Gebackene Auberginen (Borani Badenjan)

Zutaten:
1 kg Auberginen
1/2 l Öl
4 Teelöffel Salz
4-5 Esslöffel Tomatenmark
1 Knoblauchzehe bzw. eine Prise Knoblauchpulver
einpaar frische Korianderblätter bzw. eine Prise Korianderpulver
ggf. 1 Prise (je nach Geschmack) Chilipulver oder 1-2 Peperonis
1/8 l Wasser
Quarksosse (siehe Rezept)
getrocknete Pfefferminze (am Einfachsten: Man entnehme einem Teebeutel Pfefferminztee das Gewürz)

* Die Auberginen werden geschält und halbiert. * Anschliessend die Hälften längs in gleichgrosse Scheiben schneiden (ca. 1 cm). * Eine Reihe Auberginenscheiben in ein grosses Sieb geben, etwas Salz darüberstreuen. Darauf die nächste Auberginenreihe legen und wieder Salz darüberstreuen usw. (das Salz entzieht den Auberginen das Wasser). * Die Auberginen eine halbe bis eine Stunde so stehen lassen. * Danach die Auberginen im Sieb gründlich waschen. * Das Öl in einen Topf geben und die Auberginenscheiben darin frittieren, bis sie goldbraun, aber nicht verbrannt sind. * In der Zwischenzeit 2 Esslöffel Öl in einen Topf geben. * Nachdem das Öl schäumt, den Tomatenmark hineingeben und bei etwas heruntergedrehter Herdhitze köcheln lassen. * Die geschälte und zerhackte/zermahlte Knoblauchzehe hineingeben. * Ein wenig Salz (ca. 1/2 Teelöffel) hineingeben (ggf. auch gewaschene, entkernte und zerkleinerte Peperonis) und den Koriander hinzufügen. * Der Sosse 1/8 l Wasser hineingeben und etwas köcheln lassen. * Anschliessend die Auberginen hineingeben und 10 bis 15 Minuten darin kochen, bis das Wasser verkocht ist. * Die Quarksosse auf eine Platte (flaches Tablett) verteilen. Die Auberginen vorsichtig auf den Quark geben, so dass nichts auseinanderbricht. * Auf den Auberginen nochmals ein wenig von der Quarksosse (Rezept siehe Quarksosse) verteilen. * Das Ganze dann noch mit der Pfefferminze und dem Chilipulver bestreuen und mit dem Löffel die Tomatensosse aus dem Topf darüberträufeln.

Comments


AliGee
AliGee 5 years ago

2062080296_05428a784c.jpg?v=0
zoye
zoye 4 years ago

ich liebe Borani Badenjan aber bitte nicht mit reis bööööö sondern mit bissl fladenbrot als vorspeise

Tamana786
Tamana786 4 years ago

Aligee jetzt musst du aber kochen….Ich hab jetzt hunger :-((((

Beauty1
Beauty1 3 years ago

Borani Badejan??? haha ihr meint Borani Bonjon

Golbashree
Golbashree 3 years ago

Dastad dard nakona AliGee, kochen werde ich eh nie!

@Beauty1: Ja es heißt “Borani Badenjan, aber umgangssprachlich Borani Bonjan…xD

Sardard
Sardard 2 years ago

hm lecker ich habe hunger

Sardard
Sardard 2 years ago

boah lecker mit brot

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Ich mag Auberginnen sehr gern auch zu Reis (Tschalau). Ich weiß, viele bevorzuegn dazu Brot. Ich nicht. Genauso bei Bamiya (Okraschoten). Ich finde, auch dazu passt ein tschalau sehr gut.

Amar77
Amar77 2 years ago

Ali Jee,
bitte denke an “Kontroll von Kolostroll”; eine halbe Liter Öl?

Hier eine fettarme Variation!

Die Auberginnenscheiben mit Salz bestreuen und mindestens ca. 30 Minuten stehen lassen. Die Wassertropfen mit Trockentuch beidseitig wischen. Die Scheiben mit wenig Fett bzw. Öl bestreichen und in Backofen beidseits vorbacken bis braun werden.

Weiter wie Alijee beschrieben hat oder in dem Topf dämpfen. Dabei soll aufjeden Fall auf dem Topf ein Trockentuch legen, darauf den Topfdeckel. Die Tuchecken, die nun überstehen, über den Topfdeckel umschlagen, genauso wie beim Reisdämpfen.

Sardard
Sardard 2 years ago

das ist ne gut idee mit dem backofen

Deutsch68
Deutsch68 2 years ago

Ich aheb in alten Kochrezepten auch gelesen, dass man Auberginenscheiben mit Salz bestreuen soll und ziehen lassen, damit Zitat “die Bitterstoffe entzogen werden” . ich verzihcte immer auf die Salzvoirbehandlung – es hat sich noch niemand über “Bitterstoffe” beschwert. ich wage auch zu bezweifeln, dass Auberginen aus Niedeländischen gewächshäusern heutzutage noch Bitterstoffe beinhalten, die mit Salzmarinade entfernt werden müssten.

Niemand isst Borani Badenjan jeden Tag. Auch wenn man Auberginenscheiben frittiert, kann man das Öl in den Scheiben wieder reduzieren, in dem man sie auf Küchenpapier abtropfen lässt und vor der nächsten frittierten Schiebenmenge die erste Schicht ebenfalls mit Küchenpapier abdeckt.

Von einmal Borani Bedenjan essen geraten auch niemandes Colesterinwerte in lebensbedrohliche Bereiche. Ständiger kiloweiser Fleischverzehr ist im Vergleich viel bedrohlicher :-P

Scully
Scully 2 years ago

http://www.youtube.com/watch?v=DJt41KZZpeY&feature=related
Please login to comment