eine religion der barmherzigkeit und die schönste religion, die ich kenne <3


Comments


Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

Was findest Du an ihm denn besonders schön und in welchen Bereichen erscheint er Dir “barmherzig”?

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

da weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll, weil es so viel ist,

aber fangen wir doch mal im gegenseitigen umgang an, die stellung der mutter, dass diese so geehrt wird oder, dass man einem nicht nachspionieren soll, nicht lästern soll, nicht lügen soll.
dass Allah bei reue vergebend ist, obwohl der mensch ständig sündigt und teilweise seine sünden wiederholt.
dass mit dem islam den farbigen menschen gleiche rechte wie den weissen erteilt wurden.
.........

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

die hilfsbereitschaft, gastfreundschaft sprechen für sich, dass allein ein lächeln als eine wohltat angesehen wird, dass man den armen, bedürftigen almosen geben soll, die kranken besuchen soll, den waisen gegenüber barmherzig ist <3

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

jetzt bist du dran deutsch jaan :)

Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

Ehrlich gesagt sind mir barmherzige Seiten des Islam verborgen geblieben; die hehren ethischen Grundsätze, die Du erwähnst, sind nicht ausschließlich dem Islam zuzuschreiben – das findet sich mit den zehn Geboten schon im Alten Testament bzw. noch früher im Judentum.

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

oh das tut mir aber sehr leid, dass du keine einzige barmherzige begegnung mit dem islam erleben durftest, das klingt für mich schon fast unplausibel. klar sind das grundsätzliche ethnische gebote, aber wenn ich mich so umschaue, habe ich das gefühl, dass muslime noch pflichtbewusster an diesen festhalten, weil die religion so viel wert darauf legt, während das andere einfach spontan tun aus menschlichkeit.
aber allein das wort barmherzig und seinesgleichen kommen so oft im koran vor, hast du schon mal den koran eigentlich gelesen? und welche religion hast du?

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

schau mal wie oft barmherzig und seine derivate im koran vorkommen:

http://islamische-datenba…

Phenomena
Phenomena 5 years ago

AfgMalika, das stimmt so nicht, weder in der Theorie noch in der Praxis.

Sowohl Christentum als auch der Islam haben durch Gewalt und Respression Verbreitung gefunden. Mohammed selbst und die Kalifen haben sehr viel Gewalt angewendet. Und dass einer dieser Religionen frauenfreundlich sein soll, ist mir auch verborgen geblieben.

Was du über die Moslems behauptest, ist einfach völliger Quatsch. So viel Rassismus, Diskriminierung, Hass, Misshandlung, Greultaten und Barbarei wie unter den Moslems, existiert nirgends auf der Welt. Dir sollte auch nicht entgangen sein, wie rassistisch allein die Afghanen gegenüber den Farbigen sind. Über die Rolle der Frauen in islamischen Ländern brauche ich dir ja nicht viel zu erzählen.

Besuche mal als Afghane und Moslem Saudi Arabien, dann wirst du erleben, was Menschlichkeit in der islamischen Welt bedeutet.

Ich find’s immer wieder erstaunlich, dass Menschen, die wirklich Null Ahnung haben von der Realität und so gut wie gar nicht mit islamischen Ländern und den Problemen beschäftigen, so einen Schwachsinn behaupten.

Warum benutzt Ihr nicht euren und Verstand und wenn ihr in einer Krise sein solltet, geht bitte zum Therapeuten anstatt in einer 1700 Jahre alten Ideologie euer Seelenheil zu suchen. Einen besseren Ehemann und mehr Geld bekommt ihr dadurch nicht, sondern einen Mini-Ajatullah und H4. ;-)

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

phenomena, du solltest mal besser lernen zu unterscheiden, dass es einerseits den islam gibt, der o.g. gebote wie barmherzigkeit usw übermittelt und lehrt und dann gibt es noch die muslime, die die praxis ausüben, darunter gibt es natürlich auch schwarze schafe, das bedeutet aber nicht, dass du den islam an den schlechten taten mancher muslime messen musst, das ist der unterschied…

daher stimme ich auch überhaupt nicht mit dir überein, wenn du schreibst, dass das in der theorie und praxis so nicht stimmt, denn gott sei dank gibt es eben sehr wohl und auch massenhaft die gut praktizierenden muslime.

was deine anschuldigung bezüglich gewalt betrifft, empfehle ich dir mal die geschichte des islams genau anzusehen, denn im islam hat man sich gewehrt und daher haben diese kriege stattgefunden, man wollte den propheten, friede und segen seien auf ihm, bekämpfen, weil die dortigen götzenanbeter nicht mit dem kommen des islams einverstanden waren, er wurde angegriffen, die muslime insgesamt und man wollte den propheten töten, natürlich ist notwehr dann eine selbstverständlichkeit!

