Hier die Anleitung von Amar Jan:

Liebe Leute,
Jawohl Interpretation, Deutung oder Tafsir sind Terminus-Techniken, die bei der Deutung von heiligen Schriften entstanden. Interpretation – was ist das?


Interpretation ist nichts anders, als die Texte der heiligen Schriften zu verstehen. “Verstehen” wird nur dann, wenn ein Text deformiert wird. Die Form und der Inhalt des Textes einmal “zerstört” wird. Manchmal ist das, was im Text nicht steht und vom text schlußfolgert wird, trägt zum Verstehen bei. Also, liebe Leute der afghanischen Intelligenz im AM, Interpretation ist nicht nur Mahni (Sinnbedeutung wie Übersetzung). 
Es gibt aber vershiedene Vorgehensweise oder Theorien der Interpretation. A und O der Interpretation ist die Hermeneutik. Mit Hilfe dieser Hermeneutik kann ein Text besser verstanden werden.
1. Eine Interpretation muß textimmanent sein.
2. Eine Interpretaion muß wissen, wer diesen Text geschrieben hat
3. Eine Interpretation oder Interpret muß wissen, wie die historischen Bedingungen waren, in denen ein Text geschrieben ist.
4. Ein Interpretet sollte sie sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umstände berücksichtigen
4. Eine Interpretation ist an und für sich eine Wertung eines Textes
5. Eine Interpretation ist eine Meinung des Interpreten und zusätzlich ein ethisch-moralisches Appellieren.


Natürlich ist ein Text um so schwer, je mehr er Allegorien hat. Selbstverständlich sind Allegorien Instrumente der Dichtung. Diese Allegorien sind um so mehr in diversen Texte, je diktatorisch, borrniert und eindemensional eine Gesellschaft ist.


6. Eine auf pularistische Gesellschaft barsiere Interpretation erlaubt alles, vorausgesetzt man bleibe am Text und argumentiere Fakten aus Lebenslauf des Autors, aus der Geschichte oder Gesellschaft, wann der Text entstanden ist, warum dieser Text geschrieben ist usw.


Nun was bedeutet dieses Gedicht von Mawlana?
Wer war Mawlana?
Wie war seine Zeit?
Welche Erfahung hat er?
Was ist seine religiöse Auffassung?
Was verstehet er über Vervollkommnung?
War er Kritiker der Herrschenden, die z.B. eine bestimmte Religion vorschrieben?
Gibt es andere Gedichte von ihm, die dieses Gedicht zum besseren Verstehen beitragen.


Verstehen und damit Interpretation ohne “Zerstörung der Diskursivität” ist unmöglich. Das waren Zitate aus der Wissenschaft der Interpretation ! ;-) Das war eine Falle! Es gibt keine Wissenschaft der Interpretation, sondern die Kunst der Interpretation!


Liebe Leute , bitte macht von der Interpretation keine Wissenschaft bzw. Dogma, sondern eine Kunst; denn die literarischen Texte sind keine Wissenschaft. Die heilligen Schriften – so in Europa – gehören zu religiös-literarischen Schriften – Wo sind mehr Allegorien, Sympolen und Personifikationen, Figuren und bildhafte Darstellunge?
In den Texten der Dramen der Antike und in den religiösen Texten, zu denen Tora und Talmut gehören.


Oh, ich hatte vor gehabt wenig zu schreiben unter dem Motto; weniger ist mehr! Wieder nicht geschaft


 Legt los. Postet Gedichte von Maulan oder Hafiz und hilft einander diese besser zu verstehen.


Auch Taregh jan’s Beiträge sind sehr erwünscht.


Comments


WaWa
WaWa 3 years ago

wow scully jan. gut getroffen!
nach “nur für wawa jan” ist das definitiv mein 2. lieblingstopic!

vlt schreibt ihr ja was schönes und ich kann es mir tattoowiren. suche nämlich ein paar weise sätze :P

Scully
Scully 3 years ago

Aber doch gerne Wawa. So können wir noch was von einander lernen.

Hier mache ich den Anfang: ein Gedicht von Hafiz, gesungen von Shakila. Kann jemand bitte erklären, was Hazrate Hafiz damit genau meinte?

