Düstere Prognose für einen Krieg, der immer mehr außer Kontrolle gerät! Geht der Kampf um Afghanistan verloren?

In einem geheimen Papier warnt US-General Stanley McChrystal, Oberkommandierender der Nato-Truppen in Afghanistan: Der Krieg könnte in den nächsten zwölf Monaten verloren sein, wenn die Amerikaner und die europäischen Verbündeten nicht noch mehr Soldaten schicken!

Der Konflikt drohe, „als Fehlschlag zu enden“, so die alarmierende Botschaft des US-Generals!

„Wenn wir es innerhalb der nächsten zwölf Monate nicht schaffen, die Initiative zurückzugewinnen und die Dynamik der Aufständischen zu bremsen, riskieren wir eine Situation, in der es nicht mehr möglich sein wird, den Aufstand niederzuschlagen“, so General McChrystal.

Die Zeitung „Washington Post“ veröffentlichte Teile des 66 Seiten langen Berichts. Autor des brisanten Artikels in der „Post“: Bob Woodward, der einst den Watergate-Skandal enthüllte und damit US-Präsident Richard Nixon stürzte.

Nicht nur wegen des prominenten Autoren spricht ganz Amerika über den geheimen Bericht, der selbstverständlich auch US-Präsident Barack Obama vorliegt.

Acht Jahre nachdem Nato-Truppen in Afghanistan einmarschierten, gibt es nur wenige Erfolgsmeldungen. Fazit des Berichts: „Die Aufständischen kontrollieren große Teile des Landes, wobei eine präzise Einschätzung wegen mangelnder Präsenz von Isaf-Truppen kaum möglich ist.“

Der Geheim-Bericht deutet darauf hin, dass US-Präsident Barack Obama schon bald mehr Truppen schicken wird – und wohl auch mehr Soldaten von seinen Verbündeten fordern wird.

In US-Militärkreisen rechnet man fest damit, dass Obama nach der Bundestagswahl auch von Deutschland mehr Soldaten für den Kampf gegen die Taliban verlangen wird.


Comments


Please login to comment