WaWa
WaWa 5 years ago

AfgMalika jan

Herzlich willkommen erstmals :)

danke dass du einige positiven Seiten aufgezählt hast. Wie du oben bereits erwähnt hast, viele sehen den Islam so, wie einpaar Dummköpfe es nun mal praktizieren.
Aber eben, wenn man den Kuran nicht kennt, dann behauptet man irgendetwas… wie einige hier… =)

Islam ist nicht das, was wir Afghanen über Farbige oder Juden, etc. sagen, oder was die Saudiaraber mit ihren Frauen machen, sondern was im Kuran steht!

ich bin auch dankbar, dass ich den Islam kenne!

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

danke wawa jaan :-) absolut deiner meinung!

Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

Liebe Wawajan,

wenn alle Muslime das genauso sehen würden wie Du, wäre die Welt evtl. ein Stückchen friedlicher. Die gängige Meinung ist, dass zum Islam auch eine Auslegung des Koraninhalts, u.a. durch Ahadith und Sharia, gehört. Was den Islam keineswegs freundlicher in seiner Außenwirkung macht, schon gar nicht für Ungläubige, Homosexuelle und Frauen generell.

@AfgMalikajan, ich war ja noch “dran”, also:
Im Koran steht, dass man sich Allah unterwerfen und ihm gehorchen und dienen soll. Der Gläubige wird also auf eine reine Sklavenfunktion reduziert. Ungläubige sollen laut Koran ausgeraubt, bekämpft und getötet werden, wenn sie sich weigern, den Islam anzunehmen. Im Koran findet sich auch kein einziges freundliches Wort für Juden und Christen. Was soll an so einer Menschensicht “barmherzig” sein? “Sündig” gewordene ledige Frauen sollen zur Strafe in Häuser eingesperrt werden, bis sie dort verrecken (oder Allah ihnen einen Ausweg weist – natürlich nur, wenn es gerade zu seiner Tageslaune passt). Was ist daran barmherzig? Ehemänner dürfen ihre Ehefrauen jederzeit vergewaltigen, wann immer sie Bock drauf haben und sie schlagen, wenn sie nur den Verdacht haben, sie könnte(!) “ungehorsam” sein. Solche Regeln sollen von einem “barmherzigen” Gott kommen ?

Ich bin dankbar für mein bislang sehr barmherzig verlaufenes Schicksal insbesondere in der Hinsicht, dass ich mich einem Islam nicht unterwerfen muss.

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago


wowwwww deutsch!!!! soviele vorurteile aufeinmal, loooooooooool, dann muss ich dich mal schnell aufklären, das ist ja katastrophal was da in dir vorgeht :DDD



@AfgMalikajan, ich war ja noch “dran”, also:

Im Koran steht, dass man sich Allah unterwerfen und ihm gehorchen und dienen soll..
Der Gläubige wird also auf eine reine Sklavenfunktion reduziert.

—> richtig wir muslime, sehen den sinn des lebens darin auch darin, Allah allein zu dienen, was wir mit stolz und ehre ausleben, so sehen wir uns mit stolz als diener gottes an, die ungläubigen hingegen, die gott nicht dienen, würde ich hier vielmehr als sklaven bezeichnen, denn sie dienen gott nicht und doch sind sie von Seinen gaben abhängig…

Ungläubige sollen laut Koran ausgeraubt, bekämpft und getötet werden, wenn sie sich weigern, den Islam anzunehmen.
—> wunderbare lüge von dir :)
vielmehr sieht die realität genau gegenteilig aus.
beraubung ist eine sünde, mord ist eine sünde und was das annehmen des islams für einen nichtmuslim betrifft:

“Es gibt keinen Zwang im Glauben.(...)”  [Surah Al-Baqara 2:256]

—> wie du siehst, darf man eben nicht jemanden zum islam zwingen, denn es steht jedem selbst frei seinen weg zu wählen


Im Koran findet sich auch kein einziges freundliches Wort für Juden und Christen. Was soll an so einer Menschensicht “barmherzig” sein?

im quran sind eben wohl die christen und auch die juden und zwar meeeeeeeehrfach erwähnt worden, weil gerade diese eine besondere stellung für uns muslime haben und nicht mit den ungläubigen gleichgesetzt werden, diese werden nämlich u.a. mit der bezeichnung “leute der schrift” ( u.a. wegen der thora, der bibel) tituliert, hier nur einige von vielen netten beispielen für dich:

“O Leute der schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: “Drei.” Lasset (davon) ab – (das) ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt.”  [Surah An-Nisa 4:171]