در خرابات مغان نور خدا می‌بینم
این عجب بین که چه نوری ز کجا می‌بینم

جلوه بر من مفروش ای ملک الحاج که تو
خانه می‌بینی و من خانه خدا می‌بینم

خواهم از زلف بتان نافه گشایی کردن
فکر دور است همانا که خطا می‌بینم

سوز دل اشک روان آه سحر ناله شب
این همه از نظر لطف شما می‌بینم

هر دم از روی تو نقشی زندم راه خیال
با که گویم که در این پرده چه‌ها می‌بینم

کس ندیده‌ست ز مشک ختن و نافه چین
آن چه من هر سحر از باد صبا می‌بینم

دوستان عیب نظربازی حافظ مکنید
که من او را ز محبان شما می‌بینم

http://www.youtube.com/watch?v=tLYuyB-B0OE
Amar77
Amar77 3 years ago

Scully Jan,
danke für das Thema. Das ist sehr interessant, da in farsi-sprachigem Raum eine konstruktiv-kritische Betrachtungsweise der Interpretation nicht die Regel ist, sondern alle fangen mit der Wertung eines Gedichtes und nicht einmal eine literarische Wertung an.
Ich möchte mich nur mit zwei Zeilen vom Hafizens Gedicht beschäftigen.
1. Transkription in Latein:

Dar Kharabat e Moghan Nur e Khoda mibinam
In Ajab bin ke Che Nure ze koja mibinam

Literaturhinweis: http://hafez.recent.ir/default.aspx?item=1035
Die deutsche Übersetzung in Endreim mit Buchstabe M nicht gefunden, alledings habe ich nicht intensiv gefunden: http://www.deutsche-liebe…
Deswegen eine Übersetzung von mir; da von die Wörter und Begrifflichkeiten.

Kharabat ist ein Paradoxon. Das Wort ist zusammengesetzt aus Kharab = Schlecht, Ruine usw. und Abat “d” am Wortschluß t d.h. Abad = Konstruktion, Aufbau siehe auch Sazendah (Musiker, aber auch Konstruktur, konstruktiv). Semantisch wird Kharabat als Weinschenke, Taverne, Medidations- und Musikentrum übersetzt.

“Moghan” bedeutet Zoroastrisch betreffend, oder Sonnen oder Feuer betreffend
“Dascht e Moghan” ist eine Wüste in Azarbaijan; Azar bedeutet Feuer
Moghan heißen mehrere Orte in Azarbaijan (Länder übergreifend, also Ost- und West Azarbaijan im Iran oder in Azarbajijan EX-Sowjetunion jetzt GUS-Staat.
Kharabat e Moghan steht für Medidationszentrum für Meder

Nun sehen wir, dass allein die Übersetzung ins Deutsche Probleme breitet.

Denken wir “an” als Suffix für Ort ; z.B. Ortsnamen und Name der Wüste. Moghan kommt auch als Moghana vor.
Nur e Khoda = Gottes Licht bzw. Licht vom Gott?

In dem zoroastrischen Meditationszentrum oder im Tempel der Meder oder in Musikviertel sehe ich das Licht Gottes.
Sieh dies Wunder; Was für ein Licht sehe in welchem Ort.

Das war aber eine Übersetzung und keine Interpretation.
Jetzt können sie die Anhänger der Meder, des Zroastrismus und des Islam so interpretieren wie sie möchten.
Allerdings weise ich darauf hin, dass Licht inzwischen ein Materie und somit ein Teilgebiet der Physik sei. Aber Gottes Licht ist ein religiöser Begriff aller Religionen. Mitra als Mutter der Sonne spielte eine zentrale Rolle bei hinduistischen udn zoroastrischen Religionen.

Amar77
Amar77 3 years ago

Hafez (bedeutet, der Koran auswendig kann) lebte in 14. Jahrhundert und wurde mit Werken der Dichter der islamischen Rainessance konfrontiert. Rainessance bedeutet hier eine Auseinandersetzung oder Wiedergeburt aus Heirat von Antike und der Zeit, in der die Dichter leben. Daraus wird etwas Neues entstehen. Das Neue war die Zeit der Kunst, Kultur und Wissenschaft der ialsmischen Zeit, mit Menschenwürde und Humanismus, in einer Zeit, in der die Menschen des Abendlands mit Menschen des Morgendlands diskutierten und somit Zeiten der Toleranz, welche mit Kreuzügen beendet wurden und somit diese kurze Glanzzeit in die Geschichte eingegangen ist.

Heute lassen manche Moscheen nicht, dass ein Nichtmoslenm dort geht, aber dass in ein nichtmoslemisches Bethaus das Licht Gottes scheint, wird von manchen borrnierten Moslems nicht geduldet.

Wie kann in einem medischen d.h. zoroastrischen Tempel, wo getanzt und Lieder gesungen und Musik gemacht wird, das Licht Gottes erscheinen?

Ist das nicht Toleranz?

Goethe als Beschreiber von Wiedergeburt (Faust I und Faust II) hat Hafez verschiedene Male gelobt.

