, dass er sich eine frau wünscht die arbeiten geht. ja sie hat es halt versucht. ah und dann meinte sie, dass sein onkel damit bestimmt nicht einverstanden wäre (den onkel hat er nie gesehen denn er wohnt in frankreich oder so) da er ja total fromm ist. der witz an der ganzen sache ist, dass er selbst nicht so ist. ich meine sie kennt mich ja gar nicht. und am ende meinte sie halt, dass er seine tante in österreich anrufen soll und mit ihr sprechen soll denn sie würde die iraner besser kennen. ah sie meinte auch dass afghanerhöchstens 100 euro brautgeld geben würden. das wäre ja ein satz den man ausgerechnet hat denn zur zeit des propheten sas wären es umgerechnet genausoviel gewesen. ach ich hab keine ahnung dann soll sie einfach sagen die wollen nicht kommen und fertig. die wollen jetzt angäblich in zwei monaten oder so kommen. ich glaube sie hofft alles legt sich und er will nicht mehr heiraten. und wenn die wirklich kommen sollten, dann wird meine überfreundliche familie die nicht so von mir prahlt, da sie halt eben nicht so sind den eindruck hinterlassen die wollten mich so schnell wie möglich loswerden.haha. ich meine ich verstehe seine mutter auf der einen seite, dass sie angst um ihren sohn hat und sie denkt er würde einen fehler begehen und deshalb möchte sie ihn schützen. trotz allem finde ich so eine einstellung einfach total schlimm. ich wurde nicht so erzogen. meine eltern wollen nur, dass ich einen guten mann heirate…die nationalität spielt keine rolle. ich finde halt, dass man erst auf sich schauen soll….denn so wie es scheint hat sie mehr vorurteile als das was sie von uns denkt. ich finde es halt schade. wenn man so gläubig ist, wie die es sind, sollte man eine ehe unterstützen finde ich. aber naja vielleicht wird ja alles gut. man weiss nie… ;)

Please login to comment