“O Leute der schrift, Unser Gesandter ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles zu enthüllen, was ihr von der Schrift geheim gehalten habt, und (er ist zu euch gekommen,) um gegen vieles Nachsicht zu üben. Wahrlich, zu euch sind ein Licht von Allah und ein klares Buch gekommen.”  [Surah Al-Ma’ida 5:15]




“damit die Leute der schrift nicht meinen, daß sie (die Muslime) nicht imstande seien, die Huld Allahs zu erlangen, und (damit sie wissen), daß die Huld in Allahs Hand ist, auf daß Er sie verleihe, wem Er will. Und Allah verfügt über die große Huld.”  [Surah Al-Hadid 57:29]

“Sündig” gewordene ledige Frauen sollen zur Strafe in Häuser eingesperrt werden, bis sie dort verrecken (oder Allah ihnen einen Ausweg weist – natürlich nur, wenn es gerade zu seiner Tageslaune passt).
Ehemänner dürfen ihre Ehefrauen jederzeit vergewaltigen, wann immer sie Bock drauf haben und sie schlagen, wenn sie nur den Verdacht haben, sie könnte(!) “ungehorsam” sein.




—-> wo nimmst du dir eigentlich das recht her, dir soviele märchen auszudenken?erzähl doch keinen unsinn, wo holst du dir diese lügen her?der islam war die religion, die den frauen wieder ihre rechte gab, während zur damiligen zeit mädchen bei lebendigen leib begraben wurden, ist mit dem kommen des islams die gleichberechtigung der frau zum mann gekommen, die mutter hat dreimal mehr das recht gegenüber der kameradschaft eines kindes als der vater. der prophet erwähnte gerade in seiner abschiedspredigt nochmal, dass man die frau gut behandeln solle und selber hat unser vorbild, der prophet, friede und segen seien auf ihm, niemals seiner frau gewalt zugefügt…

Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:
“...Und lebt mit ihnen in gütlicher ehelicher Gemeinschaft.” (4:19)


“Sie sind euch ein Kleid, und ihr seid ihnen ein Kleid”[Sura Al-Baqara Ayah 187] oder in einer anderen übersetzung:  


“sie sind Geborgenheit für euch und ihr seid Geborgenheit für sie”

Abu Huraira® berichtet, dass der Gesandte Allahs (salAllahu alaihi wa salam) sagte: “Behandelt die Frauen gut; denn die Frau ist aus einer (gekrümmten) Rippe geschaffen worden, und der am stärksten gekrümmte Teil ist in der oberen Region. Wenn du sie gerade biegen willst, wirst du sie brechen, und wenn du sie lässt, wie sie ist, wird sie verbogen bleiben. Behandle also die Frauen gut.” (Al-Bukhari und Muslim)

 heftig deine lügen und deine vorurteile! erweitere lieber erst dein wissen, bevor du solche vorurteilsbehafteten aussagen von dir gibst
Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

ist mit dem kommen des islams die gleichberechtigung der frau zum mann gekommen,

Hahahaha, aber mir Lügen vorwerfen, super!

Vor dem Islam konnten (ungläubige) Frauen selbstständige Kauffrauen sein (vgl. Khaditscha, Mohammeds erste Frau) und brauchten dafür keinen Mann um Erlaubnis zu bitten – im Gegensatz zu der Zeit nach Ausbreitung des Islam.

Ach ja, wie wurde der Islam denn Deiner Meinung nach über die Welt verbreitet, liebe AfgMalika ? Durch barmherzige Predigten ? Oder mehr so, wie es in Sure 8 nahegelegt wird oder in Sure 9, Vers 5 oder Sure 9, Vers 14.

Ein paar von den tollen Rechten des Mannes, ach nein, die Frau sollte es ja sein, findest Du in Sure 4. Da steht auch etwas zum bis zum Tod ins Haus einschließen bei “begangener Unzucht”, etwa in Höhe des Verses 15. Es ist doch auch irgendwie merkwürdig, dass sich im Koran, der Frauen angeblich so tolle Rechte verschafft, sich nirgends direkt an die Frauen in der Anrede wendet, sondern nur an Männer und ihnen Handlungsanweisungen für die Frauen gegeben werden.

Wieso kommst Du mit einem Hadith von Abu Hureira, wenn ich vom Koraninhalt spreche ? Außerdem: Seit wann kann ein Hadith höherwertig als ein Koraninhalt sein? Was von beidem ist denn unmittelbar Allahs Wort?