Amar77
Amar77 3 years ago

Nach dem Motto “wer suchet, der findet”, habe ich die Übersetzung des obigen Gedichtes von Hafez gefunden:

http://www.deutsche-liebe…

Mohammed Schemsed-din Hafis

(Übersetzung: Joseph von Hammer-Purgstall)

Aus: Der Buchstabe Mim

XXVII. (27)

Ich werde in der Magenschenke
Das Licht des Herren sehen.
O schau’ das Wunder! welcher Schimmer,
Und wo kann ich ihn sehen?

O Herr wer trinkt in dieser Schenke,
Wer trinket wohl der Hefen?
Denn Flehende sind an der Thüre,
Wie am Altar zu sehen.

Das Amt der Liebenden, der Trunknen
Und süße Schmeicheleien,
Dieß alles werde ich durch Eure
Gefälligkeit noch sehen.

O prahle nicht du Fürst der Pilger
Zu viel mit deinem Glücke,
Du hast den Tempel, ich hingegen
Des Tempels Herrn gesehen.

Noch Keiner hat von Moschusblasen,
Und von dem Morgenwinde
Gesehn, was ich an jedem Morgen
Im Stande bin zu sehen.

Ein Mittelpunkt im Kreis der Einheit
Besteht; nicht mehr nicht minder.
Und ohne wie und ohne welches
Vermag ichs einzusehen.

Ich möchte aus der Schönen Locken
Den Moschus gerne ziehen.
Doch dieses heißt weit in die Ferne
Bis nach Chataja sehen.

Des Herzens Brand und Thränenströme
Und Seufzer bis am Morgen,
Dies Alles werde ich durchs Eure
Gefälligkeiten sehen.

Mit jedem Augenblicke stellet
Dein Bild sich mir im Wege;
Wem kann ich sagen, was im Träume
Vergönnt mir ist zu sehen?

O Freunde tadelt nicht Hafisen,
Weil er so liebeäugelt,
Ich hab’ in Ihm zu allen Zeiten
Nur Euren Freund gesehen.

Wie Ihr bemekt habt, ist die Übersetzung nicht richtig. Ein “Magen”-Schenke gibt es nicht, allerdings ein Mogan (Altpersisch) bzw. Moghan (Neupersisch bzw. Dari).

Khoda wurde als Herr und nicht als Gott übersetzt, da im deutschen Christentum für Gott auch Herr im Sinne Herrscher verwendet wird. Aber Hafes hat hier Khoda geschrieben, die nicht nur christlich, moslems, jüdisch, sondern auch für nichthimmlischen Religionen Verwendung findet. Christlicher “Herr” ist so ungefähr wie “Allah” (S) bei Moslems
Weiter gibt es bei genauem Lesen manche andere Fehler. Doch der Sinn ist im großen und ganzen zu verstehen.

Scully
Scully 3 years ago

Danke Amar Jan, für die Ausführungen.
Was mich beschäftigt ist der letzte Vers. Wer ist mit ‘Euren Freund” gemeint? Wessen Freund soll Hafiz sein?
که من او را ز محبان شما می‌بینم
Etwa die jenigen, die in der Ruine diskutieren oder die, die sich über die Diskutaten aus der Ruine lustig machen?

Amar77
Amar77 3 years ago

Die Adresate von Hafes sind jene Kritiker selbst der Reiseführer der Pilger, in dem er sagt; Ihr sollt meine Liebschaft zu Gottes-(Licht) im Tempel als Lichtstätte (Noor als Mahrefat – Wissen, Vollkommenheit) nicht kritisieren und schließt wieder auch ihre Kritiker und sagt, dass ich O (ihn, es und sie) wieder als Euere Moheban (stärker als Freunde bzw. Liebhaber). Moheban ist Mehrzahl von Moheb. Warum Joseph von Hammer-Purgstall hier nur “Freund” geschrieben hat und nicht Freunde, weiß ich es auch nicht. Der Übersetzer hat wahrscheinlich mit dem Freund Gott gesehen, aber so wie ich verstanden haben, sie die Besucher von “Kharabat e Moghan” (als Trinkstelle Wissen oder Erleuchtung). Wer hat das Licht gesehen?
Hafes hat sich selbst nicht gemeint. Der Leser schließt ihn nicht aus. Hafes, sein Name, ist nicht Hafes Shirazi, sondern alle, diejenigen, die aufrechtig sind, zu dem Erhabenen, zu Gott, zu Erleuchtung, zu Wissen usw.
Scully Jan, es ist wirklich nicht leicht.
Keiner ist Freund von Hefes, sondern er sieht (ihn, es, sie) als ihre Freunde.

Selbst Joseph von Hammer-Purgstall hat diese Stelle nicht richtig übersetzt, der nach meiner Meinung die “Sieben Stätte der Liebe durchquert hat und ich, der nicht einmal in der Ecke der Straße der Liebe bin”, so hat Mawlana e Rumi über Attar gesprochen.