WaWa
WaWa 5 years ago

Liebe Deutsch,
ich kann mir nicht vorstellen, dass im Kuran sowas bösartiges stehen kann… aber ich muss zugeben ich hab den Kuran noch nicht gelesen… :/

Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

Liebe Wawajan,

wenn Du den Koran liest, bleibt es natürlich Dir überlassen, wie Du ihn liest und was Du daraus für Dich “mitnehmen” möchtest. Eine Seite zum Lesen ist z.B. www.alhamdulillah.net.
Wenn man wie ich schon in Gleichberechtigung sozialisiert ist und auch gern eigenständiges Denken, Hinterfragen, Diskutieren und Selbstverantwortung praktizieren möchte, dann kommen Dir solche Sachen, wie ich sie zitiert habe, einfach nicht “barmherzig” vor, leider auch noch nicht einmal tolerant.

Phenomena
Phenomena 5 years ago

AfghanMalika,
offensichtlich gibt es jede Menge schwarze Schafe.

Allah sollte einigen AM Mitglieder etwas mehr Verstand spendieren. ;-) Bei dir scheint es viele Wissenslücken zu geben. Beschäftige du dich mal lieber etwas intensiver mit dem Koran und der Geschichte des Islams, anstatt das nachzuplappern, was dir deine Eltern bzw. irgendein Mufti erzählt hat Vielleicht wird dir auch ein Licht aufgehen.

Die Moslems haben sich auf ihren Expansionszügen zur Islamisierung der Welt auch gewehrt? Informiere dich z.B. wie der Islam nach Afghanistan gekommen ist.

Mohammad und seine Nachfolger waren keine Männer des Friedens. Von Jesus, wenn man denn daran glaubt, kann man es eher behaupten.

Theorie und Praxis des Islams kann ich dir an einem Beispiel erklären. Die Taliban haben die Theorie 1 zu 1 umgesetzt und sind somit die wahren Moslems. So sieht aus!!!

Wawa, den Seitenhieb hättest du dir sparen können, nachdem du selbst behauptest, bisher den Koran nicht gelesen zu haben. Im Afghanischen sagt man dazu: as khaltey kholi fair nako!! frei übersetzt: mit einem leeren Magazin läst sich schlecht schießen.

WaWa
WaWa 5 years ago

was ist daran falsch an Gott zu glauben? Ob ich den Koran gelesen habe oder nicht, mein Glaube ist wohl trotzdem grösser als deiner! :)
und wieso regst du dich auf? wenn dir religion so egal ist, dann ignorier dieses thema! ist am einfachsten und bereitet keine kopfschmerzen! ;)

Phenomena
Phenomena 5 years ago

Wawa, reg mich net auf, aber find’s erstaunlich, dass vermeintlich aufgeklärte und mündige menschen sich für diesen hokus pokus begeistern können. bemerkenswert ist dabei, dass es gar nicht so sehr um glauben geht, sondern um die hoffnung auf besserung des eigenen lebens bzw. erfüllung lang gehegter wünsche durch einen festen glauben: systematische Autosuggestion. lasst euch gesagt sein, dass das glück mit den tüchtigen und aufrechten ist, nicht mit den gläubigen/religioesen. schaut euch doch mal an, wie sehr in den islamischen ländern (moslems, aber falsch, triebgesteuert, faul und undiszipliniert) die kacke am dampfen ist. die meisten produzieren kinder wie am fließband und können sie nicht mal ernähren. wie heisst es so schön in einem sprichwort aus dem afghanischen, das die einstellung der moslems verdeutlicht: die erde trägt das gewicht des kindes und gott sorgt für sein leibliches wohlergehen. und wer nicht mind. 5 kinder hat, ist halt kein mann. in afg ist die bevölkerung innerhalb der letten 12 jahre um fast ein drittel gewachsen. bin gespannt, wie diese kinder ernährt werden, wenn die almosen aus dem westen ausbleiben. dann hilft wahrscheinlich auch nur noch gott.

Noch dramatischer wird es für mich, wenn intolerante geistige Tiefflieger hier auch noch behaupten, ihr Hokus Pokus sei der beste bzw. einzig wahre Hokus Pokus. Dazu fällt mir dann gar nichts mehr ein als zu sagen: verstand, verstand, verstand,.....

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

ich kenne meine religion und von nichtgläubigen brauch ich mir sicher nicht meine religion falsch “interpretieren” zu lassen. deutsch, dich kenne ich ja schon ein paar jährchen und naja dann lebe eben mit deinen vorurteilen und deinem weltbild. wenn du dich schon nicht aufklären lassen willst, ist das dein bier. ich glaube ich hatte es schon mal erwähnt, dass das diskutieren diesbezüglich mit dir, für mich zeitverschwendung, denn ich denke wir drehen uns da nur im kreisdu willst mir scheinbar nicht glauben und wenn du allen ernstes in der vorstellung lebst, dass du den islam als nichtmuslimen besser kennst, bitteschönfrohes schaffen noch!

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

phenomena mir ist sehr wohl die geschichte des islams bekannt auch habe ich wahrscheinlich zu deiner verwunderung den koran gelesen, mir brauchst du nix vorzumachensuch dir lieber ein anderes hobby

Phenomena
Phenomena 5 years ago

AfgMalika, ich lasse es nicht zu, dass du mit diesem Schwindel die Menschen blendest und aus AM ein islamisches Forum machst. Runter mit der Maskerade! Hör du lieber mal auf mit deiner Islam_Show. Du bist ein falscher Fünfziger, so wie auch Dein Profilbild, Pseudonym und diese Diskussion. Sei lieber wahrhaftig und benutze deinen Verstand. Ein wahrer Moslem trägt seinen Glauben in seinem Herzen und braucht nicht der Welt zu beweisen, wie fromm und sittsam er/sie ist. Du bist ja zudem noch so intolerant, dass du deine Religion für die einzig wahre hälst, und all die anderen Religionen auf dem Irrweg siehst. Und wenn du mir jetzt noch erzählst, dass du Abi hast und studierst, dann hilft bei dir wirklich nur noch beten.

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

phenomena, dann lass du mal nicht zu was du nicht lassen kannst hahahaha wie witzig dein letzter beitragwas für ne maskerade? pack du dir mal lieber an die eigene nase. kannst dich auch nur mit beleidigungen wehren oder wie??? haha was hat das mit meinem profilbild zu tun? wenn du die wahrheit nur mit einem preisgeben meiner schönheit akzeptieren kannst, tut mir das aber sehr leid für dich. was ist das für ein gedankengut was da in deinen hemisphären rumschwirrt???? und gerade wenn ich mein profilbild oder meinen namen preisgeben würde, würde ich damit doch BEWEISEN – um es mit deinen worten zu sagen – wie fromm und sittsam ich ja wäre, aber wie du siehst geht es mir überhaupt nicht um deine falsche unterstellung. so kann ich mir doch gerade in meiner anonymität überhaupt nix davon kaufen, also scheint es mir ja wohl doch nicht darum zu gehen, wenn du deine gehirnzellen anstrengst, kannst du dieses phänomen vielleicht auch durchschauen, statt mit bösen vorwürfen um dich zu schmeissen.
kommen wir zur nächsten falschen unterstellung:
bezüglich anderer religionen : könntest du mir bitte diesbezüglich ein zitat meiner person hervorbringen, ich kann mich nämlich nicht erinnern irgendetwas schlechtes gegenüber anderen religionen behauptet zu haben, aber kann mich im gegensatz dazu, sehr wohl an viele vorurteile und falsche unterstellungen deiner person mir gegenüber besinnen

die nächste falsche unterstellung:
wie auch die über mein abi und studium. ich hoffe du weinst jetzt nicht, aber mein abi habe ich schon seit jahren in der tasche und bin erfolgreiche studentin,alhamdulillah. eigentlich  berührt mich das schon ein wenig peinlich, mich hier so präsentieren zu müssen, als ob ich dir eine rechenschaft schuldig wäre, doch sehe ich mich gezwungen mich deinem diskussionsniveau anzupassen und wie sagt man so schön: im niveau flexibel — dein letzter beitrag spricht schon genug worte über deine persönlichkeitdenk mal darüber nach und auch allgemein vorher darüber was du hier schreibst ;)

Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

“du willst mir scheinbar nicht glauben und wenn du allen ernstes in der vorstellung lebst, dass du den islam als nichtmuslimen besser kennst”

Liebe AfgMalikajan,

ein Bewertungsvergleich, ob ein Nichtmuslim wie ich oder ein Muslim den Islam besser kennt, ist für mich vollkommen irrelevant. Mein Ehrgeiz ist auch nicht, den Islam in allen Tiefen zu studieren oder ihn schönzureden. Mein Interesse war Information.

Meine Meinung/Ansicht dazu bilde ich mir dann selbst. Dir ist Kritik am Islam sowieso kraft Deines Glaubens verboten, denn als wahrer Muslim bleibt Dir von vornherein gar keine Wahl, außer alternativlose Begeisterung vom Islam (-denn sonst geht es ja in die Hölle).

Deswegen können wir uns in unseren Ansichten einander auch nicht annähern. Das kannst Du legitimiert mit dem Koran abtun und (pseudo-)mitleidig auf mich herabsehen, weil laut Koran Allah ja manche Menschen “blind und taub” für seine Botschaft erschaffen hat.

Ich dagegen nehme das tatsächlich bestehende, verfassungsrechtlich verbürgte Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch und bin mir des großen Luxus dankbar bewusst, den Du Dir aufgrund Deines Glaubens versagst. Im Gegensatz zu Dir kann ich mit religiösen Vorstellungen wie: Gott war enttäuscht von seiner Schöpfung, deswegen mussten sie aus dem Paradies weg oder Gott hat Menschen ausschließlich als Sklaven für sich erschaffen und diese müssen sich durch vorbildliches Sklaventum ihren Platz im Paradies erst verdienen, überhaupt nichts anfangen.