Taregh
Taregh 3 years ago


Die Adresate von Hafes sind jene Kritiker selbst der Reiseführer der Pilger, in dem er sagt; Ihr sollt meine Liebschaft zu Gottes-(Licht) im Tempel als Lichtstätte (Noor als Mahrefat – Wissen, Vollkommenheit) nicht kritisieren und schließt wieder auch ihre Kritiker und sagt, dass ich O (ihn, es und sie) wieder als Euere Moheban (stärker als Freunde bzw. Liebhaber). Moheban ist Mehrzahl von Moheb. Warum Joseph von Hammer-Purgstall hier nur “Freund” geschrieben hat und nicht Freunde, weiß ich es auch nicht. Der Übersetzer hat wahrscheinlich mit dem Freund Gott gesehen, aber so wie ich verstanden haben, sie die Besucher von “Kharabat e Moghan” (als Trinkstelle Wissen oder Erleuchtung). Wer hat das Licht gesehen?

Hafes hat sich selbst nicht gemeint. Der Leser schließt ihn nicht aus. Hafes, sein Name, ist nicht Hafes Shirazi, sondern alle, diejenigen, die aufrechtig sind, zu dem Erhabenen, zu Gott, zu Erleuchtung, zu Wissen usw.

Scully Jan, es ist wirklich nicht leicht.

Keiner ist Freund von Hefes, sondern er sieht (ihn, es, sie) als ihre Freunde.






Selbst Joseph von Hammer-Purgstall hat diese Stelle nicht richtig übersetzt, der nach meiner Meinung die “Sieben Stätte der Liebe durchquert hat und ich, der nicht einmal in der Ecke der Straße der Liebe bin”, so hat Mawlana e Rumi über Attar gesprochen.




salam



lieber amar, fast alles was hier steht ist falsch.



kh

Scully
Scully 3 years ago

Taregh
Dann würde gerne Deine Interpretation lesen. Lass uns gemeinsam etwas lernen!

Amar77
Amar77 3 years ago

Taregh Jan,
ich möchte nicht wiederholen, was Scully Jan wünscht. Es ist aber schön, wenn ich Deine Rückmeldung lesen, was falsch und was richtig ist. Ich bin gespannt.

Zurück zu Deutung

Jawohl, es gibt weltanschauliche Schulen, die bei der Interpretation eines Gedichtes weitere Allegorien wie z.B. „Wein“ und „Weinstätte“ anwenden. Also eine Ausledung der Allegorie durch eine andere Allegorie. Diese Allegorien werden dann als weitere Symbole gebraucht. Aber so sind die Probleme der Deutung.

Auch die Wörter sind nicht richtig definiert, insbesondere in Afghanistan, da dort keine sog. „Dari-Wörterbucher“ gibt, selbst in Schulen nicht.

Außerdem gibt es keine einheitliche Definition über Kharabat, geschweige denn von “Kharabat e Moghan” oder “Pir e Kharabat”, oder “Sultan e Kharabat” usw.. Das aus zwei entgegengesetzen Wörtern bestehende Komposita “Kharab und Abad” geht u.a. auf Sanai Ghaznawi (zu Zeiten von Ferdoussi) zurück. Attar und Mawlana haben den Begriff zu einer Institution gemacht. Der indische Farsi-Dichter Abdul Mani Bidel hat den Begriff ausgeweitet, da er und Nezami die zwei Meister des Wortes waren, die die Doppeldeutigkeit und Paradoxon hervorragend verwendeten.

Die Wörter und die Bedeutungen Moghana = Stätte der Feueranbeter, zoroastrischer Tempel
Mawlana über Moghana: http://mowlavi.recent.ir/...

این صورت بت چیست اگر خانه کعبهست
وین نور خدا چیست اگر دیر مغانهست
http://mowlavi.recent.ir/...

Noor Khoda (Gottes Licht) ist ein Begriff, den Mawlana ca. 100 Jahre vor Hafes e Shirazi prägte.

Mawlana über Kharabat
http://mowlavi.recent.ir/...

Mawlana hat von “Sharab e Moghana” und “Mai e Moghana” (Wein von Moghana , Tempelwein ist stark wie Starkbier oder Klosterbier ;- ) gesprochen

Leider wird in Afghanistan keine auf Literaturwissenschaft bzw. Hermeneutik basierte Kunst der Interpretation gelernt. Die armen Dozenten erklären, ohne die Etymologie.

So hat der Begriff „Nazar-Bazi“ in Farsi mehrere Bedeutungen, ohne diese Wörter richtig zu beschreiben.

Nazar-Bazi (Blickspiel —- als Liebäugeln oder Blickkontakt, Flirt), aber auch als Zauberei, also mit Blicken der anderen spielen. Bazi ist Spiel, Bazi dadan ist irreführen, Bazi in Mundart ist auch der Tanz.