Die Erde und das Leben auf ihr mag für viele zumindest zeitweise sehr gruselig sein. Aber ich genieße das Leben auf ihr, freue mich an der Natur, meinen Mitmenschen und meinen Möglichkeiten und Fähigkeiten, mein Leben hier für mich so optimal wie möglich zu gestalten, weil ich mich an die Tatsache halte, dass ich nur dieses eine Leben habe und dass es definitiv endlich sein wird. Deshalb sehe ich überhaupt keinen Sinn darin, mir auf Erden etwas gegen meine legitimen Bedürfnisse zu versagen in einem nicht beweisbaren Glauben darin, dass dafür zur Belohnung etwas viel Besseres nach dem Tod kommen soll.

Weil mir der im Koran beschriebene Allah nicht gefällt, werde ich kein entsprechendes Glaubensbekenntnis ablegen. Ich werde nicht meinen Schlaf und meine Aktivitäten für Gebete unterbrechen, ich werde meinen Körper und Geist keinen widernatürlichen Fastenritualen aussetzen und ich werde auch nicht mehrmals um einen Stein in der Wüste kreisen und einen Teufel symbolisch steinigen und mich deswegen danach für den besten Muslim auf Erden halten.

Da ich in einer demokratisch orientierten sozialen Marktwirtschaft lebe, entrichte ich regelmäßig mit Steuern einen Beitrag zum Gemeinwohl auch für sozial Schwächere und wenn mich Schicksale persönlich berühren, auch über den Pflichtsteuersatz hinaus, aber alles eben ohne hoffnungsvolle Hintergedanken, mir dadurch einen Paradiesplatz erwerben zu können.

Genieß Deinen Islam, so wie Du ihn für Dich interpretierst, aber wundere Dich nicht, wenn wirklich aufgeklärte Menschen Deine Begeisterung in eigener Kenntnis des Islam und seiner Geschichte nicht nachvollziehen können.

Scully
Scully 5 years ago

lol Pheno Jan, sei doch nicht so brutal ….. :D

Was hast Du denn gegessen, dass Du so schlecht drauf bist.

Obwohl ich in grossen Teilen mit Dir einer Meinung bin, finde ich doch das Du etwas unfair gegen der Religion Islam vorgehst.

Es gibt einen geschriebenen Islam und einen praktizierten Islam. Wie wir Muslime leben oder besser gesagt ausleben ist eine andere Sache als das was im Koran steht. Ein Beispiel: Gott verbietet uns das Lügen. Doch sobald man auf dem Bazar ist, hört man jeden Verkäufer lügen, dass sich die Balken biegen.

Wir Muslime verstecken uns gerne hinter unsere möchtegern Gelehrten um unsere eigene Dummheit zu verbergen. Dabei ist Bildung der Grundsatz im Islam. 90% der Bevölkerung unsere Länder gilt als nicht-gebildet. Der Armut schliesst jeden Zugang zur Bildung oder Weiterbildung. Der restliche 10% beschäftigt sich lieber mit Korruption und illegale Handel um die eigene Tasche zu füllen. Was erwartest Du dann? Wie soll man dann den eigenen Verstand benutzen, wenn man keinen Zugang zu einer Bibliothek oder einer Schule hat und tagtäglich durch die örtlichen Mullahs eine Gehirnwäsche verpasst bekommt, weil diese auch wiederum die eigene Tasche mit Geld und den Bauch mit Palau gefüllt haben wollen. Wo liegt hier der Schuld vom Islam oder Koran?

Phenomena
Phenomena 5 years ago

Scully, wir dürfen uns gewissen Tatsachen nicht verschließen. Woher kommt denn diese Armut in der islamischen Welt?

Schau dir mal die Entwicklung des Wohlstandes in Europa an. Dieser kam erst als der Verstand die Religion aus dem öffentlichen Leben (Politik, Bildung, Wissenschaft, etc.) verbannt hat. Ein gutes Beispiel dafür ist das viktorianische Zeitalter und die Weltmacht Großbritanien, als man begriffen hat, dass der Verstand die wesentliche Triebfeder der menschlichen Entwicklung ist und nicht die Religion.

Mich nervt es unheimlich, wenn ich insbesondere junge Afghanen erlebe, die aus Mangel an Werten, Orientierung und Identität blindlings ihr Seelenheil im Islam suchen und dabei wie AfgMalika sich als Missionarin sehen. Solche Menschen sind sehr gefährlich und hauptverantwortlich für das Elend der Moslems. Die richtige Adresse für sie ist die Praxis eine Psychotherapeuten, aber auf keinen Fall ein afghanisches Forum im Internet, um andere junge Afghanen zu vergiften.

Ich habe nichts gegen den Islam und andere Religionen. Für mich ist Religion wie Sex, nämlich etwas sehr intimes: bitte Tür zu und macht’s nicht öffentlich.

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

phenomena und seine vorurteile, eine sprache, die eigene worte spricht :-)
du findest mich also gefährlich und hauptverantwortlich? masha Allah :DDD

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

ich erinnere dich mal ganz sachte daran, dass es nach dem tod einen jüngsten tag gibt, an dem du dich verantworten darfst.

Hasenat
Hasenat 5 years ago

AfgMalika sehr gut geantwortet, damit hast du bewiesen, dass du mehr über den Islam weißt. ich bin genau deiner Meinung!!! LIKE <3

Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

Hasenat, was hat AfgMailka denn “bewiesen” ? In welchem ihrer Posts hat sie “bewiesen”, dass der Islam barmherzig ist bzw. wenigstens tolerant, z.B. gegenüber Frauen, Homosexuellen, Apostaten oder generell Nichtmuslimen ? Letzere sollen entweder zu Muslimen gemacht oder bekämpft, noch klarer, getötet werden. Nicht nur in Sure 9 stehen etliche Kampfaufrufe – ich frage mich, wie man das einfach ausblenden kann, wenn man sich mit dem Koran intensiv beschäftigt. Außerdem agiert Afg Malika mir gegenüber bereits wie im Koran vorgeschrieben bzw. wendet Täuschung (eine List) an, in dem sie behauptet, dass Islam angeblich nichts anderes ist als barmherzig und friedlich und eine Wohltat für alle. Nur falle ich dank eigener genauerer Kenntnis der islamischen Inhalte nicht auf so etwas herein.

Ich kann noch nachvollziehen, wenn man sich für das Wissen, dass das eigene Leben und dass seiner persönlichen Lieblingsmenschen endlich ist und sehr kurz begrenzt sein kann, Trost in der Vorstellung eines Weitergehens unter anderen Umständen, bereitgestellt von einer höheren Macht, sucht oder ein Bedürfnis hat, sich die Komplexität dieser Welt vereinfacht zu erklären (=> kommt alles von Gott).

Aber wie Phenomena schon schrieb, das heißt nicht, dass es allen gleichermaßen so geht und dass nur ein einziges Glaubensmodell den “richtigen” Trostweg anbieten kann. Dieser Exklusivitätsanspruch beinhaltet schon wieder ein Macht- und Manipulationsbegehren über andere und erscheint mir zumindest zutiefst menschlicher Natur.

Insofern folgere ich daraus: Der Islam ist genau wie alle anderen Religionen eine menschliche Erfindung, von der ein göttlicher Ursprung bloß behauptet wird.

Phenomena
Phenomena 5 years ago

AfgMalika, ja, du bist sehr gefährlich, weil du öffentlich anderen Menschen Angst vor der großem Überwachungskamera aus dem Himmel machen willst. Angenommen es gäbe (plötzlich) keinen Gott, so würde für dich wahrscheinlich kein Grund existieren, ein guter Mensch zu sein. Du gehörst nämlich zu diesen Menschen, die nur deshalb ein guter Mensch sein wollen, um Gottes Zustimmung zu erringen bzw. Ablehnung zu vermeiden. Das ist keine Moral, sondern Gewissenlosigkeit, Opportunismus und Heuchelei.

Warum ist es so schwer zu begreifen, dass das wir uns alle seit Mohammad und Jesus
enorm weiterentwickelt haben und sich der Zeitgeist ändert. Der menschliche Verstand war die Triebfeder. Ich nenne nur drei Beispiele:
1. Die Sklaverei, in beiden montheistischen Relgionen sehr lange eine Selbstverständlichkeit, haben wir abgeschafft – nicht die Religion.
2. Die Frau wird heute nicht mehr als Eigentum betrachtet, und vor allem nicht mit 9 Jahren an Männer, die ihre Großväter hätten sein können, zwangsverheiratet.
3.Wir haben heute ein Rechtssystem, das z.B. Abraham dafür belangt hätte, wenn er Isaak geopfert hätte. Das nennt man heute Mord!!

Übrigens, der Glaube an d Islam hat nichts mit der Wertschätzung/Geringschätzung unserer kultur zu tun. Ich habe nichts gegen eine sentimentale Loyalität zu unseren Traditionen (Eid, Beerdigungen, etc..) die sich nun mal historisch mit der Religion verbinden. Aber bedenke, der Zeitgeist befindet sich im Wandel und wir sind aufgeklärte Menschen. Benutze deinen Verstand!!