“Noor e Khoda” ist auch nach Sufismus die Erkenntnis, womit der Mensch in die höchste Stelle gelangen kann. Noor e Khoda ist die Erkenntnis, die mittelbar z.B. Musik, Tanz, Gesang, aber auch unmittelbar durch innere Meditation, Zwiegespräche, durch Tariqat usw. erlangen könnte.

feescan
feescan 3 years ago

Amarjan ich bin beeindruckt von deinem Können…. bitte weiter so

Taregh
Taregh 3 years ago

salam
1.hafez hat das gedicht nicht an die anführer der pilger gerichtet, diese dienen als allegorie und wird deshalb auch nur einmal erwähnt .ganza anders tut es maulana in seinem gedicht :ey quame ba hajrafta.maulana versucht in diesem gedicht in jeder strophe die hajis in einem kreuzfeuer auseinander zu nehmen .maulana adresse ist unmissverständlich.
2.am ende des gedichts meint hafez mit hafez nur hafez und sonst niemanden, so meint der dichter immer sich selbst wenn er sein gedicht durch seinen namen unverkenntlich machen will.
3. hafez äußert durch dieses gedicht seine gedanken und zum schluß sagt er , es sind nur gedankenspiele,nicht zu herzen nehmen freunde (er meint mit freunde menschen die innerhalb der islamischen säulen gott erfahren wollen ).
4.weil hafez in seinen jungen jahren koran auswendig gelernt hat, heißt nicht daß er danach lebt , denkt und fühlt .im gegeteil,ein hafez wäre nicht hafez geworden wenn er sich im geiste innerhalb der fünf islamischen keulen bewegen würde.das gedicht ist ein beweis dafür, daß er es nicht tut.aber er will auch die religiöse gefühle seiner muslimischen gemeinschaft nicht verletzen, deswegen sagt er zum schluß des gedichtes , er sei ein freund von ihnen.
5.die übersetzung von hammer ist keine übersetzung amar jan.sie ist eher eine interpretation.anhand einer übersetzung soll man problemlos das übersetzte materila orginalgetreu wieder herstelln können .anhand der deutschen version des gedichtes können auch 20 professoren zusammen nicht mal 20 prozent des orginalgedichts wieder herstellen können.die übersetzung dieses gedichts hat mit dem orginal soviel zutun wie eine frischgepresste o saft mit der o saft aus einer flasche im supermarkt zutun hat.

5.ich habe angst mich weiter zu äußern.letzes mal hat scully gesagt , ich soll duschen gehen , die seife fallenlassen und dann kommen die taliban.sculy, wenn du wieder schreiben willst , ich soll mich wieder ausziehen , ins bad gehen und dann auf mojaheddin oder sonstwer warten, dann mache ich nicht mit.ok sculy jan ?
kh

Amar77
Amar77 3 years ago

Taregh Jan,

Du hast andere Aspekte bei der Interpretation angesprochen, die ich nicht erwähnt habe.
der 2. Punkt Deines Beitrages hat mir sehr gut gefallen. Die Benennung seines Namens ist eine Art Unterschrift des Autors wie z.B. bei Gemälden. Da Zentralasien überwiegend orales Volk geworden waren, so achteten in den indo-iranischen Sprachen hier nicht auf Autorenrecht, Datum, wann ein Text enstanen ist und auf Pflicht von Zitat. Oft ist so, dass z.B. die Bewohner auf dem heutigen Afghanistan ein Gedicht vorträgt und sagt “wie der Shaher behauptete”. Der Rezipient weiß nicht, wer dieser Autor ist, es sei denn, es handelt sich z.B. Hafes, dessen Divan nicht zwar nicht groß ist, aber großartig. Er hat ca. 500 Ghaselen, einige Rubayate (Vierzeiler) sowie zwei Kassida (Panegyriken) und einige Matnawi (narrative Doppelverse)
oder der 4. Punkt:
Hier hast Du die Konnotation des Wortes Hafes angeschnitten. Jawohl Hafes bedeutet, der Koran auswendig gemacht hat, aber die wörtliche Bedeutung von Hafes ist der, der bewahrt, also der Bewahrer.
Hier hat er tatsächlich soviele ethische, philosophische und erkenntnistheoretische, humanistische und auf Toleranz basierende Sachverhalte für die Menschheit bewahrt.

Amar77
Amar77 3 years ago

“Kharabat” als “Taverne” und “Schenke”

Trauben oder dessen Tropfen “Wein” bzw. “May” ist nicht nur ein Genussmittel, sondern auch eine mythologische Erscheinung, dessen Gott Dionysos war und eine Rolle bei den antiken Dramen bzw. spielte, um so die Seele der Menschen durch “Erschütterung” zu reinigen. Karthasis, Reinigung, war das Stichwort, die durch “Weinen” erreicht wurde und den Menschen erläuterte.

Damals wußten die Leute nicht, dass auch Lachen diese Funktion erfüllen kann, d.h. eine Reinigung hervorbringen kann – siehe Lessing.

Lessing war der, der auch Lachen in Dramen rehabilitierte und meinte, auch Lachen kann der ganze Körper erschüttert. In den Augen der Zuschauer der Komödien entstehen auch Tränen wie in den tragischen Dramen.

Wein war ein transzendentes Symbol bei antiken Menschen. Alexander der Große soll der Gründer von “Istalef”, ca. 50 Km von Hauptstadt Kabul entfernt, einst “Istafil” sein. Er hat dort ein Weingarten errichtet haben. Tatsächlich bedeutet Istafil in Griechisch Wein. Istafil und Istalif unterscheidet sich durch eine einzige Lautverschiebung und damit ein „Palindrom“. Solche Palindrome sind nicht selten im Land. Aus Volkswagen machten die Leute im Afghanenland „Vlokswagon.

http://www.childlightfoun…

Weingenuss konnte eine Ekstase hervorbringen, mit dessen Hilfe der Mensch sich zu einer Gottheit näher fühlen kann d.h. durch Bewußtseinveränderung die Wahrheit erfahren kann und sich aus den Schranken bzw. Determinationen bzw. Fesseln der weltlich Welt befreien kann, obwohl sie in dieser Welt leben.

Nicht ohne Grund heißt es “In vino veritas” (im Wein liegt die Wahrheit).

Die Dichter des Kulturkreises wie Mawlana, Khayyam, Saadi, Hafis usw.- ausnahmslos alle preisen den Wein, da nach der islamischen Religion “Wein Trinken” nicht erlaubt ist , haben andere bewusstseinsänderenden Methoden der Ekstase kreiert, um diese Funktion zu erreichen, ja bewußtseinsänderung durch ständige Wiederholungen der Gebete und Meditation – Psychologen nennen diese als Einbildungsmaßnahmen, um diese Ekstase , also Nähe zu Gott zu erreichen. Ohne Vermittler die Nähe zu Gott zu erreichen. Da Gott kein Ding ist, ist eine Idee, eine Erkenntnis, eine Vollkommenheit
.
Nicht in Ekstase befindlichen Menschen wissen über ihre Unvollkommenheit – Ausnahmen bestätigen die Regel – es gibt durchaus Leute, die nicht realistisch sind.

Aber der Mensch ist an und für sich ein Mangelwesen, ein Frühgeburt , wie die Anthropologie lehrt, aber der kann trotzdem zu den höchsten Stelle gelangen wie die Messias oder die 120 000 Propheten, die islamische Religion ehrt.

Auch “Autogenes Training” basiert auf Methoden der Spannung und Entspannung, der Selbstbeeinflussung bzw. Selbstsuggestion durch Wiederholungen unter der Leitung eines Fachmanns.

Millionenfache Allahu in den Stätten der Taragat zu sagen und dies auch mit Musik und Klang und Nath und Qawali sind beeindruckenden Momente für eine Menschen, der seinen Gott mit allen Inbrust preist.

In den antiken Zeiten der Dionysos-Verehrunszeremonien wurden diese Leute auch der Lärmenden benannt, weil sie ihre Freude mit Klang und Gesang zum Ausdruck brachten. Heute wird Kharabat als jene Stätte bezeichnet, in der die Musiker ohne Weinpokal (manche Traubensaft in Teetasse) singen, um sich Gott näher zu fühlen. Hindus sagen vor Shiva gab es Klang und Musik . Und die Klänge mögen selbst Götter .
Die Bewohner von Kabul nahmen die Erläutungen sehr wörtlich und haben tatsächlich einen Stadtteil von Altkabul „Kharabat“ genannt, eine Musikviertel, aus dem hervorragende Musiker ausgebildet sind.

Zu Nauroz tringen diese Menschen “Haft Mewa” (sieben Backobstsorten in Wasser eingelegt u.a. Rosinen und Aprikosen) oder Keshmeshau (Rosinen bzw. Sultaninen +Wasser) zu Freude des Neujahrs.

Möge Afghanistan ohne Gedanken und Taten von Taliban sein , aber niemals ohne Kharabat und dessen Klang und Gesang z.B. im Naurozfest .

Scully
Scully 3 years ago

Taregh Jan:

Was im anderen Topic passiert ist, solltest Du nicht ernst nehmen. Hier würde zu gerne Deine Sicht der Dinge erfahren und somit auch etwas lernen. Je älter ich werde, umso mehr will ich über die andere Seite des Islams, nämlich die goldene Zeitalter, erfahren und somit noch ein Paar Lehren für die letzten Tage meines Lebens in meinem Gedächtnis einfügen.