Hasenat
Hasenat 5 years ago

Sie hat zumindest bewiesen das sie mehr über den Islam weiß als alle anderen hier in diesem Forum. Es ist aber unmöglich, dass diese Religion von den Menschen erschaffen wurde. Denk doch mal nach jedes Jahr werden über tausend Menschen Muslime. und warum sollte ein Wissenschaftler der vorher eine andere Religion hatte, Moslem werden? Denk doch mal nach.

Deutsch68
Deutsch68 5 years ago

Liebe/r Hasenat,

ich verstehe Deinen Erklärungsansatz leider nicht – was hat das mit einer göttlichen Existenz zu tun, wenn Menschen ihre Meinung oder Einstellung einer Sache gegenüber ändern? Stimmungsumschwünge etc. kommen unter Menschen häufig vor, vor allem in Zusammenhang mit der Sortierung ihrer eigenen individuellen Bedürfnisse.

Aber dann frage ich Dich mal, inwieweit Du einen Beweis für Gott in dem Umstand siehst, dass es einen Zentralrat der Ex-Muslime in Deutschland gibt ? Die Mitglieder haben schließlich auch einen Prozess einer persönlichen Einstellungsänderung hinter sich.

Phenomena
Phenomena 5 years ago

Hasenat was sind das denn für Argumente!? Scientology hatte phasenweise auch enormen Zulauf. Soll man daraus schließen, dass es hier auch eine göttliche Schöpfung gegeben hat? Ein Wissenschaftler kann in seinem Fach brilliant sein, doch daraus kann man nicht folgern, dass er lebensklug bzw. weise ist. Ein Informatiker kann auch Wissenschaftler sein und die meiste Zeit seines Lebens am Bildschirm verbringen. Hat er dadurch die Kompetemz erworben, den Wahrheitsgehalt einer Theorie zu bescheinigen.

Mein Punkt ist aber ein anderer: Seid nicht träge, bunutzt euren eigenen Verstand, ihr braucht keine Wissenschaftler, Mullahs und sonstige Autoritäten & Dogmen im Leben.

Phenomena
Phenomena 5 years ago

..und wenn ihr mal gänzlich verzweifelt sein solltet, kommt zu daddy (phenomena). ;-)

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

hasenat, lass die beiden deutsch und phenomena mal brabbeln, du brauchst sie nicht ernst zu nehmen, die haben sich hier schon genug mit ihren falschen unterstellungen blamiert! wenn man ja schon keine argumente hat und dann versucht seinen standpunkt durch einen persönlichen angriff oder eine falsche unterstellung dem gegner gegenüber zu untermauern, dann darf ich jetzt gerne darüber lächelnecht lahm! aber vielleicht verstehen sie das nicht, ich meine was soll man schon von leuten erwarten, denen es gewaltig an wissen mangelt :-)

alhamdulillah, haben wir einen sinn im leben und lieben und ehren unsere religion und sind nicht so verblendet wie manch andere. puuuuh, möge Allah uns alle rechtleiten!!! <3

Hasenat
Hasenat 5 years ago

Subhanallah Muta’al hat uns den richtigen Weg gezeigt und das ist uns mehr wichtiger als die Meinung anderer. AfgMalika jan ich glaube es ist besser das Thema abzuschließen, da es zu einer Auseinandersetzung kommen wird. Wichtiger ist es das zu tun wofür uns Zul-Jalal-wal ikram erschaffen hat. Ich habe bis jetzt noch nie solche Argumente gehört (nicht dass mich das überzeugt hat!). Deshalb kann ich nur sagen, liebe AfgMalika jan, dass dieses Thema zwar hervorragend ist aber einige eine falsche Vorstellung vom islam haben.
Möge Allah ihnen den Richtigen weg zeigen und wenn sie es nicht Wert sind, sollen sie in der Hölle verbrennen.

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

aferinstimme dir zu, hasenat jan

AfgMalika
AfgMalika 5 years ago

—————————————- closed ————————————————-

Jazabak
Jazabak 5 years ago

Wow wow heiße Diskussion!

Ich bin teilweise Phenomenas Meinung…
Ich bin dafür, dass jeder Mensch das Recht hat zu entscheiden ob und welche Religion er annimmt und praktiziert und unabhängig von seiner Religion sollte er sie für sich praktizieren

Gott hat den Menschen einen Verstand gegeben und diesen sollten sie auch nutzen

“...ihr braucht keine Wissenschaftler, Mullahs und sonstige Autoritäten & Dogmen im Leben”
Da bin ich absolut deiner Meinung …Menschen sollten sich nicht von Mullahs usw beeinflussen, rechtleiten sondern Probleme/Aufgaben etc mit dem gesunden Menschenverstand lösen

Please login to comment
<< 1 2 >>