Also jetzt geht es los:
Die von Dir erwähnten Punkten finde ich sehr überzeugend und einiges war mir auch schon klar. Nur beim Punkt 4 kann ich Dir leider nicht zustimmen. Denn der selbe Hafiz sagt auch:
هر چه کردم همه از دولت قران کردم
Hafez war ein Mann Gottes und er ist neben Maulana einer der wenigen Menschen, die den Koran verstanden haben, und somit einen höheren Level des Daseins erreicht haben. Aus diesem Grund nennt man sie auch “Aulia”.

Heute habe ich einen Diwan in meinem Schrank gefunden, der auch eine kurze Interpretation zu jedem Ghazal beinhaltet. Dabei sagt der Autor ( Mustafa Badkuba-e hazawaie), dass dieses Ghazal eigentlich eine poetische Form eines Koranverses ist, nämlich Vers 69, Sure 39: ‘Und die Erde erstrahlt im Licht ihres Herrn’.
Weiter sagt der Autor, dass Hafiz in seinem Ghazal uns davon überzeugen will, dass Gottes Licht überall scheint, und somit Gott allgegenwärtig ist. Alle Propheten, egal wann sie gelebt haben, keine Unterschiede aufweisen und alle Gottes Licht weiter gesendet haben.
Ausserdem sieht dieser Autor Ähnlichkeiten mit dem Gedicht von Maulana (Quame ba haj rafta). Seiner Meinung nach findet man Gott nicht nur im Gottes Haus, sondern überall, selbst in einer Ruine/Taverne. Deshalb sollte man sich nicht alleine fühlen, denn Gott ist mit Dir und Du kannst Gott in Deinem Herzen fühlen.

Klasse oder, mein Diwan?!

Scully
Scully 2 years ago

Taregh,

Kannst Du mir helfen? Hier wieder ein Gedicht von Maulana. Was meint er mit نمی دانم und wer ist dieser Person, der hier gesucht wird?

من اين ايوان نه تو را نمی دانم نمی دانم
من اين نقاش جادو را نمی دانم نمی دانم
مرا گويد مرو هر سو تو استادی بيا اين سو
که من آن سوی بی سو را نمی دانم نمی دانم
همی گيرد گريبانم همی دارد پريشانم
من اين خوش خوی بدخو را نمی دانم نمی دانم
مرا جان طرب پيشه ست که بی مطرب نيارامد
من اين جان طرب جو را نمی دانم نمی دانم
يکی شيری همی بينم جهان پيشش گله آهو
که من اين شير و آهو را نمی دانم نمی دانم
مرا سيلاب بربوده مرا جويای جو کرده
که اين سيلاب و اين جو را نمی دانم نمی دانم
چو طفلی گم شدستم من ميان کوی و بازاری
که اين بازار و اين کو را نمی دانم نمی دانم
مرا گويد يکی مشفق بدت گويند بدگويان
نکوگو را و بدگو را نمی دانم نمی دانم
زمين چون زن فلک چو شو خورد فرزند چون گربه
من اين زن را و اين شو را نمی دانم نمی دانم
مرا آن صورت غيبی به ابرو نکته می گويد
که غمزه چشم و ابرو را نمی دانم نمی دانم
منم يعقوب و او يوسف که چشمم روشن از بويش
اگر چه اصل اين بو را نمی دانم نمی دانم
جهان گر رو ترش دارد چو مه در روی من خندد
که من جز مير مه رو را نمی دانم نمی دانم
ز دست و بازوی قدرت به هر دم تير می پرد
که من آن دست و بازو را نمی دانم نمی دانم
در آن مطبخ درافتادم که جان و دل کباب آمد
من اين گنديده طزغو را نمی دانم نمی دانم
دکان نانبا ديدم که قرصش قرص ماه آمد
من اين نان و ترازو را نمی دانم نمی دانم
چو مردان صف شکستم من به طفلی بازرستم من
که اين لالای لولو را نمی دانم نمی دانم
تو گويی شش جهت منگر به سوی بی سوی برپر
بيا اين سو من آن سو را نمی دانم نمی دانم
خمش کن چند می گويی چه قيل و قال می جويی
که قيل و قال و قالو را نمی دانم نمی دانم
به دستم يرلغی آمد از آن قان همه قانان
که من با چو و با تو را نمی دانم نمی دانم
دوايی دارم آخر من ز جالينوس پنهانی
که من اين درد پهلو را نمی دانم نمی دانم
مرا دردی است و دارويی که جالينوس می گويد
که من اين درد و دارو را نمی دانم نمی دانم
برو ای شب ز پيش من مپيچان زلف و گيسو را
که جز آن جعد و گيسو را نمی دانم نمی دانم
برو ای روز گلچهره که خورشيدت چه گلگون است
که من جز نور ياهو را نمی دانم نمی دانم
برو ای باغ با نقلت برو ای شيره با شيرت
که جز آن نقل و طزغو را نمی دانم نمی دانم
اگر صد منجنيق آيد ز برج آسمان بر من
بجز آن برج و بارو را نمی دانم نمی دانم
چه رومی چهرگان دارم چه ترکان نهان دارم
چه عيب است ار هلاوو را نمی دانم نمی دانم
هلاوو را بپرس آخر از آن ترکان حيران کن
کز آن حيرت هلا او را نمی دانم نمی دانم
دلم چون تير می پرد کمان تن همی غرد
اگر آن دست و بازو را نمی دانم نمی دانم
رها کن حرف هندو را ببين ترکان معنی را
من آن ترکم که هندو را نمی دانم نمی دانم
بيا ای شمس تبريزی مکن سنگين دلی با من
که با تو سنگ و لولو را نمی دانم نمی دانم

http://www.youtube.com/watch?v=KeR8uIRfMXc

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Tareghjan kann grad nicht, er hat jetzt eine wichtigere Aufgabe – Jony ;-)

Taregh
Taregh 2 years ago

salam
ja sculy jan, deutsch hat recht ich muss mich wirklich um jony kümmern , aber ich komme gerne auf dich zurück.
kh

Scully
Scully 2 years ago

:( Jetzt bin ich aber beleidigt

Scully
Scully 2 years ago

Taregh
wo bleibst Du?

Elena1
Elena1 2 years ago

پارمیدا!
دیر آمدی و
من کنار انتظار
به خاک افتادم.
باد
از چهار سو می آید
اما پاره های پیراهن من
جز به سمت غربت تو
نمی وزد.
دیر آمدی پارمیدا
و سر و صورتم
چنان سفید شده است
وشانه هایم
چنان افتاده اند
که انگار
در تمام ترمینال های دنیا
منتظرت بوده ام
که انگار شانه هایم
در تمام ایستگاه های جهان
برایت گریسته اند.
سه پاییز پیش تر
که دست هایم هنوز نمی لرزید
بر پوست چناری
که روزی در باران
“نون“نام مرا کندی
نوشتم:
دیر آمدی پارمیدا
و من کنار انتظار


به خاک افتادم.

Scully
Scully one year ago

Salam Elena Jan,

Soweit ich dieses Gedicht lesen kann, geht es hier um die Trennung von zwei Geliebten. Dabei beklagt sich der Dichter, warum seine Geliebte zu spät gekommen ist, denn mittlerweile ist alles passé... oder?

Diwa
Diwa one year ago

Elena jan,

sehr schön, und überaus interessant… Ist das jetzt ein Gedicht von Maulana oder Hafiz? Habe ich irgendwie nicht ganz mitbekommen!

Elena1
Elena1 one year ago

weder noch!es ist vom nasrat ala massoudi, نصرت اله مسعودی

Diwa
Diwa one year ago

Das habe ich mir doch fast gedacht! ...Denn Flughafenterminals gab’s ja nicht schon immer, nicht wahr?
Elena jan, ich bin überrascht, dass du dich der Poesie erfreust!

BaIu
BaIu one year ago

Diwa Jan hast du jetzt elena Jan beleidigt oder hafez und maulana? Hahaha

ich hoffe du kennst den unterschied zwischen shere naw und ghazal ;-)

Ich bin kein Fan von shere naw vorallem wenn die be mana sind. Was will er damit sagen? Nur dass sie zu spät zurück gekommen ist. naq wakhte khodam gerefta, az maa ram hahaha

Elena1
Elena1 one year ago

ja diwa jan, nächstes mal kannst du dich auf dein “gedachtes” verlassen! :-)
awl bkhn baad nshta kn qandm.

Diwa
Diwa one year ago

Balu jan, weder noch!

Ja, den Unterschied kenne ich durchaus, ist nicht so schwer, die Dinge auseinanderzuhalten, wie man meinen könnte. ;-)

Elena jan, sei dir dessen sicher, ich habe sehr aufmerksam gelesen, so schlecht ist es um meine Lesekompetenz nun auch wieder nicht bestellt!

Nun, da du dieses Gedicht hier in diesem Topic gepostet hast, was meinst du denn, Elena jan, wie dieses Gedicht zu interpretieren ist? Wer ist denn nun zu spät gekommen?

BaIu
BaIu one year ago

also ich komme nie zu spät hahahahaha

diwa jane qand, wenn du den unterschied kennst, chera etor yak sawala mekoni?? megan in koja o an koja :-D

Taregh
Taregh one year ago

ich bin hier, wo bist du, scully?

Please login to comment